Katalog

Tipps

  • 01. The Slaves - You Are The Only One
    02. The Gamblers -Little Girl
    03. The Boys - Come Back To Me
    04. The Beatfires - Interpol
    05. The Counts - Rosen
    06. The Desperates - LSD
    07. The Rockets - Mein Girl Und Ich
    08. The Lost Generation - I Had Forgotten
    09. Harry David Quintett - LSD 3000
    10. The Meadows - Future
    11. Herbert O Und Die Beatniks 62 - Es Ist Schon Spät
    12. The Brand Brothers - Rainy Nights
    13. The Lamberts - Crazy Time
    14. Les Fantoms - Beat In E
    15. The Earls - Say The Word
    16. The Seals - Around The World

    V/A

    Schnitzelbeat Volume 2

    [engl] A Sunday in August 1965: While the grown-ups are tending to their cars and gardens, a bunch of kids are maltreating budget guitars, cheap Italian combo organs, and ramshackle drum sets in the garage. Mandatory accessoires: longer hair than all the other boys at school, and black boots pointier than the tip of a knife. What had happened to these youths? N What had infected the young (amateur) musicians brought to you by Schnitzelbeat Vol. 2 was the exciting, new, hot sound seeping into cozy, provincial Austria from happening places like New York, London, and Hamburg. The artists compiled on this collection translate the air of unrestrained abandon transported by the newly emerging popular genres into their own, locally flavored idiom: Teenage Beat and Garage Rock Made in Austria, 1964-1970.Presenting internationally operating epigones of Austrian underground sound of the 1960s (THE SLAVES, THE GAMBLERS) alongside recently re-discovered trailblazers of independent production (THE LOST GENERATION, THE EARLS), Schnitzelbeat Vol. 2 is the first compilation of its kind to pay respect to the wilder side of home-grown Austrian teenage sound of the 1960s in all its diversity: you’ll find Instro Rock smashers, Beat ballads, straight-up Rhythm’n’Blues pieces, jangling, Folksy harmonies, savage Proto-Punk blowouts, and – of course – the off-the-wall appropriations of well-known interna-tional Beat hits that often provided ambitious amateurs with the jump-start they needed to get their own sound up and running. Curated and compiled by Al Bird Sputnik of the TRASH ROCK ARCHIVES (Vienna), this volume makes a compelling case for a revisionist history of Austrian Pop and Rock music. No 1960s underground Beat in the Alpine republic? Not true!
    Format
    LP
    Release-Datum
    18.09.2015
     
  • 01. Lucky
    02. You Gonna Die
    03. Assume The Worst
    04. Until The End
    05. Just Another Day
    06. Toothless Man
    07. Figure It Out
    08. No Time
    09. I Never Learn
    10. How We Do

    P.R.O.B.L.E.M.S.

    Another Day

    Fuck yeah, Portlands P.r.o.b.l.e.m.s. sind zurück mit neuer Platte! Wer? Na die Supergroup mit Leuten bzw Ex-Leuten von u.a. Poison Idea, Pierced Arrows, Severed Head Of State, Defiance, etc, etc .. Vor knapp 2 Jahren haben die Jungs ihr obergeiles Debüt abgeliefert und konnten sich damit meine ewige Liebe sichern. Jetzt kommt endlich Nachschlag von ihrem Mix aus Retro-Hardcorepunk, Garage und Swinerock - Brutal Knights meets New Bomb Turks meets Turbonegro oder so ähnlich.
    Format
    LP
    Release-Datum
    27.06.2015
     
  • 01. Satan II
    02. I could have died
    03. Dialog with Mars
    04. Don't joke with the people you don't know
    05. Waiting for you
    06. I will kill you tonight
    07. Ti amo Davvero
    08. Don't work hard
    09. Ingrid
    10. The greatest man

    JC SATAN

    s/t

    [engl] Brutal and complex, furious and spirit-evoking, making spikes then descending, the new album (sept2015 born bad/ animal factory) strikes the nail of black-garage-gospel with the hammer of Viking gods, right in the middle of a storm of decibels that lance the climate, electrically charged by each of J.C. Satan's coming shows. Imagine QUEEN OF THE STONE AGE backing SERGE GAINSBOURG during Mexico's Day Of The Dead
    Format
    LP
    Release-Datum
    19.09.2015
    EAN
    EAN 3521381533439
    Format
    CD
    Release-Datum
    19.09.2015
    EAN
    EAN 3521383433423
     
  • 01. Vem Kan Stå Ut
    02. Över All Bullshit
    03. Tio Mil Bort
    04. Dom Enda
    05. Natten
    06. Varje Sekund, Varenda Minut
    07. Vanlig Dag
    08. Första Gången
    09. I Slutet Av Allt
    10. Vår Sång

    SAMLING

    Annanstans

    Format
    LP
    Release-Datum
    26.10.2013
    EAN
    EAN 887654441416
     
  • 01. Dra Täcket Över Huvudet
    02. Fåglarna Kvittrar
    03. Stackars Lilla Värsting
    04. Desperation
    05. Ett Slut
    06. Skynda
    07. Aldrig Sätta Sig På Tvären
    08. Inte Räcka Till
    09. God Natt
    10. Jag Står Still

    SAMLING

    När Mullret Dövar Våra Öron Blir Vi Rädda

    Format
    LP
    Release-Datum
    26.10.2011
     
  • 01. the good disciple
    02. remember
    03. pyrrhic pyrrhic
    04. amman (before the bomb)
    05. together apart
    06. weakness
    07. the dead hand of tradition
    08. every single word
    09. 75 warham
    10. empires

    RED DONS

    The dead hand of tradition

    [engl] Five years after their seminal “Fake Meets Failure” LP, Red Dons return with their junior album “The Dead Hand of Tradition.
    Format
    LP
    Release-Datum
    28.08.2015
     
  • 01. Ka
    02. Ready To Fly
    03. Take A Long Walk
    04. St Trip
    05. New World
    06. Pox On You
    07. Shadow Knows
    08. LSD 33
    09. Vision
    10. Why
    11. The Beauty Of The Beast

    AQUA NEBULA OSCILLATOR

    Aqua Nebula Oscillator

    [engl] A song title like “Ready to fly” actually gives you all necessary information to categorize the album in your hands as psychedelic spacerock that certainly makes you recall the ancient days of the 1970s when HAWKWIND ruled and LSD was the hot shit to get up from the ground and trip through open space. “Ready to fly” is for certain one of these typical up tempo space rock songs with a straight and hypnotic beat, oscillating synthesizer lines, swishing distorted guitars and monotone chants buried under layers upon layers of echo effects. What has been great in 1972 can still capture your spirit more than forty years later. But there is more behind this album than meets the ear. It begins with a four minute long drone entitled “Kâ” made of sitar sounds coupled with swirling synths and strange voice samples. Next comes “Ready to fly” as the prototypical space rocker followed by “Take a long walk”, which could not be more different then. Here we have folky psychedelic music that flows gently with a haunting, melancholic melody and some fine guitarleads lost in reverie. Early P.F. during their days as the hottest band in the London underground club scene in 1967 come to my mind. And we move on from here to heavily grooving yet utterly washy and simmering power rock with vocals that mill into your mind and back to these gently floating psychedelic folk with guitar sounds that feel like whale chants, swirling synthesizer noises in the back, dark and melancholic vocal harmonies. You want your space and heavy psychedelic music colorful, viola, these French trippies deliver the goods in a way that will please every acid rock fundamentalist who concentrates on the 60s and 70s scene as well as all the desert rock aficionados who were born too late for the freak outs in Swinging London back in the day. And be sure, this is much more than just a record full of music. This is the key to unlock the gate to a world of color, joy and passion where love can be felt as a physical force. The 1960s garage psyche of bands like THE THIRD BARDO, the acid outbursts of the embryonic P.F. and HAWKWIND’s straight ahead space rock drive combined could hardly match with the music of their heirs.
    Format
    LP lim
    Release-Datum
    01.08.2015
    EAN
    EAN 0710473604161
     
  • 01. Überkatze
    02. Therapiehund
    03. Tanztee von unten
    04. Dieser Kahn
    05. 14 Tage Urlaub
    06. Nicht stoppen
    07. Jetzt bleib ich alt
    08. Dauerlauf
    09. Abgesagt
    10. Auf in die Zukunft

    HUMAN ABFALL

    Tanztee von unten

    Human Abfall bestehen seit Herbst 2011 aus Menschen, die an unwirtlichen Orten wie Stuttgart und Berlin leben müssen – den Städten der Verachteten, wo wirklich niemand auch nur mal für eine halbe Stunde tot über dem Nachbarszaun hängen möchte. Trotz oder gerade wegen des unumstößlichen Molochs ihres Lebensraumes sind alle Augen und das Interesse der Öffentlichkeit auf die zurzeit, sagen wir, eigenständigste Punkband des Erdballs gerichtet. Das anziehende Soundgerüst besteht aus einem noisigen Gitarrensound mit knarzigen, dem Wave zugewandten Bassläufen und einem zielsetzend, minimalistisch scheppernden Schlagzeugbeat. Die Musik der Gruppe Human Abfall äußert sich in technikschwerem Rhythmus und ist mehr dystopische Stimmungsmalerei als einfach nur eindringliche Melodie. In den Texten werden Gefühle, Alltagsgegenstände, Zustände widergespiegelt und auf ein eindringliches Minimum reduziert. Keine Betroffenheit - denn über dieses Stadium sind Human Abfall längst schon hinaus. Der Sänger mit verirrt finsterer Miene verpackt den sperrigen Postpunk (nicht unähnlich Grauzone oder Campingsex) in Früh-80er-Deutschpunk (à la Mittagspause und S.Y.P.H.) mit verbraucht doppelbödigen Texten und schafft es trotz wutentbrannten, manisch wiederholten Dada-Parolen stets, dem Hörer eigene Bezüge zu persönlichen Realitäten zu entlocken. Individuen abstoßende, kafkaeske Erzählart verwoben mit den existenzialistischen Wirren des modernen Lebens in der Kampfzone des digitalen Kapitalismus wird wieder und wieder auf das Wesentliche verknappt. Von Stück zu Stück der Schallplatte entsteht der klaustrophobische Eindruck, ein Kurt Schwitters habe seine Schere an den literarischen Werken Jean-Paul Sartres, Simone de Beauvoirs, Albert Camus’ und Gabriel Marcels angesetzt, um die Collage der immer wiederkehrenden Textbausteine mit Hammer und Nagel dem Zeitgeist anzuheften. Eine ganz eigene Erzählart entsteht, weder literarisch noch musikalisch – mehr wie Armdrücken gegen die Wand. Man spürt die Stadt, den Beton, den Dreck. Man spürt den Teil der Gesellschaft über den niemand gerne redet. Vielleicht könnte man verkürzt sagen: Was Dürrenmatt für die Literatur, sind Human Abfall für die Musik. Passend zur Musik besteht das Artwork aus gebundenen, durch Buchdruck veredelten, Leinen. Alles in 100% Handarbeit hergestellt
    Format
    LP lim
    Release-Datum
    19.04.2014
    Format
    LP 180gr
    Release-Datum
    15.05.2014
    EAN
    EAN 4260016921362
     
  • 01. Muskeln
    02. Tiefseefisch
    03. Spass
    04. Teddyboy
    05. Fernet
    06. Motörrad
    07. Tagebuch
    08. Ich will nicht älter werden
    09. Egal!
    10. Hab doch keine Angst
    11. Schweinekram
    12. Oh
    13. Manager
    14. Pogo liebt Dich

    BÄRCHEN UND DIE MILCHBUBIS

    Und dann macht es Bumm!

    Vinyl Re-Issiues des Punk/NDW-Klassikers Und dann macht es Bumm! von Bärchen und die Milchbubis. Das Original erschien 1981 auf No Fun Records. Bärchen und die Milchbubis hätten in einer besseren Welt so etwas wie IDEAL werden können, aber die Welt war damals genauso wenig besser wie heute. Kurz vor dem zweiten Album löste sich die Band auf und hinterließ neben der legendären Single Jung, kaputt spart Altersheime eben jenes eine wunderbare Album: Und dann macht es Bumm.
    Format
    LP [incl.DC]
    Release-Datum
    28.06.2015
     
  • 01. Hillside
    02. U Donkey
    03. Can't Stand
    04. Keep On Running

    BAD WEED

    debut

    [engl] Formed in Vienna by permateens who believe in the power of sixteeen years olds! Trying hard in squeezing out some tunes out of their shitty gear while drinking loads of beer. Somebody told me that their musick sounds like G.G. Allin and Roy Orbison in some kind of heavy petting infight while Paul Collins is having dinner with Cindy Lauper in a fancy fish restaurant. Duh!? By the way, these four punx recently got beaten up backstage by Jesse Pinkman, Snoop Lion and Lindsay Lohan during the opening ceremony of The World Bong Championships
    Format
    7" lim
    Release-Datum
    03.07.2015
     
  • BEBEY, FRANCIS

    African Electronic Music 1975-82

    Erstaunlich aktuell klingende Zusammenstellung von zwischen 1975 und 1982 entstandenen Songs des 2001 verstorbenen Multiinstrumentalisten aus Kamerun. Francis Bebey nannte man "Renaissance Man", er war nicht nur Sänger, Songwriter und Musiker, sondern auch Dichter, Autor und Journalist und spielte mit Manu Dibango in einer Band. Ein faszinierend-hypnotischer Sound, der auf Wiederholungen und die Nutzung elektronischer Instrumente (Synthies, Drummachine), aber auch der Sanza (afrikanisches Daumenklavier) oder der Pygmy-Flöte aufbaut. Bebey singt oder spricht französisch zu diesen eigenartigen klingenden Soundpanorama, das afrikanische Polyrythmik mit typischen Früh-80er-Sounds verbindet und als eine Inspiration für Shangaan Electro und andere neue elektronische afrikanische Spielarten verstanden werden kann.
    Format
    DoLP
    Release-Datum
    08.12.2011
    Format
    CD
    Release-Datum
    08.12.2011
     
  • 01. Eden's Island
    02. The Wanderer
    03. Mina Bird
    04. Eden's Cove
    05. Tradewind
    06. Full Moon
    07. Mongoose
    08. Market Place
    09. Banana Boy
    10. The Old Boat
    11. Island Girl
    12. La Mar
    13. Surf Rider

    EDEN AHBEZ

    Eden Island

    Auf 600 Exemplare limitierte, neu gemasterte LP im Siebdruckcover mit Beiblatt und exklusivem Track. Neuauflage des ultra-raren und einzigen Albums vom Komponisten von Nat King Cole´s Nummer-1-Hits „Nature Boy“ und Vorläufer der Hippie- Bewegung. Eden Ahbez (bürgerlich: George Alexander Aberle, 1908-1995) lebte ab den 1940ern ein äußerst ungewöhnliches Leben: mit Bart, langen Haaren, gekleidet in weiße Gewänder und Sandalen war der Amerikaner nicht nur eine Jesusartige Erscheinung, er kampierte mit seiner Familie obendrein weitestgehend besitzlos unter dem ersten L des Hollywood-Zeichens, ernährte sich streng vegetarisch nur von Früchten und Gemüse, hielt an Straßenecken Vorträge über orientalische Mystik und durchquerte die USA viermal zu Fuß. Sein einziges, 1960 veröffentlichtes Album beeindruckt mit einem eigenartigen Mix aus Spoken Word-Poesie und exotischen Arrangements und nahm gewissermasen die Beatnik-Bewegung vorweg. Inklusive des bislang unveröffentlichten Songs „Surf Rider“ von den ursprünglichen Aufnahme-Sessions.
    Format
    LP 180gr
    Release-Datum
    20.08.2013
    Format
    LP 180gr
    Release-Datum
    25.11.2014
    EAN
    EAN 5291103811098
     
  • 01. Streets Of Calcutta
    02. Cyrus
    03. The Lonely Rider
    04. The River
    05. Vidai (Parting)
    06. Back Home
    07. Dawn
    08. Renunciation
    09. Dancing Drums

    SHANKAR, ANANDA

    Ananda Shankar And His Music

    Ananda Shankar ist der Neffe von Ravi Shankar, dem weltberühmten Sitarspieler. Das vorliegende Album erschien original 1975 und stand auf dem Höhepunkt der "Fusion"-Bewegung, als indische Musik mit Jazz, Psychedelic Funk und Rock verbunden wurde. Ein orchestriertes Werk voll spannender Wendungen, friedvoll ohne "Easy Listening" zu sein, ein Soundtrack psychedelischer Traditionen ; elektronische Ragas harmonisch und transzendental. Indische Stimmen sorgen für den Glanzpunkt in diesen Arrangements. Tanzbar und meditativ zugleich.
    Format
    LP lim
    Release-Datum
    10.04.2015
    EAN
    EAN 5291103811364
    Format
    CD
    Release-Datum
    10.04.2015
    EAN
    EAN 5291103811357
     
  • 01. Journey To The East
    02. Pars Fortuna (Part Of Furtune)
    03. The Look Of Love
    04. Song Plum
    05. Arc 294(degrees)
    06. Lady Friend
    07. Antares

    BILL PLUMMER & THE COSMIC BROTHERHOOD

    s/t

    [engl] Long thought to be lost to only the most industrious of crate diggers, Bill Plummer's 1968 album Bill Plummer & the Cosmic Brotherhood makes its triumphant return on Captain High Record for the first time reissued on vinyl. Already an accomplished jazz bassist at the time of the album's release, Bill Plummer turned heads on the Cosmic Brotherhood with heavy Eastern and psychedelic influences that challenged contemporary ideas about jazz. Original compositions like 'Journey to the East' and 'Arc 294' are colored by striking sitar sounds, rhythmic chanting and melodic improvisation, while Plummer lends his distinctive touch to songs by The Byrds ('Lady Friend') and Burt Bacharach ('The Look of Love'). The result is an album that reflects a musician at the peak of his creative powers, unafraid to explore new ideas and sounds that meld into a cohesive, spectacular album.
    Format
    LP lim
    Release-Datum
    20.05.2013
    EAN
    EAN 5051890083463
     
  • 01. Sea of Love
    02. Haunted

    SNAKE

    Sea of Love / Haunted

    Mia’s („Meine kleine Deutsche“) neue Band. Wild verzerrte Gitarren, trashiges Schlagzeug und ein dreckiger alter Synthesizer. Anfang 2014 in Södermalm, Stockholm geboren wuchs dieses kleine Noise-Biest zu einer ausgewachsenen Schlange heran. Und das schnell! Drei alte Freunde, eine neue Band, neue Melodien, neue Rythmen und noch mehr Noise. Giftig und verwurzelt im meist analog gehaltenen Garagepunk-Undergrounds Schwedens. Dunkel und düster ohne dabei in Emo-Cliches zu verfallen. Roh und hart ohne dabei zu sehr mit klassischen Hardcore/Punk-Elementen zu spielen. Ein Monat nach der Gründung von SNAKE standen sie erstmals auf der Bühne um danach ganz Schweden von Umea im Norden bis in den Süden gemeinsam mit Bands wie den China-Punks „Fan Zui Xian Fa“ oder den medial gehypten Hipstern von „Bass Drum Of Death“ in den Arsch zu treten.
    Format
    7''
    Release-Datum
    12.06.2015
    EAN
    EAN 4260016921454
     
  • 01. Ritual Of The Torch
    02. Poinciana
    03. Strange Echoes
    04. Jungle Drums
    05. Pulse
    06. Lost Plateau
    07. White Goddess
    08. Temple Bells
    09. Lost In The Stars
    10. Zimbahi
    11. Mist Of Gorongoza
    12. Jungle Fantasy

    FRANK HUNTER & HIS ORCHESTRA

    White Goddess

    Erstmalige Nachpressung dieses exotischen Loungejazz-albums mit "easy listening"-Sounds von 1959. Man glaubt vieles zu kennen, doch diese Platte des Dirigenten und Posaunisten Frank Hunter klingt tatsächlich wie ein aus der Zeit gefallenes Werk für einen Science Fiction-Film. In einem schwülen Dschungel in einem anderen Universum versteht sich! Seltsame Elektronik trifft auf smoothe Cool-Jazz-Songs, unwirkliche Sängerinnen stimmen wortlose Gesänge an und die Stimmung bleibt immer erotisch-realxed. Ein trippiges Vergnügen. Henry Mancini im Drogenrausch.
    Format
    CD
    Release-Datum
    10.04.2015
    EAN
    EAN 5051890083586
    Format
    LP lim
    Release-Datum
    10.07.2014
    EAN
    EAN 5051890083579
     
  • 01. Parallel
    02. Trapped in the Amber
    03. Agatha's Antlers
    04. Personality X-Ray
    05. HateFace
    06. I Hope the Sun Explodes Today
    07. One Less Ghost
    08. Young Blood in the River
    09. House of Secrets
    10. Hypersleep

    HEX DISPENSERS

    III

    [engl] The HEX DISPENSER return with a new album packed with their hypnotic darkness rock! Their previous releases got terrific feedback, they´re  largely considered as the iconic band of angst ridden, raw haunted garage punk. The shadow-y tension-filled voice of Alex Cuervo is absolutely remarkable and makes any of their song an easy go at yer music jeopardy. The HEX DISPENSERS give you the creeps with killer down-toned guitars and paranormal pop hooks as if RAMONES would have only played  bat caves, the SPITS got stuck in black java and DEVO felt the cold touch of the MISFITS. They took all their latest singles hits and brand new songs into the Cool Devices Studio of Mark Ryan / Jeff Burke (MARKED MEN, RADIOACTIVITY) to record album "III". You get the most rocking HEX DISPENSERS album to date, a bass driven catacomb exploration with some winks of Alex' solo works and a doom-ish, sinister synth track "Hypersleep" - sung by Alyse and Rebecca. Brilliant artwork and inner sleeve by the band itself. Mastered by Mikey Young (EDDY CURRENT SUPPRESSION RING).
    Format
    LP [incl.DC]
    Release-Datum
    06.06.2015
    EAN
    EAN 4260119670747
    Format
    CD
    Release-Datum
    06.06.2015
    EAN
    EAN 4260119677746
    Format
    LP 180gr
    Release-Datum
    06.06.2015
    EAN
    EAN 4260119670747
     
  • 01. Dansez avec Moa - Les Français sont des veaux
    02. Bernard Chabert - Helga Selzer
    03. Joanna - Hold up inusité
    04. Pierre Paul jacques - Je suis Turc
    05. Evariste - Les pommes de lune
    06. Jean-Bernard de Libreville - Juxtaposition 210
    07. Crischa - Paix sur Terre
    08. Long Chris - Nevralgie Particulière
    09. Nato - Je t'apprendrai a faire l'amour
    10. Papy - Toi le Shazam
    11. Fatty Nautty - Tumba Part 2
    12. Bernard Chabert - Une plage bordée de cocotiers
    13. Balthazar - La marche des travailleurs
    14. Jane et Julie - Notre homme à moi
    15. Unknown - Cacharella ( UNISSUED)
    16. Bruno Leys - Eve ( UNISSUED)
    17. Marcel Artero - Les drogués du 45 tours ( UNISSUED)

    V/A

    WIZZZ Vol. 3 - french psychorama 1967-1970

    3ter Teil der legendären Sixties Reihe auf Born Bad.
    Format
    LP
    Release-Datum
    19.05.2015
    EAN
    EAN 3521381531540
    Format
    CD
    Release-Datum
    19.05.2015
    EAN
    EAN 3521383431504
     
  • 01. Almendra - trema de pototo
    02. Laghonia - someday
    03. Traffic Sound - i´m so glad
    04. Kaleidoscope - colours
    05. We All Together - tomorrow
    06. Los Gatos - cuando llegue el ano 2000
    07. Kissing Spell - yellow moon
    08. Traffic Sound - virgin
    09. Almendra - obertura
    10. Laghonia - trouble child
    11. Los Mac`s - el evangelio de la gente sola
    12. Los Vidrios Quebrados - oscar wilde
    13. Som Imaginaro - super-god
    14. Ladies W.C. - people
    15. Módulo 1000 - lem . ed . ecalg
    16. Los Mac`s - degrees
    17. The (St.Thomas) Pepper Smelter - betty boom-little monster-doggie and peggie at the witches castle
    18. Dug Dug`s - it´s over

    V/A

    Love, Peace & Poetry Vol.02 Latin

    Wollte man die Originale der auf "Love Peace And Poetry" versammelten Aufnahmen kaufen, man müsste wohl ein Vermögen auf den Tisch legen. Alle Songs der beiden Compilations stammen aus den späten 60er und frühen 70er Jahren. Inspiriert von Jefferson Airplane, Cream, Hendrix, Beatles und Zappa gründeten sich damals in den USA (und nicht nur dort) unzählige Bands. "Feed Your Head" hieß die Devise, und die Musik, die dabei in Kellern und Garagen entstand, war im wahrsten Sinne psychedelisch. 25 Jahre später sind diese Aufnahmen heißbegehrte Sammlerstücke. Mit "Love, Peace & Poetry ­ American Psychedelic Music" werden einige der besten Bands dieses verloren geglaubten Kapitels der Rock­Geschichte erstmals einem breiten Publikum zugänglich. Das gilt auch für die Bands, die auf "Love Peace & Poetry ­ Latin American Psychedelic Music" vertreten sind. Wer hätte gedacht, dass zum Ende der 60er Jahre auch in vielen Ländern Südamerikas das psychedelische Rock­Fieber grassierte. Erst in den frühen 80er Jahren stießen Sammler auf Platten von Almendra (Argentinien), Los Macs (Chile), Dud Dugs (Mexico) und Ladies W.C. (Venezuela). Gruppen, die ihren nordamerikanischen Kollegen in punkto Einfallsreichtum in nichts nachstanden.
    Format
    LP
    Release-Datum
    01.01.1997
     
  • 01. Teddy Robin & The Playboys - Magic colours
    02. Erkin Koray - Istemen
    03. San Ul Lim - It was probably late summer
    04. Justin Heathcliff - You know what I mean
    05. Baris Manco - Derule
    06. Cambodian Rocks - A2
    07. The Mops - Blind bird
    08. Yuyu Uchida & The Flowers - Greasy heart
    09. 3 Hür-El - Gönül sabreyle sabreyle
    10. The Fentones - Simla beat theme
    11. Mogollar - Katp arzvhalim yaz yare böyle
    12. Confusions - voice from the inner soul
    13. The Quest - 26 miles
    14. Jung hyun and the men - Korean title A2

    V/A

    Love, Peace & Poetry Vol.03 Asian

    Asiatische Bands und ihre bewusstseinserweiternden Eigenkompostionen. "Asian Psychedelic Music", dies ist das Motto des dritten Teils der außergewöhnlichen Samplerreihe "Love Peace & Poetry". Konzentrierten sich die Vorgänger auf die Nord- und Lateinamerikanische Szene, schaut man jetzt auf die andere Seite des Globus. Wieder wurden, nach langen Recherchen, zum Teil verschollen geglaubte Aufnahmen von Bands aus Korea, Singapur, Kambodscha, Hong Kong, Indien, Japan und der Türkei zusammengestellt. Viele der Gruppen spielen vorwiegend Coverversionen von großen Bands wie Jefferson Airplane oder Hendrix. "Love Peace & Poetry - Asian Psychedelic Music" präsentiert die eigenen Kompositionen der Bands. Dass sich diese Songs keineswegs vor den bekannten Größen des Genres aus Amerika oder Europa verstecken brauchen, hört man sofort. Diese Bands kreierten eine ganz eigene Variante von bewusstseinserweiternder Musik. Künstler wie Teddy Robin oder Erkin Kory, die sich beide in ihrer Heimat den Traum der großen Karriere erfüllen konnten, wagten den Kultur-Clash, was sich in der verblüffenden Kombination von orientalischen, asiatischen und anglo-amerikanischen Klängen niederschlug.
    Format
    LP
    Release-Datum
    01.01.1999
     
  • 01. The Happening Four - Happenings Theme
    02. Foodbrain - Liver Juice Vending Machine
    03. Apryl Fool - Tomorrow´s Child
    04. Speed, Glue & Shinki - Run and Hide
    05. Yuya Uchida & The Flowers - Hidariashi No Otoko
    06. Blues Creation - Brane Baster
    07. Shinki Chen - Freedom of a Mad Paper Lantern
    08. Jacks - Gloomy Flower
    09. Tokedahita Garasubako - Kimi Ha Darenanda
    10. Justin Heathcliff - You should think more
    11. Speed, Glue & Shinki - Keep it cool
    12. Apryl Fool - The Lost Mother Land (Pt. 1)
    13. Masahiko Sato & sound Breakers - A White Dove in Disguise
    14. Kuni Kawachi & Friends - Kirikyogen
    15. The Mops - Asamade Matenai
    16. Beavers - Koishite Aishite
    17. The Happenings Four - I want you

    V/A

    Love, Peace & Poetry Vol.04 Japanese

    Psychedelic Rock, Acid Rock, Space Folk - Mitte der 60er Jahre begann in den USA und in England der drogenerprobte Siegeszug psychedelischer Musik. Was sich zunächst in Klassikern wie "Sgt. Pepper", "Their Satanic Majesties Request" oder "In-A-Gadda-Da-Vida" einer breiten Masse offenbarte, entwickelte sich bis Anfang der 70er Jahre zu einem weltumspannenden Phänomen. Auf der Compilation-Serie "Love Peace & Poetry" stehen nicht die großen Namen im Mittelpunkt, sondern Geheimtipps, deren Aufnahmen heute hochgehandelte Sammlerstücke sind, schillernde Perlen von obskuren Psychedelic-LPs aus allen Teilen der Welt. Japan machte da keine Ausnahme. In den Jahren 1968 bis 1972 schufen hier Bands wie The Happenings Four, Foodbrain, Blues Creation und The Beavers einen härteren Sound als die meisten ihrer westlichen Kollegen. Blues-gefärbter Heavy-Rock mit extrem verzerrten Wah-Wah-Gitarren, schwer rollenden Orgeln und extravaganten Soundexperimenten. Nicht zu schweigen von den Bands, die sich nicht auf englischsprachige Songs beschränkten, sondern auf japanisch ihre bewusstseinserweiternde Botschaften verbreiteten. Wie alle "Love, Peace & Poetry"-Compilations enthält auch "Japanese Psychedelic Music" umfangreiche Liner-Notes und hilfreiche Verweise auf Re-Issues.
    Format
    LP
    Release-Datum
    01.01.2001
     
  • 01. Red Dirt - Memories
    02. Gary Walker & The Rain - Magazine Women
    03. Andwellas Dream - Felix
    04. Dark - Maypole
    05. Dogfeet - Now I Know
    06. Tony, Caro & John - There Are No Greater Heroes
    07. Pussy - Comets
    08. Candida Pax - Reach Out
    09. Mark Fry - Madolin Man
    10. Motherlight - On a Meadow-Lea
    11. Lightyears Away - Yesterday
    12. Bodkin - Three Days After Death Pt. 1
    13. Forever Amber - The Dreamer Flies Back
    14. Oliver - Telephone
    15. Parameter - Harvington Hall

    V/A

    Love, Peace & Poetry Vol.05 British

    Die mit abstammt beste Psychedelic-Reihe der Welt.
    Format
    LP
    Release-Datum
    01.01.2001
     
  • 01. O Bando - É Assim Falava Mefistófeles
    02. Os Brazöes - Tão Longe De Mim
    03. A Bolha - Razão De Existir
    04. Liverpool - Voando
    05. Bango - Inferno no Mundo
    06. The Buttons - Birds in my Trees
    07. Assim Assado - Lunatica
    08. O Têrço - I need you
    09. Spectrum - Trilha Antiga
    10. Módulo 100 - Animalia
    11. Os Lobos - Miragem
    12. Rubinho e Mauro Assumpçao - Quero Companheira
    13. Sound Factory - Let´s go
    14. Terço - Iagoa das Lontras
    15. Paulo Bagunça - Mensageiro
    16. Lula Côrtes e zé Ramalho - Marácas de fogo
    17. Marcos Valle - Relulução Orgnânica
    18. Hugo Filho - Quero vocâ vocâ
    19. Marconi Notaro - Fidelidade

    V/A

    Love, Peace & Poetry Vol.06 Brazilian

    Psychedelic Rock, Acid Rock, Space Folk - Mitte der 60er Jahre begann in den USA und in England der drogenerprobte Siegeszug psychedelischer Musik. Was sich zunächst in Klassikern wie "Sgt. Pepper", "Their Satanic Majesties Request" oder "In-A-Gadda-Da-Vida" einer breiten Masse offenbarte, entwickelte sich bis Anfang der 70er Jahre zu einem weltumspannenden Phänomen. Auf der Compilation-Serie "Love Peace & Poetry" stehen nicht die großen Namen im Mittelpunkt, sondern Geheimtipps, deren Aufnahmen heute hochgehandelte Sammlerstücke sind, schillernde Perlen von obskuren Psychedelic-LPs aus allen Teilen der Welt. Dieser Teil führt uns in die musikalischen 60er, insbesondere aber 70er Jahre Brasiliens. Cooler Rock, der aufgrund der traditionellen Einflüsse die musikalische Herkunft verrät.
    Format
    LP
    Release-Datum
    01.01.2002
     
  • 01. DUG DUG’S - Lost In My World
    02. THE KALEIDOSCOPE - Hang Out
    03. LA FACHADA DE PIEDRA - Roaming
    04. EL TARRO DE MOSTAZA - El Ruido Del Silencio
    05. LA VIDA - Touch Me
    06. LA LIBRE EXPRESION - Joven Amante
    07. THE FLYING KARPETS - Behind A Young Girl Smile
    08. LA REVOLUCIÓN DE EMILIANO ZAPATA - EN Medio De La Lluvia
    09. THE SPIDERS - It´s You
    10. THREE SOULS IN MY MIND - Lenon Blues
    11. TONCHO PILATOS - Tommy Lyz
    12. RENAISSANCE - I’m Dying
    13. ERNAN ROCH Con Las Voces Frescas - The Train
    14. GRUPO CIRUELA - Nada Nos Detendra
    15. LOS OVNIS - Cuando Era Nio
    16. THE SURVIVAL - The World Is A Bomb
    17. NAHUATL - Volvere

    V/A

    Love, Peace & Poetry Vol.07 Mexican

    Psychedelic Rock, Acid Rock, Space Folk - Mitte der 60er Jahre begann in den USA und in England der drogenerprobte Siegeszug psychedelischer Musik. Was sich zunächst in Klassikern wie "Sgt. Pepper", "Their Satanic Majesties Request" oder "In-A-Gadda-Da-Vida" einer breiten Masse offenbarte, entwickelte sich bis Anfang der 70er Jahre zu einem weltumspannenden Phänomen. Auf der Compilation-Serie "Love, Peace & Poetry" stehen nicht die großen Namen im Mittelpunkt, sondern Geheimtipps, deren Aufnahmen heute hochgehandelte Sammlerstücke sind, schillernde Perlen von obskuren Psychedelic-LPs aus allen Teilen der Welt. Dieser Teil führt uns in die musikalischen 60er, insbesondere aber 70er Jahre Mexikos. Cooler Rock, der aufgrund der traditionellen Einflüsse die musikalische Herkunft verrät.
    Format
    LP
    Release-Datum
    01.01.2003