Artists

Hier findet ihr die Künstler/Bands.

AUSTIN LUCAS

  • cover

    AUSTIN LUCAS

    A new home, in the old world

    Der im Hinterland von Indiana aufgewachsene Austin Lucas ruht sich auch auf seinem vierten Album A New Home In The Old World nicht auf seinen Lorbeeren aus. Seinen Folk und Bluegrass Wurzel treugeblieben, erhebt er sich und sein neues Album auf eine höhere Stufe. Aufgenommen wurde das Album im Dezember 2010 in den Farm Fresh Studios in Lucas‘ Heimatstadt Bloomington, Indiana von Jake Belser (arbeitete unter anderem mit Murder By Death). Für die Aufnahmen sammelte Lucas wieder einmal eine Schar von Freunden und Familie um sich und verfeinerte das Ensemble mit keinen geringeren als verschiedenen Mitgliedern der Alternative Country Größen Lucero und Magnolia Electric Co. Neben Banjo, Fiedel, Kontrabass & Pedal Steel Guitar kommen auf seiner bisher abwechslungsreichten Platte A New Home In The Old World auch ein verstaubtes Harmonium, eine verschnörkelte Trompete und ein ganzes Stück mehr Muskelkraft dank einer elektrischen Gitarre zum Einsatz und geben dem Ganzen eine vielschichtige Struktur.Opener “Run Around” wastes no time hitting its stride with a searing fiddle lead and galloping drums. With its languid piano and drawling pedal steel, “Sit Down” conjures a house band playing through a hazy happy hour. “Thunder Rail” and “The Grain” pull no punches as Lucas’ most straightforward rock songs, drawing from heartland rock and the guitar riffs of bands like Thin Lizzy. “Sleep Well” sways as a funereal waltz, its chorus dropping to clipped guitar and falsetto vocals that are spine-tingling in their intimacy and fragility. Album closer “Somewhere a Light Shines” is a slow-burner, rising to one of Lucas’ biggest choruses, a swell that could be considered the first power-ballad in the Austin Lucas repertoire.“If there’s a light shining/ Point the way there/ A straight way of walking/ I’ll be like an arrow.” Austin Lucas Nach einer 5 wöchigen Promo-Europa-Tour im Mai 2011 wird Lucas 6 Wochen die Willie Nelson Country- Throwdown Tour begleiten.
    Format
    CD
    Release-Datum
    01.04.2011
    EAN
    EAN 4260016927876
    Format
    LP [incl.DC]
    Release-Datum
    01.04.2011
    EAN
    EAN 4260016927869
     
  • cover

    AUSTIN LUCAS

    Collection

    Kurz nach den Aufnahmen zu Austin's "bristle ridge" Platte mit Chuck Ragan setzte er sich in Prag schon wieder auf den Hosenboden. Er nahm einige Demos für sein "somebody loves you" Album auf. Diese Demos hatten in ihrer Einfachheit soviel Charme und Herzblut, dass Hometown Caravan und Sabotage Records 6 davon in einer limierten Vinylpressung auf den Markt brachten. Diese 10inch ist allerdings schon längst ausverkauft, was Austin zum Anlass nahm, diese Songs hier als CD und LP Variante unter dem Namen "collection" zu veröffentlichen. Ausserdem mit auf dem Album enthalten die Songs von seinen split 7inches mit Chuck Ragan, The Takes und Frank Turner sowie ein weiterer unveröffentlichter Song namens "easy listening". Ingesamt sind es 11 Stück geworden und damit ein weiteres großartiges Meisterwerk von Austin Lucas.
    Format
    LP
    Release-Datum
    22.10.2010
    Format
    CD
    Release-Datum
    22.10.2010
     
  • cover

    AUSTIN LUCAS

    Common cold

    Ein wunderschönes Kleinod für alle FreundInnen von American Roots Music. Lucas vereint mehrere Generationen typisch amerikanischer Folk- und Countrymusik und hat seine Familie mit eingebunden, sein Vater Bob spielt Banjo und fiedelt, die Stimme seiner Schwester Chloe ergänzt Lucas wunderbar auf der Mörderballade `Cruel Brothers´ und ergänzt immer wieder gezielt Lucas´ Vocals. Der Einfluß zeitgenössischen Lo-Fi/Indie ist ebenso zu spüren, v.a. in den dunkleren Momenten, die Scheibe lebt enorm von Lucas folkiger, teils exaltierter Stimme. Ein wundersamer, liebevoller wie ehrlicher Trip durch die amerikanischen Provinzen.
    Format
    CD
    Release-Datum
    10.04.2009
    EAN
    EAN 100000013273
     
  • 01. Immortal Americans
    02. Killing Time
    03. Happy
    04. Monroe County Nights
    05. My Mother And The Devil
    06. Eye Of An ASP
    07. The Shadow And Marie
    08. Between The Leaves
    09. Goat And Goose
    10. A Shallow Inland Sea

    AUSTIN LUCAS

    Immortal Americans

    In Zeiten wie diesen geht es Austin Lucas nicht um die Politik der Mächtigen, wie es der Titel vermuten lässt, sondern um das Leben der kleinen Leute, denen er in den 10 neuen Songs ein textliches Denkmal setzt. Sein Heartland-Rock und sein All-American Country ist hier vielleicht so dringlich, aber auch so zurückgenommen wie noch nie. Vertraut ist sein Songwriting, in dem Country weiterhin der dominante Stil ist, dessen Storytelling er auf diesem Album bevorzugt mit Folk und Blues erweitert, so das jeder der Tracks ungekünstelt und nackt wie ein Traditional wirkt. Ist die erste Hälfte der Songs noch vage opulent mit Klavier, Pedal Steel, Drums gespielt, reduziert er die restlichen Tracks auf Stimme, Duett, Banjo und Gitarre zu einem intensiven, fast schon archaischen Zyklus, bei dem die optimistischen Ausnahmen wie "The Shadow and Marie" rar gesät sind. Er geht weit zurück mit seiner Musik, in die Zeiten eines Hank Wiliams, eines Townes Van Zandt und eines Woody Guthrie und kreiert sein bisher intimstes Album. Country Noir. Eingespielt bei Steve Albini.
    Format
    LP
    Release-Datum
    23.11.2018
    EAN
    EAN 4260016925575
    Format
    CD
    Release-Datum
    23.11.2018
    EAN
    EAN 4260016925568
     
  • 01. Unbroken Hearts
    02. Monroe County Nights
    03. Four Wheels
    04. Let Me In
    05. Somebody Loves You
    06. Immortal Americans
    07. Ain’t We Free
    08. Gift and a Gamble
    09. Thunder Rail
    10. Alone in Memphis

    AUSTIN LUCAS

    No One Is Immortal

    Am 18. Oktober kommt "No One is Immortal!" Von Austin Lucas & the Bold Party in den Handel. Erhältlich auf Vinyl und als CD/DVD Kombo Paket, kann man die Aufnahme gut und gerne als Herzensprojekt bezeichnen. Gefilmt wurde in der Stammkneipe und Lieblingsbar von Austin Lucas, The Blockhouse Bar, in Bloomington, Indiana, ein Heimspiel quasi. Neue und alte Songs vereint in einer einzigartigen live Performance, zur Perfektion gereift während der monatelangen Touren kreuz und quer durch die USA, näher an ein Live Erlebnis kommt wohl nichts heran.
    Format
    LP
    Release-Datum
    18.10.2019
    EAN
    EAN 769498675861
    Format
    CD + DVD
    Release-Datum
    18.10.2019
    EAN
    EAN 769498675878
     
  • cover

    AUSTIN LUCAS

    putting the hammer down

    2008er Studioalbum des vom mittleren Westen nach Prag, Tschechien ausgesiedelten Lucas, der in verschiedenen Punkbands spielt(e) wie Rune, Twentythird chapter, K10 Prospect oder gar bei der Crustcoreband Guided cradle. Kann man kaum glauben, wenn man den urtümlichen Americanasound seiner Soloscheiben hört, hier reiht er sich irgendwo zwischen Johnny Cash und diversen Glitterhousebands ein. Seine Stimme und sein Genie leuchten hier erneut hell und klar auf, wenn er `Man Alive´ zu Banjo und Fidel anstimmt, vielleicht der schönste und hitverdächtigste Song, den er bislang geschrieben hat. Country und Bluegrass-Songs in typisch amerikanischer Tradition mit einem leicht dunklen Unterton bestimmen die 11 Songs dieses Albums. Alles DIY produziert, Vinyl lim. auf 500
    Format
    CD
    Release-Datum
    10.04.2009
    Format
    LP
    Release-Datum
    03.07.2009
     
  • cover

    AUSTIN LUCAS

    somebody loves you

    Auf seinem neuesten Album hat Austin Lucas so ziemlich jeden des Lucas Clans eingespannt, der sich nicht rechtzeitig hinterm Weihnachtsbaum verstecken konnte. Vater Bob hat zu hause in Ohio aufgenommen und auch, genau wie Austins Schwester Chloe tatkräftig mitmusiziert. Außerdem mit am Start waren Chris Westhoff und Todd Beene (Lucero). Herausgekommen sind 11 Songs, die nicht nahtlos an die Vorgängeralben von Austin Lucas anknüpfen, sondern diese noch übertroffen. Austin macht hier einen ganz klaren Schritt nach vorne, alles wirkt viel ausgereifter und gefühlvoller.Kommt im farbiges Vinyl mit Downloadcode.
    Format
    LP
    Release-Datum
    15.04.2009
     
  • cover

    AUSTIN LUCAS

    The common cold

    Ein wunderschönes Kleinod für alle FreundInnen von American Roots Music. Lucas vereint mehrere Generationen typisch amerikanischer Folk- und Countrymusik und hat seine Familie mit eingebunden, sein Vater Bob spielt Banjo und fiedelt, die Stimme seiner Schwester Chloe ergänzt Lucas wunderbar auf der Mörderballade `Cruel Brothers´ und ergänzt immer wieder gezielt Lucas´ Vocals. Der Einfluß zeitgenössischen Lo-Fi/Indie ist ebenso zu spüren, v.a. in den dunkleren Momenten, die Scheibe lebt enorm von Lucas folkiger, teils exaltierter Stimme. Ein wundersamer, liebevoller wie ehrlicher Trip durch die amerikanischen Provinzen
    Format
    LP
    Release-Datum
    15.04.2009