Labels

React with a protest

  • cover

    A FINE BOAT THAT COFFIN / AM I DEAD YET / MOCK HEROIC / UTARID

    Split

    4 Bands - vier Länder und doch einiges gemeinsam : laut und chaotisch wird hier gefeiert . Utarid aus Malaysia halten sich dabei mit hohen Schreistimmen an Bands wie Reversal of Man oder Orchid. Am i Dead Yet aus Belgien liefern da schon etwas düstere Songs ab die trotzdem chaotisch und intensive rüberkommen. Ausnahme auf der 12" ist wohl A Fine Boat That Coffin, die "nur" einen Song beisteuern , der allerdings sage und schreibe gleich die 6 Minuten Marke knackt : jazziger, verspielter und metallischer Hardcore! the Mock Heroic aus England geben dann nochmal 2 Songs mit etwas mehr emo anleihen dazu - wohl beeinflusst von etlichen Mid 90er Helden ...
    Format
    LP
    Release-Datum
    15.04.2009
    EAN
    EAN 4260016928590
     
  • cover

    BATTLE OF WOLF / KADDISH

    split

    Das hier ist die zweite Split 7“ von Battle of Wolf 359 in diesem Jahr, nach der Veröffentlichung mit Singaia. Und im Vergleich zu dieser, hat sich eindeutig was getan. Der Sound ist um einiges besser und drückender, ohne aber zu fett zu klingen. Man bekommt hier weiterhin düsteren, wilden Screamo um die Ohren. Ergänzt durch leicht metallische Anleihen und melodisch-ruhigen Einsprengseln. Letzgenannte dienen nicht nur zur Entspannung, sondern erzeugen auch unheimlich viel Atmosphäre. “In Search of Gaia”, das zweite der beiden Stücke, wird somit von einer Melodie beschlossen, die Potential dazu hat sich immer wieder in diverse Gehörgänge zu fressen. Für mich der beste Song den die Band bisher geschrieben hat! Ach ja, wer eine ungefähre Einordnung braucht: Ebullition-Sound. Orchid, PG.99, Neil Perry, vielleicht auch etwas Joshua fit for Battle oder Welcome the Plague Year. Die Schotten von Kaddish haben es schwer, machen aber das beste draus und liefern eine Flipside ab, die dem Counterpart in nix nachsteht. Von der grundsätzlichen Stimmung her ist das ziemlich vergleichbar mit BOW. Düster und verzweifelt gehen Kaddish hier ebenfalls zur Sache. Allerdings ist die Grundausrichtung um einiges melodischer. Das Wort mit den drei Buchstaben tippe ich hier nicht hin, doch Kaddish haben sich definitiv auch etwas von den Mid90ies beeinflussen lassen. Am markantesten stehen hierfür wohl die Vocals, die höher, zerbrechlicher und auch einen Tacken vordergründiger sind. Auf dem einen Song, der gefühlte 5 Minuten dauert, legen die Schotten auf jeden Fall einen ziemlich weiten Weg zurück und toben sich zwischen Ausbrüchen, Melodiebögen, frickeligen und ruhigen Parts aus.
    Format
    7''
    Release-Datum
    15.04.2009
    EAN
    EAN 4260016928538
     
  • cover

    BATTLE OF WOLF / SINGAIA

    split

    Erste Split 7'' von dieser unglaublichen Band aus London aus dem Umfeld des Parades of Spectres Labels. Mit düsteren, teils schnell, teils langsamen Emo-Violence, waren sie nicht zu Unrecht DIE Band auf dem diesjährigen CMAR- Fest. Singaia bestehen aus aus ex The Apoplexy Twist Orchestra, Arsen aka König der Monster und Cease Upon the Capitol Menschen und prügeln sich hier durch 5 chaotische Emoviolence Smasher...
    Format
    7''
    Release-Datum
    15.04.2009
    EAN
    EAN 4260016928545
     
  • cover

    BATTLE OF WOLF 359

    Death of affect

    [engl] This is the first full lenght of UK s finest Battle of Wolf 359. Downtuned heavy Hardcore meets end ninetys Emoviolence - imagine a mix between Systral, Acrid and To Dream of Autumn.
    Format
    LP
    Release-Datum
    03.07.2009
    EAN
    EAN 4260016929283
     
  • cover

    BATTLE OF WOLF 359 / RESURRECTIONISTS

    Split

    Battle of Wolf 359 und die Resurrectionists haben so einiges gemeinsam. Sie stehen beide auf brutalen Hardcore und eine düstere Atmosphäre. Sie haben beide eine Dame am Mikro. Und sie sind zu guter Letzt auch noch befreundet, waren zusammen auf Tour und scheinen, rein musikalisch, sowas wie Seelenverwandte zu sein. Kein Wunder, dass irgendwann eine Baby bei rausspringen würde. React with Protest und Moment of Collapse gaben die Geburtshelfer für dieses hervorragende Split-Album. Resurrectionists kommen aus NRW und spielen ultrabrutalen Power Violence. Die Songs sind kurz und schnell, werden durch Blasts, sowie zweistimmiges Geschrei geprägt. Während die Dame in höheren Tonlagen kreischt, verlegt sich der Typ auf tiefe Growls. Zu Battle of Wolf 359 sollte man eigentlich keine Worte mehr verlieren. Sie sind eine der besten Screamo-Bands Europas und untermauern diesen Status auch mit den drei neuen Songs.
    Format
    10''
    Release-Datum
    29.06.2010
     
  • 01. Hours
    02. The Looking Glass
    03. A Book A Mind
    04. Reinventing the Veil
    05. Respire (meta)
    06. Cloudcity
    07. Its not an Art
    08. Bare Trees
    09. Lost and Leaving
    10. These Ashes
    11. Solemn Moon
    12. Remnants
    13. Respire (sync)
    cover

    BEAU NAVIRE

    Hours

    Nach Loma Prieta (von denen hier auch der Gitarrist mit am Werk ist) und Comadre hier eine weitere Granate aus der Bay Area. Wunderschöne Melodien treffen auf chaotische Beats und rasend schnelle Hardcore Parts.
    Format
    LP
    Release-Datum
    12.06.2003
     
  • cover

    BOLZ'N

    Spaltfunktion

    Oldenburg, Regen. Konzert! Wir sind Bolz'n aus Berlin und los gings. Das war mein erster Kontakt. Um so mehr freue ich mich das sie jetzt endlich ihren ersten Longplayer auf den Markt schmeißen. Oberkaputter, noisiger Chaose-Noise-Grind, immer an der Grenze zur Unhörbarkeit, aber dann ständig mit überraschenden Wendungen.
    Format
    LP
    Release-Datum
    15.04.2009
     
  • 01. Inkblot
    02. Aroma
    03. Corner Space
    04. Olympia
    05. Peer to Peer
    06. Widowmaker
    07. Infinity Chasm
    08. Inimitable Sea
    09. Daunting Daughters
    10. Casse
    11. The Needle and the Damage Done
    12. Vigil
    13. Moksha
    cover

    CLOUD RAT

    Moksha

    Verpackt in eine wilde und verzweifelte Mischung aus Screamo/Emo-Violence und Grindcore fällt die neue LP von Cloud Rat über uns herein, als wenn es kein Morgen gäbe! In dem Sturm der musikalischen Extremität klagt eine kreischende Stimme noch alle Ungerechtigkeiten dieser Welt auf persönlicher und soziopolitischer Ebene an und dann wird einem klar: Ja. Es gibt kein Morgen mehr!!!
    Format
    LP
    Release-Datum
    10.03.2013
     
  • cover

    DANSE MACABRE

    Einerseits, andererseits

    Endlich wieder ein Lebenszeichen der Trierer Danse Macabre, die sich mit dieser neuesten Veröffentlichung in Form einer wirklich schön aufgemachten 10" im Klappcover, etwas Zeit gelassen haben. Aber wenn sowas bei rauskommt warte mensch doch gern : etwas düsterer und progressiver als bisher aber immer noch ordentlich nach vorn treibender Schreiemo der mit den düsteren Untertönen auch an alte Canada Helden wie Uranus und One Eyed God Prophecy erinnert.
    Format
    10''
    Release-Datum
    07.08.2009
    EAN
    EAN 4260016929511
     
  • cover

    DANSE MACABRE

    Synkopenleben? nein danke!

    Nach der ersten Single, einer Split 7inch und einem Samplerbeitrag kommt hier endlich das Debütalbum von Danse Macabre. Im Vergleich mit ihren älteren Releases schafft die Band es nochmals sich zu steigern. Wild ausbrechende Blasts mit unverkennbaren metallischen Anleihen wechseln mit ruhigen, depressiven Passagen gepaart mit teils manisch geschrienen als auch gesprochenen Gesang. Dabei bleiben die Jungs aus Trier immer unberechenbar und chaotisch. Der Vergleich mit Orchid und Co drängt sich zwangsläufig auf. Die Texte sind dabei in deutsch und sehr selbst- bzw gesellschaftskritisch gehalten. Schickes Artwork und ein zum Poster aufklappbares Booklet runden dieses gute Debüt entsprechend ab.
    Format
    LP
    Release-Datum
    15.04.2009
    EAN
    EAN 4260016928606
     
  • cover

    DANSE MACABRE / AM I DEAD YET

    Split

    Und Danse Macabre werden immer besser irgendwie... Nicht nur wird der DM-typisch geprägte Sound imemr ausgereifter, sondern finden sich auch immer mehr Einflüsse in Richtung Uranus in den Songs der Jungs aus Trier wieder. Mit den 3 Songs auf Seite A der 7" setzen sie auf die Erwartungen nach der letzten Split nochmal einen drauf, wobei hier besonders der zweite Titel, "Schon ok irgendwie..." herausstechen dürfte.Die B-Seite gehört hiermit den - mittlerweile nicht mehr existierenden - Belgiern von Am I Dead Yet, und auch die lassen es sich in ihren 3 Songs nicht nehmen, gekonnt die Elemente des klassischen Mid 90s Screamo mit aktuellem Soundgewand zu verknüpfen - mit den letzten 3 Songs auf dieser Split hinterlassen die 4 Belgier folglich ein ein würdiges musikalisches Erbe. Die 7" kommt in einer wunderschönen falthülle, wieder von DM Gitarrist Stefan Weyer entworfen
    Format
    7''
    Release-Datum
    15.04.2009
    EAN
    EAN 4260016928576
     
  • cover

    DOLCIM

    Guillotine Ride

    Neue Band um ex Cease Upon the Capitol Gitarrist und Bassit mit neuem Schlagzeuger. Schliesst nahtlos an die letzten Scheiben von CUTC an - konnten sich sogar noch ein wenig steigern und liefern hier ein hervorragendes Debut voller melodischer und intensiver Songs ab.
    Format
    LP
    Release-Datum
    15.04.2009
    EAN
    EAN 4260016928491
     
  • cover

    DOLCIM

    We carry the fire

    Format
    LP
    Release-Datum
    29.06.2010
     
  • 01. San Gottardo
    02. At Long Last
    03. Richard
    cover

    DOLCIM / HAMMERS

    Split

    2 neue Songs der leider mittlerweile (wieder) augelösten Hammer – klingt wie ne Mischung aus Cursed und Tragedy! Von Dolcim gibt’s einen fantastischen neuen Track – verspielt melodisch und episch schwer – June Paik Fans aufgepasst!
    Format
    7''
    Release-Datum
    08.05.2010
     
  • cover

    HER BREATH ON GLASS

    building monuments for survival

    Nach einer split 7inch das Debut-Album der neuen Band von Andy Maddox (Saddest Landscape, Last Forty Seconds).
    Format
    LP
    Release-Datum
    ---
     
  • cover

    HYBRIS

    Discography

    Die gute alten 90er! Hybris sind längst tot, waren aber ab `97 recht umtriebig und mit die ersten, die den "alten Screamo" a la Uranus in Deutschland etabliert haben. Uranus ist auch definitiv die Referenz, wenn es um Bandvergleiche geht. Singende Gitarren, ausgeklügeltes hektisches Drumming und angepisstes Geschrei sind die Genremarker dieser Musik, die Hybris exzellent umgesetzt haben. Wenn es damals schon ein Crymeariver-Fest gegeben hätte, wären die Jungs ganz oben im Lineup gewesen! Die Discograpie LP beinhaltet das erste Tape (Ja, damals hat man sowas noch gemacht - da gabs auch noch kein Internet und Emails kannte auch keiner!!!), die 7" und ein Compilation Track! Limitiert auf 300 Copies!
    Format
    LP
    Release-Datum
    05.10.2010
     
  • cover

    JUNE PAIK

    s/t

    Das letzte Machtwerk der Münchener in Form dieser nett aufgemachten 10". 4 Songs in über 12 Minuten - von chaotisch und kreichend bis heavy episch alles dabei.
    Format
    10''
    Release-Datum
    15.04.2009
    EAN
    EAN 4260016928521
     
  • 01. Elmsfeuer
    02. Traufe
    03. Mit Abstand
    04. Auswurf

    JUNE PAIK

    s/t 2013

    Die neue 12“ der Bayern bietet wieder alles was der Hörer von Ihnen gewohnt ist – episch brachialer Screamo versetzt mit düsteren und melancholischen Zwischenstücken die sich immer wieder in brachialen Soundwänden ergeben!
    Format
    LP
    Release-Datum
    10.03.2013
     
  • cover

    JUNE PAIK / BATTLE OF WOLF 359

    Split

    Format
    7''
    Release-Datum
    05.10.2010
     
  • cover

    JUNE PAIK / TITAN

    Split

    Das zweite Lebenszeichen von Titan und die Band hat sich nochmals weiterentwickelt. Es gibt einen epischen über 9 Minuten langen Song der an alte Helden wie Uranus oder Drift erinnert und dennoch eigenständig klingt. Der Song wechselt gekonnt zwischen epischen Instrumentalparts [inkl. Piano] und heftigen Brachialparts. Die Produktion wurde nochmal gesteigert und das Zusammenspiel klingt flüssiger und reifer. Zugleich liefern June Paik mit dieser Pladde wohl ihre besten zwei Songs so weit ab! 16 Minuten wechseln zwischen gnadenloser Zerstörung und Hoffnungslosigkeit. Die Produktion klingt diesmal etwas dreckiger was die Intensität nochmals steigert!
    Format
    LP
    Release-Datum
    06.11.2007
     
  • cover

    KEITZER

    As the World Burns

    Format
    LP
    Release-Datum
    15.04.2009
    EAN
    EAN 4260016928514
     
  • cover

    LA QUIETE

    La Fine non e la fine

    Endlich mehr von den italienischen La Quiete, deren 7”s ja schon einen gwissen Appetit machten. 9 Songs irgendwo zwischen Orchid, Funeral Diner oder Portraits Of Past – schneller, leidenschaftlicher, mit unterschwelligen Gänsehautmelodien ausgestatteter Screamo, der genauso klingt, wie er zu klingen hat. 9 Schuß, 9 Treffer ins Herz! Schöne Aufmachung im 10“ Format und mit Textposter – Pflichtstoff!
    Format
    10''
    Release-Datum
    15.04.2009
    EAN
    EAN 4260016928613
     
  • cover

    RESURRECTIONISTS / MERKIT

    Split

    Format
    7''
    Release-Datum
    25.06.2009
    EAN
    EAN 4260016929290
     
  • cover

    SL-27

    s/t

    Nach einigen Demos nun endlich die erste offizielle Veröffentlichung der Belgier. 9 kurze Knaller irgendwo zwischen heftigem Emo und Powerviolence mit krassem Kreischgesang.
    Format
    7''
    Release-Datum
    15.04.2009
    EAN
    EAN 4260016928552