Labels

Moi J Connais

  • 01. Cannibale
    02. Marche sur tes mains
    03. Gina
    04. À tort ou à raison
    05. Les doigts dana la prise
    06. Du bruit dans la tête
    07. Juste un peu parano
    08. Peur
    09. Brûle lentement
    10. Je n'en ai pas eu assez
    11. La robe à pois
    12. Si je parle dans mon sommeil

    ADIEU GARY COOPER

    Bleu Bizarre

    Die nach einem Buch Romain Garys benannte Genfer Formation fesselt den Hörermit einem wunderbar zusammengestellten Potpourri aus Country-Blues, Psychedelic- Versatzstücken, dreckigem Rock’n’Roll, Lofi -Touch und Retro-Charme. Die Texte kompromisslos französisch, die Instrumente facettenreich: Folk versus verzerrte Gitarren, schwebend-endlose Lap Steel-Loops, Keyboard, entfesselte Harmonika, hypnotische Drums und Backing Vocals, die an Country-Musik-Helden oder die BLACK LIPS denken lassen. Mit großem Feinsinn und Gewicht legend auf lyrische Finesse hat das Quartett 12 sofort ins Ohr gehende Songs eingespielt. ADIEU GARY COOPER gelingt ein Debüt, das so frisch und einzigartig ist, dass von der Ausprägung eines ganz eigenen Stils die Rede sein kann, wie er manch Anderen auch nach mehreren Veröffentlichungen nicht attestiert werden kann. Bleu Bizarre ist ein ruhiger, wundersam-schöner, psychedelischer Trip - wie eine Reise in die Karibik im Gepäck von Alain Basung und The Velvet Underground.
    Format
    LP 180gr.
    Release-Datum
    25.04.2014
     
  • 01. Since I Was A Child
    02. Monkey
    03. Let's Go Cat Go
    04. I Wanna Be The One
    05. The Party's Over
    06. Drain
    07. Hey Ho Chica
    08. I Shake
    09. Sister
    10. Something New
    11. Pauly
    12. Going Down South
    cover

    HELLS KITCHEN

    Red Hot Land

    Willkommen in der surrealen Revue dieses schweizerischen Trios mit dem unruhig schlagenden Herzen. Eine Einladung in den sumpfigen Süden wo Swamp und Cajun sich treffen, bietet auch das 5. Album der seit 15 Jahren bestehenden Band. Schwarzbebrannter Fusel gurgelt in der Kehle, rostige Gitarre, wurmstichiger Upright-Bass und ein beim Trödler zusammengeklaubtes Schlagwerk poltern durch 12 Songs, deren Inbrunst nie ablässt aber niemals laut werden muß, um zu überzeugen. Auf den schartigen Sporen von Tom Waits, Captain Beefheart, Seasick Steve, Spindrift und R.L. Burnside reiten whiskeygegerbte Figuren gen Horizont. Selbst eine Chris Isaak-Ballade steht ihnen gut zu Gesicht. Gewiß ein beindruckendes Konzertereignis!
    Format
    LP
    Release-Datum
    13.09.2014
     
  • cover

    HEMPHILL, JESSIE MAE

    s/t

    Frühe Aufnahmen der Queens of Guitar Boogie. Für jeden der guten Blues mag ein wirklicher Tip.
    Format
    LP lim
    Release-Datum
    07.03.2012
     
  • cover

    HONSHU WOLVES

    Shine On Me

    Sehr minimalistisch instrumentierter Blues, der zum Teil so schleppend ist, dass man ihn schon hypnotisierend nennen kann und der so eine unglaublich interessante Mystik schafft, der aber durch die dezent leichte Stimme der Sängerin Anne trotzdem eine unglaubliche Leichtigkeit besitzt! Achtung! Streng limitiert!
    Format
    10'' lim
    Release-Datum
    05.08.2011
    EAN
    EAN 4260016926497
     
  • 01. Readin' Your Will
    02. Every Night
    03. Optical Sound
    04. Calm Me Down
    05. Sweet Child Of Nothingness
    06. I Don't Need Nobody
    07. Outside Of It All
    08. Love At Psychedelic Velocity
    09. Optical Sound (Demo)
    10. Calm Me Down (Demo)
    11. Every Night (Demo)
    12. Room Of Shadows
    13. I Told Her
    14. Return Nevermore
    15. Judgement Of Rejection
    cover

    HUMAN EXPRESSION

    Love at psychedelic velocity

    Tolle Ausgrabung, die nur kurze Zeit aktive US-amerikanische Garage-Psychedelic-Band als limitierte LP mit Bonus-7" und Beiblatt. Die Kalifornier bestanden nur von 1966-1968, veröffentlichte in dieser Zeit drei Vinyl-Singles auf Kleinstlabels, die heute kaum zu finden und schon gar nicht zu bezahlen sind. Das sollte sich mit der vorliegenden Compilation aller Singles und auffindbaren Demos ändern - qualitativ steht die Band, die den später durch Steppenwolf berühmt gewordenen Song "Born To Be Wild" als zu langweilig ablehnte, geistesverwandten Psychedelic-Garage-Größen wie den 13th Floor Elevators, Seeds oder Love nämlich in nichts nach. Nach einzelnen Tracks auf einschlägigen Samplern wie der Pebbles-Reihe endlich das komplette Werk (17 Songs) auf einer schicken Liebhaber-LP mit Bonus-7"
    Format
    LP 180gr.
    Release-Datum
    20.08.2013
     
  • 01. Konso
    02. Lelele
    03. Yasherisheri
    04. Bechereka Moshete
    05. Che Belew
    06. Shered
    07. Tgeregna
    08. El Naas Elgiafa
    09. Sudani Tune
    cover

    IMPERIAL TIGER ORCHESTRA

    Wax

    Imperial Tiger Orchestra sind eine der besten europäischen Bands, die mit dem Ethio Jazz in Mulatu-Tradition umgehen und das auf den Vorgängeralben bewiesen, hier graben sie tiefer. Das 3te Album des Genfer Sextetts widmet sich Liedern der Azmari-Tradition (dem äthiopischen Pendant zur Griot-Kultur) und begeistert erneut mit enorm funkigen, von satten Bläser-Sätzen getragenen Arrangements, zu denen sich neben allerlei Percussions auch Synthie- und Elektronik-Klänge gesellen. Eine kurzweilige, höchst vergnügliche Mischung aus traditionellen und neuen Sounds, die unmittelbar in die Hüfte geht.
    Format
    LP
    Release-Datum
    13.09.2013
     
  • 01. Marilou
    02. Sorry Ti Monde
    03. Paraît qu'y pas le Temps
    04. Cassé Mes Objets
    05. Wivenhoe
    06. Black Samedi
    07. Mama Don't
    08. Seco e Molhado
    09. Bye Bye Birdy Black
    10. Sittin' On Top of The World
    11. I Don't Feel at Home
    12. Où est passé Arthur Lyman ?
    13.Story of Love and Hate
    cover

    MAMA ROSIN

    Bye Bye Bayou

    Ein neues Album, das fünfte full-length, der genfer Trios, produziert von Jon Spencer! Den Einfluss merkt man deutlich am aufgepumpt krachigen Blues Rock, der sich unglaublich gut mit den exotischen Melodien des Akkordeons und Banjos paart. Vorwiegend auf französisch gesungen, psychedelisch verstörend, dann wieder supereingängig. Cd im schicken Digipack mit Inlay mit Texten.
    Format
    LP 180gr.
    Release-Datum
    20.08.2013
     
  • 01. It's Alright
    02. Someday Baby
    03. Hey Baby
    04. itting Tight
    05. Georgia Buck
    06. Ain't That Loving You Baby
    07. Don't Jump My Poney
    08. Honey Babe
    09. Out Of Jail
    10. I Ain't The One You Love
    11. Cook Cornbread For Your Husband
    12. Going Down This Road
    13. Shine On
    14. If You Want To Go To Heaven
    cover

    MR. AIRPLANE MAN

    s/t

    Erstmals auf Vinyl erhältlich! Das erste Album (1998 bisher nur in kleiner CD Auflage) des Bostoner LoFi, Blues, Garagerock-Duos im handgefertigten Siebdruck-Cover inkl. Beiblatt. Die Bandgeschichte umfasst genau eine Dekade, von den Anfängen als StraßenmusikerInnen 1996 bis zur Auflösung 2006. Dazwischen liegen zwei in Eigenregie sowie drei auf SFTRI veröffentlichte Alben, sowie mehrere Tourneen durch die USA und Europa. Stilistisch bewegen sich Margaret Garrett (guitar, vocals) und Tara McManus (drums, keyboards) zwischen Blues und Garage-Punk der Lyres
    Format
    LP 180gr.
    Release-Datum
    20.08.2013
     
  • 01. What Do I Have?
    02. James Brown
    03. Bag Snatchin'
    04. Docta King
    05. Virgin Mary
    06. I Want
    07. Frankenstein
    08. Cold
    09. Jingle Bells
    10. Call Baby Jesus
    cover

    NANCY DUPREEE WITH GROUP OF ROCHESTER, NY YOUNGSTERS

    Ghetto Reality

    James Brown ist ein verdammter Hit!
    Format
    LP
    Release-Datum
    13.09.2014
     
  • 01. Slide
    02. Close and different
    03. The Sheep That Said Moo
    04. These Books Weren't Made For Burning
    05. Cranes Fly
    06. Tra La La
    07. Apo
    08. It Looked Shorter On The Map
    09. Come On In
    10. Homs
    cover

    ORCHESTRE TOUT PUISSANT MARCEL DUCHAMP

    Rotorotor

    Drittes Album der dada-avantgardistischen Impro-Truppe aus Genf. Die Band mit dem nahezu unaussprechlichen Namen, der frei übersetzt so viel bedeutet wie "Das allmächtige Orchester Marcel Duchamps", wagt die musikalische Reinkarnation der berühmten Konzeptkunst-Koryphäe. Darüber hinaus verbirgt sich hinter der triumphalen Zeile eine Hommage an einige der berühmtesten westafrikanischen Bands (Orchestretout Puissant Konono No1, rchestretout Puissant Polyrythmo etc. etc.). Fast noch länger als der Bandname kommt die musikalische Selbstbeschreibung des Sextetts daher - Afropunkpopexperimenataljazz - das sich eigentlich so widerspenstig jedwedem Genre-Schubladendenken widersetzt, wie einst das Pissoir, das Duchamp zu Kunst erklärte. Wie auch immer, auf ihrem Drittling (eine Hommage an die Rotorreliefs Duchamps und ein wunderschönes Palindrom), hochkarätig produziert von John Parish und aufgenommen von Ali Chant im Toybox Studio in Bristol, entfalten die aus der freien Impro-Szene stammenden vier Musiker und zwei Musikerinnen (zuvor Dog Faced Hermans, Spaceheads, Headache oder Crevecoeur) ihre hypnotisierende Pracht von Anfang an: Die bezaubernd-feinsinnig über die Zeile "ITried To Drink The West Coast Dry" gleitende Glockenstimme von Sängerin Liz Moscarola wird zu einem magisch-fesselnden Strudel, der die nächsten neun Songs lang nicht abreißt und bietet eine Vorausschau auf die feine Poesie der Platte. An der akustischen Sinneserweiterung beteiligt sind weiterhin Vincent Bertholet, Aida Diop, Mael Saletesm, Mathias Forge und Wilf Plum, verteilt auf u.a. Bass, Gitarre, Violine, Drums, Marimba, Percussions und Trombone. Rotorotor ist ein Manifest für experimentelle, wildwüchsige und freigeistige Popsongs, die die Sprengkraft des Punk, das ABC des Rock’n’Roll, die Rhythmik von Weltmusik und die Fantasie intellektueller Musik und was nicht sonst noch alles, auf sich vereinen und trotz allem Crossover zu stringenten Glanzstücken verkurbeln. Ein subversives Kunststück!
    Format
    LP 180gr.
    Release-Datum
    25.04.2014
     
  • 01. Pega a Voga Cabeludo
    02. Canastra Real
    03. Modulo Lunar
    04. Volksvolkswagen Blue
    05. Tão Longe de Mim
    06. Carolina, Carol Bela
    07. Feitiço
    08. Planador
    09. Espiral
    10. Gotham City
    11. Momento b/8
    12. Que Maravilha
    cover

    OS BRAZÕES

    s/t

    [engl] Here is an obscure slice of late-'60s killer Brazilian psychedelia ! Little is known about OS BRAZÕES except that they formed in Rio De Janeiro late in 1969 and that their main claim to fame was being picked by Gal Costa as her backing band when she was making her early, and hugely, influential forays into Tropicalia – her best and most psychedelic effort being the « Tuareg » song. It turns out her sidemen had a pretty great album in them as well; they created a synthesis of North American rock & roll and native Brazilian styles, with results similar to those being explored by Tropicalia ringleaders Os Mutantes, Gilberto Gil, Jorge Ben, whom the band cover on this record. Buzzing fuzz guitars, pop vocals, space-out effects and exotic percussions : the band blend ethnic rhythms with some jazzy, western-influenced pop-rock before launching into weird euphoric space trips! Miguel de Deus (vocals, rhythm guitar & arrangements), Roberto (vocals, lead guitar & arrangements), Taco (vocals, bass & arrangements), Eduardo (drums arrangements) and Mandrake (percussion). For the first time on vinyl again since original 1969 RGE release with a new cover, hand-silk-screen printed. Original copies are long time impossible to find, even in Brazil. All tracks have been remastered. A very special red feather is inserted in each sleeve.
    Format
    LP 180gr.
    Release-Datum
    20.08.2013
     
  • 01. It's Alright
    02. Someday Baby
    03. Hey Baby
    04. itting Tight
    05. Georgia Buck
    06. Ain't That Loving You Baby
    07. Don't Jump My Poney
    08. Honey Babe
    09. Out Of Jail
    10. I Ain't The One You Love
    11. Cook Cornbread For Your Husband
    12. Going Down This Road
    13. Shine On
    14. If You Want To Go To Heaven
    cover

    PRECIOUS BRYANT & ALGIA MAE HINTON

    Gran'mas I've never had

    [engl] Here is an obscure slice of late-'60s killer Brazilian psychedelia ! Little is known about OS BRAZÕES except that they formed in Rio De Janeiro late in 1969 and that their main claim to fame was being picked by Gal Costa as her backing band when she was making her early, and hugely, influential forays into Tropicalia – her best and most psychedelic effort being the « Tuareg » song. It turns out her sidemen had a pretty great album in them as well; they created a synthesis of North American rock & roll and native Brazilian styles, with results similar to those being explored by Tropicalia ringleaders Os Mutantes, Gilberto Gil, Jorge Ben, whom the band cover on this record. Buzzing fuzz guitars, pop vocals, space-out effects and exotic percussions : the band blend ethnic rhythms with some jazzy, western-influenced pop-rock before launching into weird euphoric space trips! Miguel de Deus (vocals, rhythm guitar & arrangements), Roberto (vocals, lead guitar & arrangements), Taco (vocals, bass & arrangements), Eduardo (drums arrangements) and Mandrake (percussion). For the first time on vinyl again since original 1969 RGE release with a new cover, hand-silk-screen printed. Original copies are long time impossible to find, even in Brazil. All tracks have been remastered. A very special red feather is inserted in each sleeve.
    Format
    LP 180gr.
    Release-Datum
    20.08.2013
     
  • 01. Dying Is No Way To Make A Living
    02. Little Sadie
    03. Wagon Wheel
    04. J'ai Essaye De Ne Pas
    05. Locust Eater
    06. Strange Birds
    07. Algoma Refections
    08. All The Way Back Home
    09. Oh, How She Rides
    10. Song For A 12 Oz. Mouse
    11. Walking Bum
    12. Mile Over Mecca
    13. 1000 Cities Falling
    14. External Sounds
    15. Within A Stone
    16. Ballad Of Immortal Joe
    cover

    SADIES

    Archives Vol. I (Rarities, Oddities And Radio: 1995-2015)

    Limitiertes, schweres Vinyl im handbedruckten Siebdruckcover. Die Öffnung der Archive scheint zum rechten Zeitpunkt zu geschehen. 20 Jahre währt die Bandgeschichte um das Brüderpaar Dallas und Travis Good bereits und es ist schwer aus dem Kanon von bereits 15 Alben das jeweils beste heraus zu picken. Die Wichtigkeit der Band ist nicht zu leugnen, vereint sie doch solche Stile wie Tex Mex, Countryfolk, Bluegrass, Swamp oder Blues zu süffigen Oden einer alternativen Traditionalität, so wie es einst Camper van Beethoven, Tito &Tarantula und Calexico vorlebten. Das Album versammelt Singles und Radiosessions der Jahre 1995 bis 2015.
    Format
    LP
    Release-Datum
    13.09.2015
     
  • cover

    SEVDAH DRAGI MOJ

    Jay Bird Blues

    Zwischen 1960 und 1980 aufgenommene Musik aus Süditalien, der man teilweise sogar eine gewisse Nähe zu Afrika anhört und nicht unbedingt so, wie man es erwarten würde. Altes Liedgut und Lieder mit hypnotischen Rythmen aus dem italienischen Hinterland. Keinesfalls schmalzig oder "bunga-bunga", sondern mit viel Verve und Instrumentierungen zwischen vielfältiger Percussion, Akkordeon, Flöten.
    Format
    10'' lim
    Release-Datum
    05.08.2011
    EAN
    EAN 4260016926480
     
  • 01. Bad Sign
    02. Let Me Know
    03. Hey Girl
    04. Piangi Con Me
    05. Kickin You Out
    06. Live Fast Die
    07. Geek
    cover

    SHADY AND THE VAMP

    As we told you earlier

    [engl] With REATARDS-rippers, BLACK LIPS-shingalings and FATALS-distortion SHADY & THE VAMP puts the deranged teenage youth into wild ecstasy and introduces them to new dances with no names. Slowing down the rhythm while singing in HUNX- and SHANGRI-LAS-tradition to the broken hearted, the fast pogo-chaos changes into kissing lovebirds, lying on dirty beer-floors: Hands get lost, couples become sextets and sometimes a moustache meets a moustache. In 2009 Rickey Rocket & Doc Julius recorded three songs and let them get anonymously into their local garage promoter and played their first concert as "closing-band" for the legendary Englishmen-band THE MASONICS and impressed garage-punk fathers Bruce HEADCOATS Brand and Mickey MILKSHAKES Hampshire: "I don't think they can keep that high energy very long". Since then their killer-song repertoire is still growing ad infinitum. They brought NOBUNNY to cut his feet by shards of beer glasses, they let forget the audience on a dirty saturday night that the main act THE MAGNETIX was missing, KING AUTOMATIC dreams since the two shows he shared with them of a whole band, they gave THE MONSTERS the shivers at their record release party and they also showed JACK OF HEART how to dress properly. In late 2010 SHADY & THE VAMP released their super limited 9-song cassette (so limited, not even numbered) on HIGH TIME records, which was followed in mid 2011 by their 7" Baby, I'm gonna make you mine on HIGH TIME/MONAVALE. It's garage-punk in the way it should sound in this decade. Garage-punk loved by boys and adored by girls. In 2012 they went to Toulouse. During a weekend at LOSPIDERs studio they recorded a couple of songs. The result is a psyched silk-screen printed 10" on Moi J'Connais Records!
    Format
    10''
    Release-Datum
    20.08.2013
     
  • cover

    V/A

    Hypnotic Cajun & Obscure Zydeco

    Die Südstaaten der USA sind nicht nur die Wiege des Blues, sondern auch die jahrhundertealte, von Franzosen nach Louisiana gebrachte Cajun-Musik und der verwandte Zydeco nahmen dort ihren Ursprung. Fiddle, Akkordeon, Waschbrett - das hier ist Roots-Musik im besten Sinne, seit Generationen überliefert und noch immer frisch und lebendig. Viele jüngere (Anti-)Folk- / Roots-Bands berufen sich auf diesen authentischen Sound. Das Schweizer Trio MAMA ROSIN hat für "Hypnotic Cajun & Obscure Zydeco" 15 seiner Lieblingsstücke zusammengesucht - seltene, schwer zu findende Songs, von alten Fiddle-Tunes und freakigen Akkordeon-Instrumentals bis hinzu unbekannten Aufnahmen der Zydeco-Legende CLIFTON CHENIER. 180g-Vinyl im Siebdruckcover mit Beiblatt. Handmade by RED CAN!
    Format
    LP lim
    Release-Datum
    05.08.2011
     
  • 01. Lawrence Walker - Ossun Two-Step
    02. Little Yvon LeBlanc - Mama Rosin
    03. Amede Breaux - Criminal Waltz
    04. Cheese Read - Fiddle Stomp
    05. Breaux Freres - Le Blues du Petit Chien
    06. Dennis McGee - Vous M'Avez Donne Votre Parole
    07. Jimmy Peters & The Ring Dance Singers - J´ai Fait Tout Le Tour Du Pays
    08. Georges Alberts - You Havin' A Good Time
    09. Bebe & Eraste Carriere - Blue Runner
    10. Milton - Mama Do Right
    11. Rockin' Dopsie - Doin' The Zydeco
    12. Canray Fontenot - Canray's One Step
    13. Freeman Fontenot - Le Two Step À Jules

    V/A

    Hypnotic Cajun & Obscure Zydeco 2

    Volume 2 voll mit obskuren Songs.
    Format
    LP
    Release-Datum
    13.09.2015
    EAN
    EAN 2090504111645
     
  • cover

    V/A

    Reverend Beatmans Dusty Cabinet Vol. 2

    Nach dem grandiosen Erfolg des ersten Teils kommt nun Volume 2 - als LP-ony mit silk-screened Cover vom Beatman selbst designed! Beim zweiten Teil handelt es sich quasi um eine Weihnachts-Ausgabe. This time, really obscure songs and musicians are mixed with super known ones. Obscure religious freak out cross greek underground ultra dusty sounding rembetiko, Louis Armstrong echoing revival English folk hero, gospel facing radical hard bop. Once again, the sweet and mysterious boss of legendary Voodoo Rhyhtm Records propose the "best of" his Dusty Cabinet online Radio Show that has been broadcasted for years now. Mit dabei Reverend Kelsey, Louis Armstrong, Jack Hammer, Miles Davis, Sister Rosetta Tharpe, Sanni Purmonen, Staple Singers, Believers, Django Reinhardt, Eartha Kitt, Narvel Felts, Louis Killen, Greek Song, Odetta und die Jesus Lovers
    Format
    LP lim
    Release-Datum
    31.12.2011
     
  • 01. Velvet Illusions
    02. Acid Head
    03. Hippy Town
    04. Born To Be A Rolling Stone
    05. She Was The Only Girl
    06. Town of Fools
    07. Lazy
    08. Mini Shimmy
    09. The Stereo Song
    10. I'm Coming Home Los Angeles
    cover

    VELVET ILLUSIONS

    The Velvet Illusions

    Velvet Illusions gründeten sich 1966 im Provinzkaff Yakima/ Washington als blutjunge Adepten der gerade beginnenden Psychgarageszene, besondere Beachtung fanden sie dadurch, daß sie einen Sponsorenvertrag mit dem örtlichen "Vox"-Händler (Orgel, Gitarre, Amps) ergattern konnten und sie durchweg doppelhalsige Gitarren verwendeten; ein besonderer Hingucker. Anno 1967 veröffentlichte das Sextett ein Füllhorn von 6 seltsamen, doch melodischen Garagesingles. Danach löste sich die Band auf. Das vorliegende Album trägt diese Singles zusammen. Man hört noch die Einflüße der "british invasion" heraus, doch auch das rudimentäre Ausloten der Psychedelica der Doors, 13th Floor Elevators, Fever Tree oder Strawberry Alarm Clock finden Einlass in diese 10 Songs.
    Format
    LP
    Release-Datum
    13.09.2015