Labels

This Charming Man

  • 01. Stored up in my body
    02. Repressed. Deluded.
    03. Sharp pain, dull memories
    04. When it stood by my side I shivered in fright
    05. I ached
    06. You never knew how dark this love is
    07. The end of an era
    cover

    70 CM³ OF YOUR CHES

    When I Was A Dinosaur

    [engl] 70 cm3 of Your Chest is the volumina of blood an average adult heart pumps with one beat. It is also a crushing threepiece outfit from Vilnius, Lithuania (now living in Berlin) which plays heartfelt atmospheric music in the veign of Tidal Sleep, Touche Amore and alikes. This is what they say`bout themselves: Some of us had emotionally hard times while writing ‘when I was a dinosaur’- it was written in cooperation with pain, loss, childhood traumas and grief. In some sense it’s a tribute to the past and a lesson of letting go. Since it is pretty personal album and we are sure that many others can relate to the stories we tell, we are very happy we had a possibility to collaborate with Fabian from Sunsetter Recording Studio who did everything to make our vision happen. We had the best recording experience and we’re thankful that he kept it not only very professional but friendly and understanding as well. On 11th of April we are starting our 7th Europe tour through Switzerland, France and Spain heading towards Portugal to share “when I was a dinosaur” with everyone we’ll meet.
    Format
    LP
    Release-Datum
    01.04.2019
    EAN
    EAN 4059251337317
     
  • 01.Endlosschleife
    02. Ameisenhaufen
    03. Herz
    04. Wochenende
    05. Zeichen
    cover

    Braunkohlebagger

    Abbruch

    Braunkohlebagger aus dem Pott sind glücklicher Weise die musikalische Antipode zum derzeitigen Image der Montanindustrie. Die Jungs sind nämlich ziemlich geil und „“Abbruch“ ist eine dicke Nummer – und um nochmal, und dann auch versprochen zum letzten Mal, mit dem Bagger-Vergleich um die Ecke zu kommen: musikalisch ist das hier Garzweiler hoch zehn, zeimlich fett. Ende 2017 aus dem Wunsch heraus gegründet, sich musikalisch auszuprobieren und bereits betretene Pfade mal zu verlassen (December Youth, Depart und Leitkegel sind die Hauptbands), haben die fünf kurzer Hand Nägel mit Köpfen gemacht und fix ne neue Band gegründet. Herausgekommen ist eine coole Mischung aus Nullerjahre Hardcore a la Refused, zeitgemäßen Post-Hardcore a la Fjort und der Weirdness von At The Drive-In. Hier hat alles Groove und einen treibenden Vibe – musikalisch versiert abgeliefert und auf den Punk gespielt. Dabei wurde vor etwas Schnick Schnack auch nicht zurückgeschreckt – z.B. den Carl Orff-mäßigen Part in »Zeichen«, einem apokalyptischen Choral in Breitwand-Instrumentierung. Sowas kann schiefgehen, hier ist es jedoch genau richtig dosiert. Chapeau! Des Gesang auf der »Abbruch EP« ist im übrigen deutsch, was die Sache für mich auch noch etwas interessanter macht – hab ich in der Kombi noch nicht gehört. Thematisch geht’s dann um Eifersucht (»Herz«), ums Geiseldrama von Gladbeck (»Wochenende«). »Endlosschleife« und »Zeichen« üben wenig subtile Kritik an der Gesellschaft und lenken die Aufmerksamkeit auf akute Probleme wie steigende Armut, übermäßigen Konsum, Werteverfall und Doppelmoral. Und wer hätte gedacht, dass die argentinische Ameise so viele Gemeinsamkeiten mit Rechtsextremisten aufweist (»Ameisenhaufen«)? Also für jeden was dabei, gell? Die »Abbruch EP« wurde im Frühjahr 2018 im bandeigenen Proberaum in Essen aufgenom - men. Gemischt und gemastert wurden die Songs von Michael Czernicki in den Rock or Die Studios in Düsseldorf im Juni/Juli 2018.
    Format
    LP
    Release-Datum
    14.12.2019
    EAN
    EAN 4059251330660
     
  • 01. Human Error
    02. Never Enough
    03. Euthanise Me
    04. Figure It Out
    05. Infected
    06. Bad Blood
    07. These Veins
    08. Swallow Your Dreams
    09. It Stops With You
    10. Is This A Test?
    11. Derailed
    12. Dead In The Suburbs
    13. Play Dead
    14. Human Terror
    cover

    CLOWNS

    Bad Blood

    Bäm - die vier Dudes aus Australien föhnen dir schön die Falten aus der Hose. Lasst es Euch gesagt sein: die Band mit dem Quatschnamen hat es faustdick hinter den Verstärken sitzen. Wer sich irgendwann nach diversen Bieren mal gefragt hat, wie eine brillante Schnittmenge aus The Bronx, Trash Talk, 77er Punk & Skatepunk der späten 80er Jahre klingen könnte, der wird hier die Antwort finden. Irre, catchy, echt brutal und räudig, ein spitzen Sänger und eine wahnsinnig gute Bühnenpräsenz.
    Format
    LP
    Release-Datum
    25.09.2015
     
  • 01. Lucid Again
    02. Like A Knife At A Gun Fight
    03. Dropped My Brain
    04. Pickle
    05. Noise In The Night
    06. Destroy The Evidence
    07. Forensic Science
    08. 15 Minutes Of Infamy
    09. Not Coping
    cover

    CLOWNS

    Lucid Again

    Wie zu erwarten ein gnadenloses Power-Brett mit Chören, spitzen Refrains, tonnenweise geilen Melodien und der unverkennbaren kehligen Stimme von Stevie. Die dritte Scheibe ist etwas zahmer, wenn man es böse ausdrücken will - entbehrt jedoch nicht der Clowns typischen Grundaggresivität - die Gitarren singen und der Bass knatscht wie gehabt - die Geschwindigkeit und das Geknüppel ist etwas zurückgenommen und somit mehr Raum für Experimente gelassen worden. Stellenweise erinnert man an die mighty Fucked Up, zur Phase der ersten LP - das steht den Jungs hier ausserordentlich gut und variirt, ohne den Grundcharakter zu hart zu verfälschen.
    Format
    LP
    Release-Datum
    14.04.2017
    EAN
    EAN 4059251073666
     
  • 01. Pouring Love
    02. Sodium Lights
    03. Days Of Future Past
    04. In This Our Life
    05. Wild Flower Fields
    cover

    CRIMINAL BODY

    s/t

    [engl] dark and atmospheric 80s vibed postpunk from münsters finest trio (fellas from Alpinist / Jungbluth)
    Format
    LP
    Release-Datum
    01.03.2018
     
  • 01. Overload Damage
    02. Fall Down
    03. Bad Decisions
    04. Elefant
    05. I'm Sick With It
    06. Oh My God
    07. Set For Death
    08. Best Kept Mess
    09. Nowhere Is Here
    10. Closed Eyes
    11. MAd World (feat. Ho99o9)
    12. Remind Me Who's Suffering
    13. This Enemy Is My Best Friend
    cover

    DEATH SET, THE

    How To Tune A Parrot

    [engl] It’s been a long time since we’ve heard from those weirdos The Death Set, their last full length came out in 2011. Ten years ago times were the opposite of quiet for these romper-stompers with festival appearances all over the world, songs on soundtracks, videogame features, releases on Steve Aokis’ - Dim Mak label and a support for The Beatsteaks arena tour. A decade later Dan and Johnny unleash new work with “How To Tune A Parrot“, a real rager of an album – the present glimmers in bent rainbow colours. I bet you guys will walk the ceiling while wetting your pants when you listen to the first songs “Set For Death“ and “Nowhere Is Here“. These punk-rock songs are like having ants in your pants or as the mighty DZ Deathrays say: “It’s as close as you can get to taking amphetamines audibly.” But only “punkrock”? Nah, it’s not so easy with The Death Set – is it Electro, Noise, Punk or Artifarti-shit? You better go watch a show of these maniacs, then you'll have your answer: it's 102% supernatural high energy power complete with moshpits, dives, jives and hi-fives. A mean and bitter person may think that this kind of music had its time – I say: “What the fuckin heck – let's have the best Death Set times of our lives!"
    Format
    LP
    Release-Datum
    10.09.2021
     
  • 01. Albtraum
    02. Eine Minute Schweben
    03. Blaue Flecken
    04. Hörst Du Mir Zu?
    05. Und Ja
    06. Angst
    07. Ich Erwarte Nichts Mehr
    08. Rückfall
    09. Nie Wieder Scheitern
    10. Girlanden
    cover

    DIE NERVEN

    Fun

    Format
    LP
    Release-Datum
    25.09.2014
     
  • 01. Swallow
    02. Born To A Drover
    03. Think Hard On All Who Departed
    04. I'll Watch The Storm 'Til You Come
    05. Tempest
    06. Sirens
    cover

    Ed Fraser

    Ghost Gums

    [engl] Ed Fraser is the Singer and guitarplayer of berlins darknoise trio HEADS. Native Melbournian singer, guitarist and songwriter Ed Fraser relocated to Berlin from Australia in 2013, founding the Berlin-based post punk band Heads. with two native Germans in early 2014. Heads. released two critically acclaimed LPs - S/T (2015) and Collider (2018) - with label releases in Europe, Australia and the USA, extensively touring Europe and North America with bands the likes of Metz (Canada), Protomartyr (USA), Nothing (USA) and many more. Ed has now expanded his musical repertoire with his debut solo EP ‘Ghost Gums’, out via This Charming Man Records in 2019. Recorded over one week in Berlin with a dynamic band including Spike Rogers on drums and Rosa Mercedes on bass, plus guest musicians including Paul Seidel and Peter Voigtmann of seminal German band The Ocean, on Ghost Gums Ed explores a more personal side. Here Ed’s deep vocal expresses somber and direct lyricism amongst fluid, vibrant and at times more experimental instrumentation and vocal layers. From beginning to end Ghost Gums explores themes of loss and romance, and is an exploration of new and uncharted territory for Ed as a songwriter. With ghostly artwork designed by Australian artist Luke Fraser (Amyl & The Sniffers, John Frusciante), and mixed and mastered in Stockholm by Magnus Lindberg (Cult Of Luna, Heads.), Ed and his band are excited to deliver Ghost Gums to audiences in Europe and beyond.
    Format
    LP
    Release-Datum
    14.12.2019
     
  • 01. Guenstig
    02. Schlangenmuster
    03. Ho-Chi-Minh-Gehirnwäsche
    04. Verbraucht und kaputt
    05. Sittenstrolch
    06. Der Zerfall
    07. Desorientiert
    08. Lobotomie
    cover

    EUTERNASE

    L'Amour

    Whuuuaaaattt? Was soll der Name? Was hörst du? Welches Bild entsteht? Einen humoristischen Namen oder etwas extrem Fatales. Einen Namen, der zwischen zwei Enden balanciert, der schockiert oder amüsiert - so soll Punk sein. Erst als 4 Song EP gedacht, haben die Jungs fix noch 4 weitere Songs 2 Wochen später eingespielt - alles ganz fix an einem Tag. Zack bumm, so schnell kann man ne geile Platte abliefern. L´Amour beinhaltet 8 Songs, die dir schön das Hirn defrakmentieren. Alles neu ordnen, das alte rauskratzen und durchspülen. "Wasch mein Gehirn Ho-Chi-Minh" ist der Leitspruch der vier Jungspunte, immer unterwegs um zu nerven. Der Gesang ist lamentierend nörgelig, die Gitarre quietscht und sägt, das Schlagzeug marschiert und der Bass hält das alles zusammen. Roh klingt das, nach teenage angst und Schnauze voll, nach Campingsex, Karies und Gewalt. Das ganze Ding wurde in 18 Stunden insgesamt aufgenommen, keine Overdubs, kein Gemauschel - wie raus so rein.
    Format
    LP
    Release-Datum
    11.05.2018
    EAN
    EAN 4059251194460
     
  • 01. D'accord
    02. Schnaiserkitt
    03. Valhalla
    04. Von Welt
    05. Hallo Zukunft
    06. Für Elise
    07. Gescholten
    08. Fauxpas
    09. Atoll
    10. Passepartout
    cover

    FJORT

    D'ACCORD

    An der Schnittmenge zwischen modernem Hardcore, klanggewaltigem Postrock und Emo im Sinne der 90er Jahre, malmen, stampfen und kämpfen sich die düsteren Songs ins Bewusstsein des Hörers. Die zehn neuen Songs auf D'accord fügen dem bereits gelegten FJØRT-Grundgerüst nun noch eine weiter Dimension hinzu: sie verschachteln, stapeln, experimentieren und verwüsten, mit einer unglaublichen Bandbreite und Abwechslung. FJØRT können ruhig und laut, aber auch episch und kurz & knackig. Sie spielen mit Elementen die auf einer Turbostaat oder Pascow Platte sowie auf einer Piano Become The Teeth-Platte Platz finden.
    Format
    LP
    Release-Datum
    25.09.2014
     
  • 01. Deutsch
    02. Nichts In Mir Ist Einer Liebe Wert
    cover

    GEWALT

    Deutsch

    Neueste Single des Berliner Noise-Rock/Post-Punk Trios.
    Format
    7''
    Release-Datum
    06.12.2019
     
  • 01. Wir sind sicher
    02. Guter Junge / Böser Junge
    cover

    GEWALT

    Wir sind sicher

    Neue 7" mit dem Überhit!
    Format
    7''
    Release-Datum
    24.02.2018
     
  • 01. Burning
    02. Call Of The Void
    03. Heartbeat
    04. Meltdown
    05. We're All The Same
    06. Cipher
    07. The Hunter
    08. Lock & Key
    09. Sumer
    10. Dead Dog
    cover

    HYSTERESE

    Hysterese (4)

    [engl] new album!
    Format
    LP
    Release-Datum
    25.06.2021
     
  • 01. Disco Demolition
    02. Life's To Short For Longboards
    03. Pact With Satan
    04. Desinfector
    05. The Times Are A-Trashin'
    06. Why is David Guetta Still Alive?
    07. Wake & Bake
    08. Lord Kill-A-Lot
    09. Gonna Rip Your Head Off
    10. March Of The Mentally Ill
    11. Confessions Of A Crabman
    12. Make Up Your Mind Or Die
    13. Slimer's Revenge
    14. Metal Punx Never Die!
    15. Mushroom Cloud
    cover

    INSANITY ALERT

    Moshburger

    Das Ösi-Quartett mäht alles nieder auf seinem 2ten Album: Crossover-Thrash der alten Schule, immer mit einem Augenzwinkern und viel Spaß in den Backen und skateboardaffinem Humor (,Life's Too Short for Longboards!"). Der Sänger erinnert mich manchmal an Mike Muir von den Suicidal Tendencies, allerdings klingen Insanity Alert deutlicher metallischer und sind vor allem viel schneller! Atemloses Geriffe, Gang Shouts, effektive Moshparts, alles vorgetragen in einem angenehm old schooligen Sound zwingen mich fast dazu, ein Bierchen aufzumachen. D.R.I., Municipal Waste, frühe Suicidal Tendencies, S.O.D., Dr. Living Dead!, frühe Anthrax, Nuclear Assault, das ist die Suppe, in die Insanity Alert reinspucken, und zwar richtig. Thrash Harder! Alles, worum es geht, ist eine gute Zeit und ein ordentlicher Pit: Metal Punk in Reinkultur, den die Innsbrucker hart abfeiern und alle damit mitreissen.
    Format
    LP
    Release-Datum
    25.09.2016
    EAN
    EAN 4024572984489
     
  • 01. All Our Thoughts
    02. Black Sun
    03. Forgotten Past
    04. Goddess Of Dawn
    05. Creature Of The Demon
    06. Purple Sage
    07. Living In Your Head
    cover

    KADAVAR

    s/t

    Black Sabbath Rock halt. Wer sowas mag, findet es klasse. Mir fehlt da der Roll.
    Format
    LP
    Release-Datum
    01.03.2012
     
  • 01. Holly
    02. Pebbo
    03. Nebenstrassen
    04. Alice
    05. 1987
    06. Haverie
    07. Bruch
    08. Projekt Aufgabe
    09. Moleskin
    10. Reden Über Was
    11. Altar
    12. Ansichten
    cover

    KARIES

    Alice

    Mit jedem Album ein neuer Schritt, eine neue Landschaft. Absurd bunt das Cover, dabei klingt das dritte Album eher wie eine leere Stadt nach einem heftigen Regen. Die hohe Luft-Feuchtigkeit läßt die Strassen dampfen. Die artikulierte, düster-schwermütige Enge des Vorgänger-Albums ist scheinbar einer lichteren, entspannteren Haltung gewichen. Das zuvor schwarz-weiße innerhalb ihres Sounds mutiert im Namen druckvoll gespielter Post-Punk-Riffs zu einem bisweilen ins Euphorische übergehenden Attitüde, bei der der Bass nach vorne prescht und die Gitarre für atonale und hart geschrammelte Akzente sorgt und z.B. bei "Nebenstrassen" mit gnadenlosem Anschlag a la Peter & the test Tube Babies für viel Bewegung sorgt, kontrastiert von schroffen Abfällen in die sonische Sauna mit schwermütig verzerrten Intermezzo-Parts. Die Arrangements sind raffinierter aufgebaut, das Spiel mit Stimmungen wirkt abwechslungsreicher, es offenbaren sich verschiedene und neue Einblicke. Bei "Alice" perlen auch mal Synthies, bei "1987" setzen sie Beats aus der Dose und einen Stimmeffekt ein. Dabei ist die Wiederholung nach wie vor ein auffälliges Stilmittel beim Gesang. Das sich steigernde Skandieren von zumeist nur wenigen Sätzen und Worten ist nach wie vor bei vielen Songs unverkennbares Qualitätsmerkmal von Karies, die Dynamik in jeder Hinsicht groß schreiben. Das Spiel mit den Worten bewegt sich im schwäbischen Rübenfeld entlang eines krautrockigen Dadaismus, der neben den dräuenden Postpunkgitarren auch bisweilen mal von augenzwinkernder Epik begleitet wird, aber durchaus auch nach wie vor Klaustrophobie neigen kann. Ein von Max Rieger (Die Nerven) produziertes, großes deutschsprachiges Album, das trotz erhöhter Zuversicht mit seiner eindeutigen Zweideutigkeit gekonnt falsche Fährten legt.
    Format
    LP
    Release-Datum
    01.10.2018
     
  • 01. Es Ist Ein Fest
    02. A
    03. Jugend
    04. Keine Zeit Fu?r Za?rtlichkeit
    05. Mu?hlen
    06. Ostalb
    07. U?berlegen
    08. Frage & Antwort
    09. Es Geht Sich Aus
    10. Pervers
    11. Einheiten
    cover

    KARIES

    Es geht sich aus

    Mit einem von den Nerven.
    Format
    LP
    Release-Datum
    01.03.2016
     
  • 01. Echo
    02. Wut
    03. Kleines Plädoyer
    04. Nicht Von Gestern
    05. Nie Mehr
    06. Tempo
    07. Xanten
    08. Augen Zu & Furcht
    09. Kasino
    cover

    KOSMONOVSKI

    S/T

    Man erlebt nicht aller Tage ein Musikkollektiv, welches absolut keinen Hehl daraus macht, dass seelische und körperliche Störungen die Mitglieder zusammengeführt und -geschweißt haben. Was die neun Jungs hier zaubern, ist gleichermaßen treibend wie knackig und dabei stets angenehm schrullig. Irgendwie ist das Indie, irgendwo Pop, irgendwas daran Punk und bei all dem immer absolut straight. Im Zusammenspiel mit Holgers cleveren deutschen Texten wird man jedenfalls das Gefühl nicht los, dass man in Kosmonmoskis´ Heimatstadt Rheine das Trinkwasser mittlerweile ehrfürchtig mit gestrecktem Muff Potter Schnaps versetzt hat.
    Format
    LP
    Release-Datum
    11.05.2017
     
  • 01. Capping Day
    02. Back From The Grave
    03. Worship You
    04. Extinct Cults
    05. Man Is Wolf To Man
    06. The Devil, Probably
    cover

    Mountain Witch

    Extinct Cults

    Nach 4 Jahren konspirativen Schaffens kehren Mountain Witch nun mit neuem Album zurück. Extinct Cults präsentiert 6 neue Songs von gloomig-doomigen, trotzig rockendem heavy metal, mit einer mürrischen Produktion, die eher Oldschool-Instikt reflektiert als Vintage-Wahn. Freunden der historisch korrekten Einordnung könnte man erzählen, der Sound sei so frühe 80er, aber mehr so auf dem Lande, wo man noch arglos den alten Göttern der 70er Jahre Heaviness huldigt, blos mit schnelleren Mopeds! Der Album-Opener CAPPING DAY schreit geradezu "Sabbath Purple Sabbath", BACK FROM THE GRAVE kommt mit kühlem Polysynth daher, der eine 80er-B-Movie-Stimmung verbreitet, ähnlich wie auch WORSHIP YOU. Der Titelsong EXTINCT CULTS überrumpelt das simon-und-garfunkeleske Intro mit grobem Bauholz und angepisstem Doom `n Roll. Der kauzige Metal auf MAN IS WOLF TO MAN treibt seine Beute schliesslich in ihr Schicksal, THE DEVIL PROBABLY, eine Art musikalisches, gottloses Jüngstes Gericht. Für Fans von Black Sabbath, Blue Cheer, Angel Witch, Witchfinder General, Pagan Altar und dem ganzen Zeug
    Format
    LP
    Release-Datum
    29.05.2020
    EAN
    EAN 4059251389941
     
  • 01. Wieder Was Anderes
    02. Sucht I
    03. Unter Strom
    04. Aus Angst
    05. Sitzverbot
    06. Und Abgang
    07. Es Lohnt
    08. Besser Schlafen
    cover

    NUAGE & BASSORCHESTER

    Es lohnT

    Vorhang auf für den neuesten Post-Punk-Neuzugang im Hause TCM. Nach dem spitzenmäßigen Debüt "Ästhetisch. Sympathisch. Kaputt." von 2016 gibt es nun den lang ersehnten Nachfolger. Zwar treffen alle titelgebenden Adjektive auch für die neue Scheibe zu, der Sound ist insgesamt immer noch verdammt dreckig und kernig, emanzipeirt sich jedoch kräftig von den großen Vorbildern, die auf dem Erstling noch deutlich präsent waren. Die Instrumentation in den acht Songs wechselt sich ab zwischen klassischem, krachigen Post-Punk, der gerade in Kombination mit den leicht nach Wave/Goth klingenden Vocals eine explosive Mischung ergibt, und ausladenden Parts mit stoisch marschierendem Beat, der jangly Gitarren Platz gibt um runter vom Gas- und rauf aufs Reverb-Pedal zu treten. Wenn man so will, ist das in diesen Momenten die schlechtgelaunteste Tanzmusik die man sich vorstellen kann.
    Format
    LP
    Release-Datum
    01.04.2018
    EAN
    EAN 4059251269625
     
  • 01. A Reverie
    02. Several; (so That Others May Thrive)
    03. Rejoice Rejoic
    04. La Jetée
    05. Samsa
    06. || Twenty-two
    07. ?????
    08. P A L M I N G
    09. The Parnassus
    10. ???
    11. There Will Come Soft Rains
    cover

    Oakhands

    The Shadow of Your Guard Receding

    Format
    LP
    Release-Datum
    14.02.2020
     
  • 01. Foucault im Großraumbüro
    02. Ich
    03. Wir
    04. wg-gesucht
    05. CDU
    06. Dippen im Nachtbus
    07. Kotzen
    08. Den öffentlichen Personennahverkehr durch Drücken der Stop-Taste sabotieren
    09. Schales Bier
    10. Utopie: Studierendenstadt
    cover

    Pogendroblem

    Ich -Wir

    Aus der Provinz aufs Mofa und dann in die große Stadt - pogendroblem bahnen sich den Weg aus der Bergisch Gladbacher Provinz ins Innere der Metropolregion. Frei und gleichfalls verloren zwischen Kneipen und Kompetenzmarathon in öffentlichen Verkehrsmitteln und privat-politischen Verhältnissen soll das schlechte Leben ausgekostet werden. Ihrem Krach wird eine Prise 80 D-Punk, ein wenig Hamburger Schule und eine Nase Garage nachgesagt, plus etwas Pop Niedlichkeit. Das Private ist politisch, aber das Private kann auch langweilig sein. „Ich – Wir“ (die Zusammenstellung der Konzept-EP „Ich – Wir“ und eine Retrospektive der Debut EP „raus“) beschäftigt sich mit dem Verhältnis von Individualität und Kollektivität im derzeitigen Spätkapitalismus. Den großen und kleinen Fragen des Sozialen, der Beziehungsweisen untereinander gehen nicht nur die Titel „Ich“, „Wir“, „Wg-gesucht“ und „Foucault im Großraumbüro“ nach, sondern auch die Tourdoku „pogendroblem auf der Suche nach Utopie“, die durch zahlreiche Interviews, das Wissen, die Ideen und Utopien anderer Musiker*innen der Szene aufarbeitet. Mit dabei sind: Akne Kid Joe, Deutsche Laichen, Mülheim Asozial, HC Baxxter, Finisterre und viele andere. Die Singleauskopplung „Wir“ ist zugleich Soundtrack des Films. Eigens konzeptualisiertes Bildungsmaterial für die Durchführung von Utopie-Workshops, für lange WG-Gesprächen oder Afterhourphilosophie liegt der Platte bei, ebenso ein Text-Booklet. Auf der B-Side befindet sich die Debut-EP „raus“ erstmalig auf Vinyl.
    Format
    LP
    Release-Datum
    31.07.2020
    EAN
    EAN 4059251393436
     
  • 01. Fjort - Glasgesicht
    02. The Tidal Sleep - Kissing Clocks
    03. Criminal Body - Never Alone
    04. Tausend Augen - Mana Mana
    05. Hysterese - Echo
    06. Euternase - Scheintot
    07. Orbit The Earth - Fading Transmission
    08. BLCKWVS - 0134 E9
    cover

    V/A

    Melting Butter-Sessions – This Charming Man live at Rama Tonstudio Vol.1

    Über die letzten Jahre haben etliche TCM-Band im Rama Studio in Mannheim aufgenommen und die legendäre MELTING BUTTER SESSION gespielt. Alle Songs sind One-Takes, ohne weitere Overdubs oder Cuts. Alle Songs sind etwas anders als die ursprünglichen Studioversionen, drei gänzlich unveröffentlicht. Diese Compilation dient als Dankeschön für die
    Format
    LP
    Release-Datum
    13.08.2021
     
  • 01. Hello Folks
    02. Stomp
    03. Vacation
    04. Falling Down Yr Stairs
    05. For Sure (That's a Fact)
    06. Do What You Want
    07. Summer's Gone Pt. II
    08. One Day Flu
    09. Coyote
    10. A Gentle Wind
    11. Locomotion
    12. Nobody Else Will Know
    13. Don't Screw Up
    14. Take Me Home
    cover

    WOLF MOUNTAINS

    Superheavvy

    Sound zwischen Garage Rock, Lo-Fi Punk und Psychedelia
    Format
    LP
    Release-Datum
    01.03.2018