Labels

Soul Jazz

  • cover

    EDDIE RUSS

    Fresh Out

    [engl] Soul Jazz Records are re-releasing keyboardist Eddie Russ's seminal debut deep jazz LP Fresh Out in a new limited edition coloured vinyl (+ free download code) and new CD edition. Eddie Russ was an important figure to emerge from the vibrant underground jazz scene that thrived in Detroit in the early 1970s, existing in the cultural and economic desolation of the city after the departure of Motown in the late 1960s. This scene included the musical collective Tribe (including members Wendell Harrison, Marcus Belgrave, Phil Ranelin, Harold McKinney and Doug Hammond) and Kenny Cox's Strata Records. Eddie Russ's Fresh Out was first released in 1974 on the independent Jazz Masters record label. As well as including the classic jazz dance cut The Lope Song, Eddie Russ's Fresh Out featured the debut of the group The Mixed Bag who subsequently recorded for both Tribe and Strata Records. Eddie Russ released two further classic jazz funk albums in the late 1970s, See the Light and Take a Look at Yourself.
    Format
    LP
    Release-Datum
    22.02.2019
    EAN
    EAN 5026328004419
     
  • cover

    LLOYD MCNEILL

    Elegia

    [engl] Soul Jazz Records are releasing flautist Lloyd McNeill's album 'Elegia' (1980). Originally released on the artists' own private press Baobab label in New York, the album is a serious collectors' piece, a heavyweight and fascinating fusion of deep spiritual jazz with Brazilian rhythms and melodies. The album has been out of print for nearly 40 years. This groundbreaking album is the culmination of Lloyd McNeill's many years involved with Brazilian musicians and features the great percussionist Nana Vasconcelos alongside fellow Brazilians Portinho and Dom Salvador, and US jazz musicians including bassist Cecil McBee. In a 50-year musical career, McNeill has worked with many artists including Nina Simone, Eric Dolphy, Mulatu Asatke and Sabu Martinez. This is the fifth Lloyd McNeill album that Soul Jazz Records have released and follows on from the recent release of 'Treasures' (1976) and the earlier albums 'Asha' (1969), 'Tanner Suite' (1969) and 'Washington Suite' (1970), all of which are being re-pressed to coincide with this new release.
    Format
    LP
    Release-Datum
    20.09.2019
    EAN
    EAN 5026328004297
     
  • cover

    LLOYD MCNEILL QUARTET

    Asha

    Neben The Art Ensemble of Chicago, Stanley Cowell oder Alice Coltrane gehörte auch der 1935 geborene Flötist Lloyd McNeill in den Sechzigern zum "New Thing!": Einem Kreis afroamerikanischer Musiker, die - geprägt von der amerikanischen Bürgerrechtsbewegung - auf der Grundlage von Jazz Einflüsse aus Funk, Blues, Soul und Gospel, aus afrikanischer und fernöstlicher Musik sowie aus Tanz und Klassik mit Utopien, Philosophie und Mythen zu einem Sound verwoben, der bis heute nichts von seiner Faszination und Aktualität eingebüßt hat. Insofern ist es auch nicht weiter verwunderlich, dass Soul Jazz nach 2011 das Album "Asha" noch einmal herausbringt. Dieses Mal allerdings nicht "versteckt" auf dem Sublabel Universal Sound, sondern digital remastered in einer Auflage von jeweils 1000 Exemplaren als CD und LP im Hauptprogramm. Lloyd McNeill machte keine Unterschiede zwischen Musik, Malerei und Poesie, war politisch und künstlerisch engagiert und in den USA, Brasilien und Frankreich zuhause. "Asha" veröffentlichte er ursprünglich 1969 als Privatpressung auf seinem eigenen, gleichnamigen Label in Washington D.C. Originalexemplare dieser Platte gehen secondhand für gut und gerne mehrere hundert Euro über die Ladentheke.
    Format
    LP
    Release-Datum
    26.05.2017
    EAN
    EAN 5026328003733
     
  • cover

    LLOYD MCNEILL QUARTET

    Washington Suite

    Soul Jazz hat ein Herz für Sammler und Sparfüchse. Das hypnotisch-spirituelle Jazz-Album "Washington Suite" des afroamerikanischen, 1935 geborenen Flötisten, Malers, Poeten und Fotografen Lloyd McNeill wurde ursprünglich 1970 als private Pressung auf Lloyd McNeills eigenem Label Asha in Washington, D.C. veröffentlicht. Heutzutage wird das gute Stück für Hunderte Dollars bei Discogs gehandelt - obwohl es bereits 2011 eine Neuauflage bei Universal Sound gab. Klar, die ist inzwischen auch längst vergriffen. Grund genug für Soul Jazz, im Jahr 2017 "Washington Suite" digital remastered nachzupressen. Wer bisher zu kurz kam, sollte schnell zuschlagen, denn die Wiederveröffentlichung erscheint zwar als CD und LP, aber jeweils auf 1.000 Exemplare limitiert. Obwohl Lloyd McNeill, der mit Nina Simone, Picasso, Eric Dolphy und Nana Vasconceles enge Freundschaften pflegte, mit seinen Mehrfachtalenten ein vielbeschäftigter Mann war, stand das Musikmachen immer im Mittelpunkt. Ausdruck dessen ist auch das Album "Asha", dessen Neuauflage Soul Jazz im weiteren Verlauf von 2017 ebenfalls auf den Markt bringen wird.
    Format
    LP
    Release-Datum
    07.04.2017
    EAN
    EAN 5026328003740
     
  • cover

    V/A

    90 Degrees Of Shade Vol.1

    Die Juwelensammler von Soul Jazz haben sich mal wieder durch die Archive gegraben. Zielort waren dieses Mal die karibischen Inseln zwischen Kuba, Jamaika, Haiti, Puerto Rico und Dominikanischer Republik. Dort haben sie 32 Mambo-, Calypso-, Goombay-, Mento-, Merengue-, Cult- und Compas-Stücke gefunden, die sie uns - wie es nun mal glücklicher Weise so ihre charmante Art ist - nicht vorenthalten wollen. Ihr Ergebnis präsentieren sie unter dem Titel "90 Degrees Of Shade. Hot Jump-Up Island Sounds From The Caribbean". Das Album erscheint als Deluxe-2CD-Box mit überdimensionalem und gewohnt informativem Booklet und als zweifache limitierte Doppel-LP mit Klappcover, 180-g-Vinyl und Downloadcode. Darauf geboten wird ein heißes Gebräu der 1950er und 60er Jahre. Einer Zeit, als in der Karibik viele Staaten ihre Unabhängigkeit erlangten und ständig neue musikalische Stile kreiert wurden. Flankiert wird die Veröffentlichung im Übrigen durch den großformatigen Bildband "90 Degrees Of Shade: 100 Years Of Photography In The Caribbean (With Foreword By Paul Gilroy)".
    Format
    LP
    Release-Datum
    28.11.2014
    EAN
    EAN 5026328002903
     
  • cover

    V/A

    90 Degrees Of Shade Vol.2

    Die Juwelensammler von Soul Jazz haben sich mal wieder durch die Archive gegraben. Zielort waren dieses Mal die karibischen Inseln zwischen Kuba, Jamaika, Haiti, Puerto Rico und Dominikanischer Republik. Dort haben sie 32 Mambo-, Calypso-, Goombay-, Mento-, Merengue-, Cult- und Compas-Stücke gefunden, die sie uns - wie es nun mal glücklicher Weise so ihre charmante Art ist - nicht vorenthalten wollen. Ihr Ergebnis präsentieren sie unter dem Titel "90 Degrees Of Shade. Hot Jump-Up Island Sounds From The Caribbean". Das Album erscheint als Deluxe-2CD-Box mit überdimensionalem und gewohnt informativem Booklet und als zweifache limitierte Doppel-LP mit Klappcover, 180-g-Vinyl und Downloadcode. Darauf geboten wird ein heißes Gebräu der 1950er und 60er Jahre. Einer Zeit, als in der Karibik viele Staaten ihre Unabhängigkeit erlangten und ständig neue musikalische Stile kreiert wurden. Flankiert wird die Veröffentlichung im Übrigen durch den großformatigen Bildband "90 Degrees Of Shade: 100 Years Of Photography In The Caribbean (With Foreword By Paul Gilroy)".
    Format
    LP
    Release-Datum
    28.11.2014
    EAN
    EAN 5026328102900
     
  • cover

    V/A

    Black Man's Pride Vol.1

    "Black Man's Pride" heißt ist die neue, aufsehenerregende Studio One-Kompilation mit Reggae-Songs, die für eine aufrechte, politische Haltung stehen. Dabei sind Horace Andy, The Gladiators, Sugar Minott, The Heptones, Freddie McGregor, Cedric Brooks und andere. Viele der hier veröffentlichen Songs stammen aus einer Phase zu Beginn der 70er-Jahre, als sich aus dem Ska der Rocksteady entwickelte. Neben der Frage der Gerechtigkeit, die fest im Herzen des Rastafari-Glaubens verankert ist, ist der Stolz der Schwarzen das verbindende inhaltliche Motiv dieser Songs. Und wo sollte sich das besser finden lassen als in den Aufnahmen unter der Leitung von Clement "Sir Coxsone" Dodd, der mit Studio One die erste schwarze Plattenfirma in Jamaika gründete? Das Thema der schwarzen Identität bringt Alton Ellis in perfekter Weise im Titelstück "Black Man's Pride" auf den Punkt. Ellis' Geburtsort ist das Trench Town Ghetto von Kingston, von dort kommen auch die Wailers, Ken Boothe und viele andere Studio One-Künstler. 18 Songs aus diesem musikalischen Imperium gibt es hier, sowohl klassische Hits als auch extrem seltene Veröffentlichungen.
    Format
    LP
    Release-Datum
    03.11.2017
    EAN
    EAN 5026328003986
     
  • cover

    V/A

    Black Man's Pride Vol.3

    "Black Man's Pride" heißt ist die neue, aufsehenerregende Studio One-Kompilation mit Reggae-Songs, die für eine aufrechte, politische Haltung stehen. Dabei sind Horace Andy, The Gladiators, Sugar Minott, The Heptones, Freddie McGregor, Cedric Brooks und andere. Viele der hier veröffentlichen Songs stammen aus einer Phase zu Beginn der 70er-Jahre, als sich aus dem Ska der Rocksteady entwickelte. Neben der Frage der Gerechtigkeit, die fest im Herzen des Rastafari-Glaubens verankert ist, ist der Stolz der Schwarzen das verbindende inhaltliche Motiv dieser Songs. Und wo sollte sich das besser finden lassen als in den Aufnahmen unter der Leitung von Clement "Sir Coxsone" Dodd, der mit Studio One die erste schwarze Plattenfirma in Jamaika gründete. Das Thema der schwarzen Identität bringt Alton Ellis in perfekter Weise im Titelstück "Black Man's Pride" auf den Punkt. Ellis' Geburtsort ist das Trench Town Ghetto von Kingston, von dort kommen auch die Wailers, Ken Boothe und viele andere Studio One-Künstler. 18 Songs aus diesem musikalischen Imperium gibt es hier, sowohl klassische Hits als auch extrem seltene Veröffentlichungen.
    Format
    LP
    Release-Datum
    25.01.2019
    EAN
    EAN 5026328004211
     
  • cover

    V/A

    Boombox 2 (1979-1983)

    Nachdem im September 1979 die Sugarhill Gang mit dem Megahit "Rapper's Delight" den rhythmisch-gereimten Sprechgesang zu Beats aus den Hinterhöfen Harlems und der Bronx ins Rampenlicht rückte, versuchten unzählige Künstler und Produzenten, es dem charmanten Trio gleichzutun. Bis zum Ende des Jahres kamen rund 30 weitere Hip-Hop-Singles heraus, alle von kleinen New Yorker Independent-Labels veröffentlicht. Genau hier setzt der zweite Teil der "Boombox"-Reihe an. Die Kompilation folgt der Bresche, die in den Siebzigern afroamerikanische Pionier-DJs wie Kool Herc, DJ Hollywood, Grandmaster Flash, Eddie Cheba und Afrika Bambaataa mit zwei Plattenspielern und Breakbeats ins ursprüngliche Dickicht aus Disco, Soul, Blues und R'n'B geschlagen hatten und präsentiert mit Paul Winley, Peter Brown und Joe Robinson Acts der zweiten Welle. Sie gehörten zu den ersten Hip-Hop-Künstlern, die ins Studio gingen und ihre Raps auf Vinyl bannten. "Boombox 2" enthält 14 Stücke und erscheint als Doppel-CD sowie Triple-LP. Wie für Soul Jazz typisch, wird die Veröffentlichung durch ein sattes Booklet mit umfangreichem und exklusivem Kontextmaterial begleitet.
    Format
    3xLP
    Release-Datum
    02.06.2017
    EAN
    EAN 5026328003702
     
  • cover

    V/A

    Boombox 3 (1979-1983)

    In der Bronx begann der Siegeszug von Sprechgesang: Hier war Hip-Hop ab Mitte der Siebziger das neue große Ding. Es brachte mit Kool Herc, Grandmaster Flash und Afrika Bambaataa DJs hervor, die auch heute noch jedem Interessierten geläufig sind. Doch die ersten Platten mit "rhymes, cuts and beats" wurden in Harlem produziert, zunächst von kleinen Hinterhofklitschen. Den Startschuss dafür gab die Sugarhill Gang, die 1979 mit "Rapper's Delight" einen gigantischen Hit landete. Was in der Folge das Licht der Welt erblickte, war geprägt von B-Boy-Attitüde, Block-Partys, Disco-Jams und der jamaikanischen Soundsystem-Kultur. Heute summiert man das Geschehen unter Old-School, doch dabei fällt unter den Tisch, dass dieses Rap-Ding noch ein äußert disparates Genre war, in dem auf der Basis von Breaks und Sprechgesang Stile wie Disco, Funk, Electro und R&B kreativ miteinander vermengt wurden. Soul Jazz taucht mit der dritten "Boombox"-Ausgabe erneut in diese wilde Aufbruchszeit ein und präsentiert uns 18 New Yorker Acts, die über ihren Status der lokalen Berühmtheit nie hinauskamen, aber als Geburtshelfer von Hip-Hop ihren Platz in den Geschichtsbüchern sicher haben. Wie bereits die beiden ersten Teile erscheint auch diese Zusammenstellung als 2CD sowie 3LP mit Download-Code.
    Format
    3xLP
    Release-Datum
    08.06.2018
    EAN
    EAN 5026328004112
     
  • cover

    V/A

    Deutsche Elektronische Musik. Experimental German Rock And Electronic Musik 1971-1981 Vol. 3

    Diese aktuelle Ausgabe der erfolgreichen Reihe "Deutsche Elektronische Musik" von Soul Jazz führt erneut in die faszinierende Welt der Krautrock-Ära mit Kultbands wie Neu!, Cluster, Popol Vuh, La Düsseldorf oder Agitation Free, berücksichtigt aber auch weniger bekannte Künstler wie Michael Bundt, Bröselmaschine, Dronsz, Klaus Weiss und andere. Die Musik reicht von den introvertierten Klanglandschaften von Hans Joachim Roedelius über die eckigen und futuristischen elektronischen Experimente von Pyrolator oder Achim Reichel bis hin zum Proto-Punk von La Düsseldorf und dem schweren, progressiven und kosmischen Rock von Missus Beastly, Niagara oder Dyzan. Die Aufnahmen aus den 70er- und frühen 80er-Jahren waren ohne Frage zukunftsweisend. Deutsche Elektronik- und Rockgruppen schufen auf der Suche nach einer neuen musikalischen Identität, die nicht auf angloamerikanische Traditionen aufbaute, eigenwillige und fortschrittliche Werke. "Deutsche Elektronische Musik 3" erscheint auf extra schwerem Dreifach-Vinyl.
    Format
    3xLP
    Release-Datum
    01.12.2017
    EAN
    EAN 5026328004020
     
  • cover

    V/A

    Deutsche Elektronische Musik. Experimental German Rock And Electronic Musik 1972-83 Vol. 2

    Die "Wiederentdeckung" von Krautrock dauert mittlerweile länger als dessen Produktionszeit. Seit Julian Copes literarischem Reiseführer über die "Great Kosmische Music" (1995) erleben die experimentellen, in den späten Sechzigern und Siebzigern in der alternativen Musikszene fabrizierten Sounds zwischen Electro, Prog Rock und Ambient einerseits und Gegenkultur und Drogenexperiment andererseits Revival um Revival. In der Vielzahl der oft nur nach oberflächlichen Kriterien zusammengestellten Kompilationen ragen die kenntnisreich und liebevoll editierten Sampler von Soul Jazz weit heraus. Daher ist es sehr zu begrüßen, dass "Deutsche Elektronische Musik. Experimental German Rock And Electronic Musik 1972-83" nach 2010 eine Neuauflage erfährt. Über die Edition schrieb der "Guardian" bei deren Ersterscheinen: "Der definitive Leitfaden der außergewöhnlichsten Musik der Welt." Die gefragte, aber längst vergriffene Veröffentlichung mit Stücken von Cluster, Can, Faust, Popol Vuh, Neu!, Amon Düül, Harmonia, La Düsseldorf, Tangerine Dream, Kollectiv oder Ibliss bildete seinerzeit den Auftakt zu einer mittlerweile auf drei Sets angewachsenen Miniserie. Während die remasterte Nachpressung in digitaler Form als Doppel-CD mit großem, 36-seitigem Booklet erscheint, kommt die schwergewichtige Vinylausgabe verteilt auf zwei Doppel-LPs im Klappcover auf den Markt.
    Format
    3xLP
    Release-Datum
    30.08.2019
    EAN
    EAN 0730003320408
    Format
    DoLP
    Release-Datum
    30.03.2018
    EAN
    EAN 5026328004099
     
  • cover

    V/A

    New Orleans Funk Vol. 2

    Das englische Label Soul Jazz Records begibt sich zum zweiten Mal nach Crescent City, um sich vor Ort nach dem besten Funk der späten 60er- und frühen 70er-Jahre umzuhören. Für New Orleans Funk, Vol. 2 versammelt man Künstler wie The Meters und Eddie Bo, Lee Dorsey und Betty Harris sowie das übrige Who??s who der Funk-Szene von Big Easy. Die musikalischen Wurzeln der Stadt reichen bis nach Afrika zurück, hier entstand der Jazz, und in den 1960er-Jahren definierte man mit dem New- Orleans-Funk einen einzigartigen Sound: ein Mix aus karibischen Rhythmen, Synkopen und Rhythm ??n?? Blues, gespielt von den besten Musikern der Stadt. Das Album ist der perfekte Reiseführer in die jüngere Musikgeschichte New Orleans?? und erscheint auf Dreifach-Vinyl mit ausführlichen Liner-Notes und vielen exklusiven Fotos.
    Format
    3xLP
    Release-Datum
    22.04.2008
    EAN
    EAN 5026328001852
     
  • cover

    V/A

    New Orleans Funk Vol. 3

    Folge drei der erfolgreichen Compilation-Serie "New Orleans Funk" präsentiert weitere Funk-Highlights aus Big Easy. Unter dem Titel "Two-Way-Pocky-Way, Gumbo Ya Ya And The Mardi Gras Mambo" wirft die Sammlung ein Licht auf die Percussion-Beats aus der zweiten Reihe der Jazz-Parade-Bands, die Geheimsprachen und -tänze der Mardi-Gras-Indianer, die Mambo- und Latin-Rhythmen von Professor Longhair und auf die vielen Pianisten der Stadt, die halfen, New Orleans zu einem Schmelztiegel der Stile zu machen. Ein Ort, an dem einst am Congo Square der Jazz entstand, wo sich afrikanische Tradition und europäischem Instrumentarium zu einem kreolischen Clash der Kulturen verbanden. Und ein Ort, an dem in den 60er- und 70er-Jahren neben Musikern wie Allen Toussaint, The Meters und Eddie Bo ganze Familien wie die der Nevilles und der Marsalis den Ton angaben. Aber zum New-Orleans-Funk zählen auch Sänger wie Lee Dorsey, Betty Harris, Willie West und Eldridge Holmes, die damals eine Single nach der anderen veröffentlichten - meist unterstützt von den Funkmeistern der Meters und produziert von Allen Toussaint.
    Format
    3xLP
    Release-Datum
    25.10.2013
    EAN
    EAN 5026328002682
     
  • 1. Iba
    2. Orin Gidi
    3. Ilu
    4. Eyo-Sese
    5. Garaje
    6. Oro Owe
    7. Ire
    cover

    V/A

    Nigeria Fuji Machine

    Seit den frühen 1970er-Jahren dominiert Fuji - neben Highlife, Juju, Afrobeat, Sakara, Afro-Reggae, Waka, Igbo Rap und Apala - die Popszene Nigerias. Fuji ist eine Kombination aus traditionellen afrikanischen Trommeln, arabisch-islamischen Gesängen und westlicher Instrumentalisierung, die ihren Ursprung in den Zeremonien des Ramadans hat, dann jedoch, vor allem bedingt durch den Erfolg von Alhaji Sikiru Ayinde Barrister, vermehrt als Tanz- und Unterhaltungsmusik genutzt wurde. Für Fuji charakteristisch ist die improvisierte und perkussive Verbindung der heimischen Yoruba-Kultur mit modernen nichtafrikanischen Elementen zu einem wilden, ekstatischen und polyrhythmischen "wall of sound". Dass dieser ein hohes Maß an Energie besitzt, verdeutlicht einmal mehr das von Soul Jazz direkt vor Ort in Lagos produzierte Album "Syncho Sound System & Power". Bei diesem wirkten einige der renommiertesten Fuji-Trommler und -Sänger des Landes wie Taofik Yemi Fagbenro als Nigeria Fuji Machine mit. "Syncho Sound System & Power" enthält sieben Tracks und erscheint als limitierte LP auf 180g-Vinyl sowie Deluxe-CD.
    Format
    LP
    Release-Datum
    06.07.2018
    EAN
    EAN 5026328004129
     
  • 01. Free My People
    02. You Can't Change A Man
    03. Afrikana Disco
    04. Nam myoho renge kyo
    05. Greetings
    06. Ocheche(Happy Song)
    07. Get Up And Dance
    08. Enoviyin
    09. Do The Funkro
    10. Living Everyday
    11. Mr Been To
    12. Disco Dancing
    13. Wake Up Your Mind
    14. Nwaeze
    15. Soul Fever
    16. Wake Up Africa
    cover

    V/A

    Nigeria Soul Fever

    Soul Jazz' neuste Veröffentlichung "Nigeria Soul Fever" ist die erste Expedition, um den großen Reichtum nigerianischer Musik aus den 70er-Jahren zu erkunden. Reiseleiter ist Bill Brewster, der Autor von "Last Night A DJ Saved My Life", der die Liner Notes schrieb. Diese Doppel-CD und Tripple-LP ist vollgepackt mit Afro-Funk, Disco und Boogie und bringt eine beeindruckende Sammlung von verschiedenen westafrikanischen Sounds zusammen. Während eine kleine Handvoll der vorgestellten Musiker wie Joni Haastrup, T-Mac oder Christy Essien auch außerhalb Afrikas Erfolg hatten, ist dies im Wesentlichen eine Sammlung von Killertracks, die außerhalb ihres Herkunftslands nie wirklich wahrgenommen wurden. Die Aufnahmen von Künstlern wie Don Bruce & The Angels, Akin Richards & The Executives, Angela Starr, Jimmy Sherry & The Music Agents sind kaum zu findende und vor allem kaum bezahlbare Raritäten. Die Aufnahmen entstanden in einer Zeit, in der Handelsbeschränkungen verboten, Platten aus Nigeria zu exportieren. Während neue musikalische Trends wie American Soul, Funk oder Disco ins Land kamen und ihre Spuren hinterließen, blieb die Szene dort isoliert. Dieses Album folgt auf Soul Jazz' gerade veröffentlichte 60er-Jahre-Kollektion "Nigeria Freedom Sounds" und wird fortgesetzt mit der Neuauflage des seltenen Albums "T Mac Night Illusion" mit nigerianischen Hits aus den 80er-Jahren.
    Format
    3xLP
    Release-Datum
    06.09.2019
    EAN
    EAN 0730003320712
     
  • cover

    V/A

    No Seattle 1986-1997 Vol.1

    Es war der vorerst letzte Big Bang der Rockmusik: Grunge. Was sich zum Ende der 1980er-Jahre im US-Bundesstaat Washington aus dem Underground heraus entwickelte, war von einer Energie und Wut beseelt, die der Rockmusik seit dem Ende von Punk verlorengegangen war. Dass sich aus diesem losen Zusammensein verschiedenster Gruppen die erfolgreichste Band der 90er-Jahre entwickeln würde, ist Ironie der Geschichte. Doch Grunge war nicht nur Nirvana. Das Label Soul Jazz Records geht dem Phänomen mit einer liebevoll editierten Compilation auf den Grund. Die beleuchtet dabei die Bands aus dem Nordwesten der USA, die durch den Erfolg der Seattle-Bands in den Schatten und in Vergessenheit gerieten, aber nicht minder gut waren und sind. Die Compilation enthält umfangreiche Linernotes, Bandinterviews und exklusive Fotos, die Tracks sind allesamt neu gemastert.
    Format
    LP
    Release-Datum
    12.09.2014
    EAN
    EAN 5026328002866
     
  • cover

    V/A

    No Seattle 1986-1997 Vol.2

    Es war der vorerst letzte Big Bang der Rockmusik: Grunge. Was sich zum Ende der 1980er-Jahre im US-Bundesstaat Washington aus dem Underground heraus entwickelte, war von einer Energie und Wut beseelt, die der Rockmusik seit dem Ende von Punk verlorengegangen war. Dass sich aus diesem losen Zusammensein verschiedenster Gruppen die erfolgreichste Band der 90er-Jahre entwickeln würde, ist Ironie der Geschichte. Doch Grunge war nicht nur Nirvana. Das Label Soul Jazz Records geht dem Phänomen mit einer liebevoll editierten Compilation auf den Grund. Die beleuchtet dabei die Bands aus dem Nordwesten der USA, die durch den Erfolg der Seattle-Bands in den Schatten und in Vergessenheit gerieten, aber nicht minder gut waren und sind. Die Compilation enthält umfangreiche Linernotes, Bandinterviews und exklusive Fotos, die Tracks sind allesamt neu gemastert.
    Format
    LP
    Release-Datum
    12.09.2014
    EAN
    EAN 5026328102863
     
  • cover

    V/A

    Soul Gospel vol 2

    Der Nachfolger von ??Soul Gospel?? begibt sich erneut in die erleuchtete und beseelte Welt von Soul, Gospel, Rare Groove Funk und dem New Yorker Disco-Underground. Gefeierte Gospel-Künstler wie die Staple Singers, Clara Ward und Marion Williams erheben ihre Stimme ebenso wie eher unbekannte Künstler wie die Sensational Cymbals und die Lovers Of God. Dass Letztere nicht weniger leidenschaftlich zu Werke gehen, versteht sich von selbst. Allen Interpreten ist die Kirche als musikalische Herkunft gemeinsam. Vor dem Hintergrund von sozialer Not und politischem Wandel dient sie als Ort emotionaler Erbauung. Mit Inbrunst und Spiritualität setzte man an zu stimmlichen Höhenflügen, die so typisch wurden für den weltlichen Gegenpart von Gospel, den Soul. Das Album erscheint mit einem ausführlichen Booklet und exklusiven Fotos.
    Format
    DoLP
    Release-Datum
    ---
     
  • cover

    V/A

    Soul Of A Nation (1968-1979)

    Diese Zusammenstellung ist gewissermaßen der Soundtrack zur Ausstellung "Soul Of A Nation: Art In The The Age Of Black Power", die 2017 sowohl in der Londoner Tate Gallery als auch im New Yorker Brooklyn Museum gezeigt wird. Dabei geht die Kompilation den Einflüssen nach, welche die Bürgerrechtsbewegung und der schwarze Nationalismus im Gefolge von Martin Luther King, Malcolm X und der Black Panther Party gegen Ende der Sechzigerjahre auf radikale afroamerikanische Musikentwürfe in den USA hatten. Zu den von Soul Jazz präsentierten Künstlern gehören Ikonen wie Gil Scott-Heron, Roy Ayers, Don Cherry, Oneness of Juju, Sarah Webster Fabio, Horace Tapscott und Phil Ranelin. Deren Werke illustrieren, wie politische Themen zur Entwicklung einer "conscious black music" führte, in der verschiedene populäre afrozentrische Stile dieser Umbruchszeit kulminierten - die radikale Spiritualität John Coltranes, der radikale Avantgardismus eines Sun Ra, James-Brown-Funk, der Soul Aretha Franklins und urbane Proto-Rap-Poesie der Metropolen. Wie für Soul Jazz typisch kommt das Ganze opulent ausgestattet mit umfassenden Begleittexten und exklusiven Fotografien.
    Format
    DoLP
    Release-Datum
    04.08.2017
    EAN
    EAN 5026328003931
     
  • cover

    V/A

    Venezuela 70 Vol.1

    In den 1970er-Jahren entwickelte sich Venezuela dank seiner gewaltigen Ölvorkommen zu einer relativ modernen Kultur- und Wirtschaftskraft in Südamerika. Das hatte einen großen Einfluss auf die einheimische Rockszene. Während die venezolanischen Künstler in den Sechzigern stilistisch geradezu plakativ ihren US-amerikanischen und britischen Vorbildern nacheiferten, trat im folgenden Jahrzehnt eine Generation ins Rampenlicht, die großen Wert darauf legte, einen neuen und vor allem eigenständigen Sound zu kreieren. Künstler wie Vytas Brenner, Engel Rada, Pablo Schneider und Miguel Angel Fuster schickten sich an, Rock auf der Basis traditioneller venezolanischer Musik mit Electronica, Funk, Jazz und lateinamerikanischen Rhythmen zu fusionieren. So entstand ein wilder, progressiver und experimenteller Mix, der nicht allein eine Vielzahl von Einflüssen aus der neuen und alten Welt auf einzigartige Weise amalgamierte, sondern vor allem auch einen wichtigen kulturellen Identitätsbeitrag leistete. Hier zeichnen sich durchaus Parallelen sowohl zur brasilianischen Tropicalia- als auch bundesrepublikanischen Krautrock-Szene ab, die in den Siebzigern Vergleichbares leisteten.
    Format
    DoLP
    Release-Datum
    17.06.2016
    EAN
    EAN 5026328003351
     
  • cover

    V/A

    Venezuela 70 Vol.2

    Aufgrund des großen Erfolgs der Zusammenstellung "Experimental Venezuelan Rock In The 1970s" hat sich Soul Jazz dazu entschlossen, "Venezuela 70" einen zweiten Teil zu spendieren. Dieser versammelt erneut Acts wie Vytas Brenner, Daniel Grau, Aldemaro Romero oder Un Dos Tres Y Fuera. Sie dürften hierzulande höchstens ausgewiesenen Spezialisten bekannt sein, aber in ihrem Heimatland trugen sie wesentlich zur Entwicklung einer fortschrittlichen, eigenständigen venezolanischen Musikszene bei. Dafür befreiten sie zunächst ihre Sounds vom landesüblichen Sechzigerjahre-Rock amerikanischer und britischer Prägung bzw. schmissen die Dancefloors Lateinamerikas dominierende Salsa über Bord. Im Gegenzug flochten sie nicht nur auf experimentelle Weise Elemente aus Funk, Jazz, Progressive, Latin, Electronica und Disco in die Produktionen ein, vielmehr machten sie sich darüber hinaus auch noch das ganze Repertoire traditioneller einheimischer Stile zu Eigen. So entstanden extrem vielseitige Titel, welche Einflüsse der Vergangenheit und Gegenwart zu einzigartigen Zeitdokumenten verbanden. Wie für Soul Jazz typisch, erscheint die Kompilation mit umfangreichem Text- und Bildmaterial.
    Format
    DoLP
    Release-Datum
    26.10.2018
    EAN
    EAN 5026328004198
     
  • cover

    V/A

    Yoruba!

    Von den afroamerikanischen Jazzmusikern der Fünfziger wie Art Blakey, Randy Weston und Dizzy Gillespie über die Explosion von "Nu Yorican Latin music" in New York City in den Sechzigern (Mambo, Boogaloo, Latin Funk/Soul) bis hin zu afrikanisch inspirierten und durch die transatlantischen Sklaventransporte ausgelösten Religionen in Kuba (Santería), Brasilien (Candomblé) und Haiti (Voodoo) - der weltweite kulturelle Einfluss westafrikanischer Musik im Allgemeinen und von Yoruba im Speziellen kann gar nicht unterschätzt werden. Typische amerikanische Genres wie New Orleans Jazz, Hip-Hop, Gospel und Soul haben hier ihre Wurzeln. Eine klingende und ausgesprochen rhythmische Verbindung zieht das Album "Yoruba!". Es enthält 13 Stücke, die unlängst in Lagos mit lokalen Trommlern unter Führung von Olatunji Samson Sotimirin aufgenommen wurden. Die vorherrschenden Perkussioninstrumente sind Talking Drum, Bata und Dundun. Sie werden durch eine Riege von Sängern und Sängerinnen begleitet. Die Hauptstimme stammt von Janet Olufanmilayo Abe. Für die Produktion zeichnen Stuart Baker, Labelchef von Soul Jazz, und Laolu Akins verantwortlich. Die Veröffentlichung wird durch ein umfangreiches Booklet mit informativem Text- und Bildmaterial begleitet.
    Format
    DoLP
    Release-Datum
    04.05.2018
    EAN
    EAN 5026328003993