ProductDetails

  • cover

    LO FAT ORCHESTRA

    Canned candies

    Gegründet 2005 in Detroit haben die Jungs in Guz` Startrackstudio zu Schaffhausen (CH) in nur zwei Tagen ihr Debüt Canned Candies eingespielt. Entstanden ist eine hoch energetische Mischung aus Soul, Trash, Noise und Pop. Simples Songwriting, frische Melodien, ab und an ein gut überlegtes textliches oder musikalisches Zitat, und immer reichlich Groove in Fingern und Beinen; das sind die Zutaten, die sie stets in Orgel, Bass, Schlagzeug Minimalbesetzung umsetzten. Die Farfisa klingt hier nach sixties, erzeugt dort sphärische Klänge und setzt anderswo ganz aus, während Chrisi cool erzählt, schludrig singt oder gar in Hysterie zu verfallen scheint. Stan und Dan halten die Chose derweil mit verzerrtem Bass und stets treibenden Drums am Rollen, während man von retro futuristischen Soundeffekten ans Set eines 60er Jahre Science Fiction Films gerufen wird. Ob die poppige Lovestory ''Trailer girl'', das ausufernde Indie Noise Epos ''I went on down'' oder die Liebeserklärung an den Soul ''Sweet soul music''. Das Lo Fat Orchestra kramt sich charmant und immer sexy durch die Musikgeschichte und hat seine Schnittmenge zwischen Joy Division, der Jon Spencer Blues Explosion, den Dirtbombs, Velvet Underground oder Sonic Youth gefunden. Insgesamt 10 Songs, rund 40 Minuten Spielzeit.
    Format
    LP
    Release-Datum
    01.11.2007
    EAN
    EAN 4260016929535
    Format
    CD
    Release-Datum
    01.11.2007
    EAN
    EAN 4260016929542
     

Einsortiert unter

Mehr von »LO FAT ORCHESTRA«

  • LO FAT ORCHESTRA

    Neon Lights

    pre-order! Man stellt sich schon die Frage, wie sie das immer nur wieder machen. Klar ist - „Neon Lights“ ist 100% Lo Fat Orchestra, eingängig, tanzbar, hart, groovig, rau, selbstreflektiert. Nu
  • cover

    LO FAT ORCHESTRA

    Questions for honey

    Keine Band versteht so gekonnt Disco und Sixtiespunk zu verheiraten wie dieses Trio aus der Schweiz auf ihrem zweiten Album “Questions for honey“. Vergleichende Beschreibungen fallen da ziemlich s
  • cover

    LO FAT ORCHESTRA

    Questions for honey

    Touredition des neuen Albums. Kommt im Stoffbeutel mit langen Trägern, mit Button und Stickern.
  • cover

    LO FAT ORCHESTRA

    The second word is love

    Das nächtliche Gemunkel am Tresen bei Bier und Klaren war irritierend gewesen: Aufs neue Album, so Drummer Zimmermann und Basser Strohmeier, würde das Lo Fat Orchestra auch Kinderchöre und ein Stre
  • LO FAT ORCHESTRA

    We need you

    Lo Fat Orchestra haben mit „We need you“ alles richtig gemacht und perfektionieren auf ihrer neuen Maxi weiter ihre Synthese aus Pop und Noise. Während man die letzten Veröffentlichungen auch zu
  • LO FAT ORCHESTRA

    We'll be friends

    Auf der ersten Veröffentlichung des Lo Fat Orchestra im wunderbaren 7"-Format, kommt selbstredend einmal der Titeltrack, eine geil kitschige Nummer mit Kinderchor und so herzigem Geschmalze, dass sic
 

Mehr vom Label »Milk & Chocolate«

  • cover

    LOS STEAKS

    Orange Fish

    Die verrückten Spanier mit ihrem Debüt auf Milk&Chocolate. Hier gibt's treibenden Oldschool Punkrock gepaart mit dem Trash früher Black Lips. Alles absolut D.I.Y. und überaus charmant. "orange
  • cover

    STELLA PEEL

    s/t

    Das ist die französische Konsequenz des Grrrl Riot! Die Kraft von Bikini Kill trifft auf den Charme der Les Terribles und wird von einer ordentlichen Prise Rock´n´Roll getoppt. Alles super sexy in
  • cover

    BEAT BEAT

    Without You

    BEAT BEAT zeigen wie`s geht. Vier Trashperlen "Without you", "Bayou", "Zombie" und "Berry Medicine", allesamt in einer Nacht geschrieben und aufgenommen, rumpeln durch die Boxen und lassen all die Gar
  • cover

    NEPTUNES FOLLY

    s/t

    Dieses kalifornische Trio verpasst einem eine Gänsehaut nach der anderen. Das ist Songwriting in Perfektion! Powerpop Melodien treffen auf dunkle, wavige Melancholie während der Punk Rock das Adrena
 
Zeige alles vom Label »Milk & Chocolate«