ProductDetails

  • cover

    PRISMA

    Phantasma

    Nach ca. dreißig Jahren ist im Juli 2007 ein LP von Prisma mit früheren Live- Mitschnitten erschienen. Zur Zeit der Entstehung der ''Urzelle'' von Prisma, 1972, ursprünglich ''Mallorn'' genannt, erlebte Klassik- und Artrock seine erste Blüte und prägte somit die Ursprünge der Band. Die Schulfreunde Sabine Schäfer (Keyboards), Peter Heller (Schlagzeug), Manfred Grötzinger (Bass) und Michael Weiler (Gitarre) gründeten 1974 Prisma. Nach einigen Umbesetzungen bildete sich mit Juan ''Bully'' Aust (Keyboards, Gesang) und Werner Kühn (Schlagzeug) die eigentliche Formation der Band, wie sie auch auf dieser LP zu hören ist. In Anlehnung an Klassik- und Artrockbands wie: Yes, The Nice, E,L&P und Jethro Tull und in freier Assoziation zu Bands wie: The Who (Rockoper), Godley/Creme und Genesis entwickelte Prisma weitgehend Instrumentalstücke. Dabei verlie?en sie die üblichen (Mainstream)-Songschemata zugunsten von Instrumentalimprovisationen und Soundtüfteleien. Ein eher unbefangener Umgang mit freien Motiven und Themen, wobei die Arrangements eher frei assoziativ als klassisch arrangiert zu nennen sind, führte zum unverwechselbaren collagenhaften Stil von Prisma. Zur Zeit der vorliegenden Prisma-Aufnahmen beginnt sich die Musikszene in mannigfaltige Richtungen zu öffnen. Mit den New Yorkern ''The Ramones'' kommt über die Londoner Musikszene mit den ''Sex Pistols'', Punk mit seiner Mode und Musik zu uns. Gleichzeitig findet die Discowelle in der legendären New Yorker Disco ''Studio 54'' ihren ersten Höhepunkt. Pure Tanzlust, Narzissmus und gleichzeitig die resignierte, zugleich anarchistische Haltung der ''No Future''-Bewegung begegnen sich und verdrängen langsam den Artrock der 70 er Jahre, der in der Musik von Prisma lebendig blieb. Nach nahezu 30 Jahren Popmusikgeschichte erfährt diese Musikästhetik im aktuellen ''Progrock'' jedoch wieder seine Renaissance. limitiert auf 500 Stück
    Format
    LP
    Release-Datum
    01.04.2008
    EAN
    EAN 4260016929146
     

Einsortiert unter

 

Mehr vom Label »Red Lounge«

  • cover

    ROYAL TURDS

    The secret record society

    Power Pop Orgel Punk von den Ex- Real Turds, mit einem Schuss Sixites ohne Retro. Die LP bekam 9 Punkte im OX, und das bei einer deutschen Band! Alles dabei von extrem düster wie “Everyone else in
  • cover

    REAL TURDS

    Demons bbq

    Real Turds sind melodischer Orgel Punk aus dem Crime Kaisers Umfeld. Aufgenommen von Pierre Legere (TREND/ Crime Kaisers). Incl. Hit ''Leibstandarte Traci Lords''!
  • cover

    SKYDOG

    Just want to make you happy

    Re-Issue dieser unglaublich raren LP aus Georgia, die 1974 in einer Auflage von nur 100 Stück gepresst wurde, und heute mit locker 1000 Euro gehandelt wird. Wilder, psychotischer Hippie Progressive R
  • cover

    WEST COAST NATURAL GAS

    Two´s A Pair

  • cover

    GO! WITH FOURTEEN O

    The End Is Near Almost No Need For Money

    Wow, da werden Erinnerungen an durchzockte Nächte wach die seit Jahren vergraben sind.. Die Buben mixen Screamo/Punkvocals und unterlegen das ganze mit Nintendosounds (ausschließlich!, keine richtig
  • cover

    NAZI DEATH CAMP

    Same Shit In A Different Package

    [engl] Gatefold Sleeve. Limited 500 in red vinyl.
 
Zeige alles vom Label »Red Lounge«