ProductDetails

  • cover

    MOJOMATICS

    Don´t Preted That You Know Me

    ''Tu nicht so, als würdest du mich kennen!'' - einen passenderen Albumtitel hätten sich Matt und Davide von den MOJOMATICS nicht ausdenken können, denn wer nach den beiden ersten Platten des Duos aus Venedig dachte, er würde die minimalistisch instrumentierte Band (Gitarre, Schlagzeug, Percussion, Mundharmonika, Gesang) kennen, schaut schon beim Opener ''Wait a while'' verwundert aus der Wäsche: Ja, klar sind das die MOJOMATICS, aber warum klingen die jetzt so britisch und gar nicht mehr so nach Mississippi-Delta wie auf dem Debüt ''A Sweet Mama Gonna Hoodoo Me'' und auch nicht mehr so dylanesk wie partiell auf ''Songs For Faraway Lovers''? Nun, ich würde sagen, die MOJOMATICS lassen mit jedem Album einem weiteren, in ihrem Sound schon angelegten Einfluss den Vortritt, und diesmal ist es eben das, was der Amerikaner einst als ''British Invasion'' wahrnahm. Keine abrupte Wendung also, sondern nur ein Album, das im ersten Moment verwirrt und im zweiten dann schon ein guter Freund ist. Erwähnter Opener ''Wait a while'' ist aber nicht der einzige Hit unter den zwölf Songs, eigentlich sind sie alle solch überschwängliche, lässig shakende Gute-Laune-Tunes, die auch in ihrer Gesamtheit völlig makellos sind. Ein Album, das völlig zeitlos ist, das losgelöst von allem Trend-Crap und Hypes existiert. Bravo!. (9/10) OX
    Format
    LP 180gr.
    Release-Datum
    01.09.2009
     

Einsortiert unter

Mehr von »MOJOMATICS«

  • cover

    MOJOMATICS

    A sweet mama gonna hoodoo me

    [engl] Hiding in the night-shrouded lagoons of Venice, the MOJOMATICS, in person MojoMatt (voc, guitar, harp) and DavMatic (drums, percussion), take up your love with taut sails and undeniable spirit of yout
  • cover

    MOJOMATICS

    Down my spine

    Tolle neue Single der Italiener mit zwei bislang unveröffentlichten Songs. Beide Stücke sind wieder echte Perlen im Stile der zweiten lp "Songs for faraway lovers" - große Hooklines, tolles Songwri
  • cover

    MOJOMATICS

    Songs for faraway lovers

    Großartiges neues Album des venezianischen R`n`B Zweiers. Den starken Countryeinfluss kann man nicht überhören, obwohl natürlich immer noch der Blues Punk dominiert. Neben Gitarre, Schlagzeug und
  • cover

    MOJOMATICS

    You Are The Reason For My Troubles

 

Mehr vom Label »Alien Snatch«

  • cover

    BEAT BEAT BEAT

    Living in the future...

    Gute 77 Punksongs mit der typischen Popnote a la Undertones und Co.und leichten Garageneinflüssen spielen da Beat Beat Beat aus Amerika. Abundzu noch ein paar nette Radio Birdman Anleihen und fertig
  • cover

    HEX DISPENSERS

    s/t

    Straighter, simpler up-beat Powerpop mit leichtem Wave Einschlag spielt diese Allstartrio um Members von Blacktop, Gospel Swingers, Nowtime Delegation, Dirty Sweets und Wings.
  • cover

    RIFF RANDELLS

    Doublecross

    Girl Group aus Vancouver mit ihrem ersten richtigen Longplayer. Erinnern mich zeitweise an die HISSYFITS, dann wieder an Rachael Gordon, immer mit einer Prise Ramones Punkrock oder aber auch Schweiner
  • cover

    GHETTO WAYS

    Solid brown

    Zweites Album des amerikanischen Dreiers.
  • PRIMITIVE HANDS

    s/t

    [engl] It´s Brian Hildebrand (DEMON'S CLAWS, MIND CONTROLS, GENITAL HISPOITAL) from Montreal, Canada. Running since 2009 he did three, quite limited 45s we love to death. Now Mathieu Blackburn joined fo
  • cover

    LOST BALLOONS

    s/t

    Bloß keine Müdigkeit vortäuschen, Jeff Burkes (Marked Men, Radioactivity, The Novice, ...) wandelt schon wieder mit neuer Band auf neuen Pfaden - woher nimmt der Gute nur die Zeit?! Eigentlich egal
 
Zeige alles vom Label »Alien Snatch«