ProductDetails

  • cover

    PLANKS

    The darkest of grays

    Der Düster-Hardcore geht in die zweiten Runde. Noch fieser, bedrohlicher und verzerrter als auf ihrem Debüt geht hier eine Wall of Sound auf dich nieder, die dich erzittern läßt. Lang keine Depression mehr gehabt? Kein Problem, eine LP-Seite reicht, um dich schlecht zu fühlen. Die schleppenden Drums (ok, der Drummer gibt mal Gas!) sind wie bei Celtic Frost früher, die Vocals garantiert monoton und verzweifelt und die Gitarre dröhnt als würde sie ein Stück Eisen zuschleifen, ein Anschlag der Seiten ist oft nicht zu hören. Aufwendiges Artwork mit Klappcover, Insideout-Druck und Poster.
    Format
    LP
    Release-Datum
    15.11.2010
     

Einsortiert unter

Mehr von »PLANKS«

  • cover

    PLANKS

    s/t

    Piraten aus Mannheim gibts nicht? Gibt's doch! Feinster düsterer Endzeit-HC von drei Wasserratten, der an ältere Narshardaa Releases wie Angstzustand oder Arsen in noch düsterer erinnert. Heutz
 

Mehr vom Label »Per Koro«

  • cover

    BREATHE IN

    s/t

  • cover

    UNION OF SLEEP

    s/t

    Tiefgestimmter rauchiger Rock aus dem düsteren rifferfüllten Land. Neue Band auf Perkoro Records. Hört man die ersten drei Akkorde, denkt man sofort: BLACK SABBATH mit modernem Sound zur Zeit der e
  • cover

    PATSY O' HARA

    Deathinteresse

    Die Modern Hardcore Antwort aus dem Herzen Ostwestfalens! 2005 taten sich fünf junge Leute zusammen, um ihre Leidenschaft für düsteren und aggressiven Hardcore-Punk zu frönen. Nach einem Demo und
  • cover

    BLACKWAVES

    0140

    Das neue Album „0140“ geht eindeutig neuere Wege – weg vom Laut/Leise und Delay-infiziertem Postrock, hin zum monolithischen Wall-Of-Sound-Koloss, walzend und rockend. Hie und Da schleichen sich
  • cover

    UNION OF SLEEP

    Death in the place of rebirth

    Was für ein Monster! So Muss brutaler, walzender Doom klingen. Kein Schnick Schnack, sondern auf das wichtigste reduzierte Brutalität. Die neuen Songs sind noch dicker und rudimentärer, der Gesang
  • cover

    BLACKWAVES

    0130

    Die ostwestfälischen Blackwaves (feat. ex-members von Kinetic Crash Cooperation, Junes Tragic Drive, Lovesong Company, Cheerleaders of the Apocalypse) klingen freilich nach Neurosis, das Schlagzeug e
 
Zeige alles vom Label »Per Koro«