ProductDetails

  • cover

    COLUMBIAN NECKTIES

    Yes Ma´am

    Machen wir es uns einfach: die Columbian Neckties sind die Band, mit der ich als Label am meisten erlebt habe, zudem sind sie eine der wenigen Garagenpunkbands, die sowohl Tim Warren (Crypt), Alfred Bradford (Green Hell) als auch Lars Krogh (Bad Afro) zu ihren uneingeschränkten Fans zählen dürfen. Neben mir selbstverständlich! Also genug Gründe, nicht objektiv zu sein. Und das bin ich auch nicht. Für mich sind sie die beste Garagenpunkband Europas und in den Top 5 der Welt. Keiner spielt schneller Gitarre als Henrik und keiner singt besser als Jeppe. Bei den Columbian Neckties stimmt einfach alles. Das ist Punk - Punk und keiner verkappter Rock. Garage ist Garage und das meint Dreck. Ihre Konzerte sind Offenbarungen und dermaßen voller Energie, die (wären wir in der Lage sie zu nutzen) ausreichen würde, unsere Autobahnen bei Nacht zu beleuchten! Und vor allem sind die Columbian Neckties echt! Keine Schüler, keine Dressmen, keine was-auch-immer-die-Industrie-braucht-um-ihre–Produkte-zu-verkaufen, sondern einfach Jungs von nebenan, die verdammt geilen Garagenpunk spielen. Das ist, was zählt und im Kopf und Herzen bleibt. Nach 3 Jahren Pause veröffentlichen sie endlich ihre neue Single „Yes Ma’am“ und begeben sich auf die Bretter, die mir die Welt bedeuten.
    Format
    7''
    Release-Datum
    06.04.2011
     

Einsortiert unter

Mehr von »COLUMBIAN NECKTIES«

  • cover

    COLUMBIAN NECKTIES

    Abrance

  • cover

    COLUMBIAN NECKTIES

    Abrance!

    Columbian Neckties kicked off in 1999 after Shake Appeal called it quits. Henrik and Simon teamed up with new singer, Jeppe and new drummer, Slamboy. Determined to put the ''Punk'' bac
  • cover

    COLUMBIAN NECKTIES

    Getting Mad

  • COLUMBIAN NECKTIES

    It's all gone

    Die Faszination alter Garagenpunkplatten besteht in ihren unbändigen Willen zur Rohheit, zum „Fansein“ und zum Rotz in der Musik. Der Wunsch den Diamanten nicht zu schleifen, sondern zu zerschmet
  • cover

    COLUMBIAN NECKTIES

    Takeaway

    Die Befürchtungen, daß die Columbian Neckties den Weggang von Bassist Simon und Schlagzeuger Slambert nicht verkraften könnten, haben sich ja spätestens seit den letzten beiden Touren der sympathi
  • cover

    COLUMBIAN NECKTIES

    Why change your moves?

    Yes!! Die neue Columbian Neckties ist mal wieder ein Killer! Direkt der Opener (gleichzeitig das Titelstück) rast über einen hinweg wie ein Hochgeschwindigkeitszug im Tiefflug. Der Sound ist gegenü
 

Mehr vom Label »Sounds of Subterrania«

  • BIBI AHMED

    Adghah

    Bibi Ahmed, Kopf und Bandleader von Group Inerane, stammt aus Agadez (Niger), eine der unbändigsten, unbeständigsten und gefährlichsten Gegenden dieser Erde. Früh wurde Bibi mit der Unterdrückung
  • cover

    TWO-STAR HOTEL

    Sweat & Glitter

    Die neue Platte von TWO-STAR HOTEL ist poppiger geworden, mehr Disco, mehr Dance aber auch mehr Punk. Bisher habe ich selten Bands gesehen die wirklich bei jedem Konzert den Saal und das jeweilig vorh
  • REVEREND BEAT-MAN

    If I Knew

    Wenn Sounds of Subterrania an Specials arbeitet ist der Reverend Beat-Man ebenfalls nicht weit. Also auch hier. "If I Knew" ist ein Hammer Song. Trockener und besser kann man Blues nicht spielen und
  • cover

    RACHAEL GORDON

    The coming of spring

    Reports on the death of rock and roll are greatly exaggerated. As evidence, may I present Rachael Gordon. This California singer is the antidote to today's stale cookie cutter music scene, mixing
  • cover

    LISTENER

    Wooden Heart

    Es ist geschafft. "Return to Struggleville", "Wooden Heart" und "Time is a Machine" sind wiederveröffentlicht und 300 verkaufte Platten am ersten Tag der Pre-Order sprechen für die Notwendigkeit und
  • BLUE SCREEN OF DEATH, THE

    There are just 16 steps down to hell

    The Blue Screen Of Death spielen elektronisch-8bit-Punk. Weil sie besser mit dem Computer umgehen können als mit der Gitarre. Die Band wurde 2008 in Göttingen gegründet, wo ihre Mitglieder seitdem
 
Zeige alles vom Label »Sounds of Subterrania«