ProductDetails

  • 01. Tastee 29
    02. Good Times
    03. Snagged On My Stiletto
    04. Automatic Life
    05. I Wanna Know You
    06. 3 Strikes
    07. I Ain't Sorry
    08. Sweet Geraldine
    09. Do The Crab
    10. I Was A Teenage Mermaid
    11. Night Life
    12. I Just Can't Help It
    13. Trannequin
    14. It Ain't No Sin
    cover

    KAMIKAZE QUEENS

    Automatic Life

    "Unverschämt, tough und verführerisch" betitelt so mancher die Kamikaze Queens, jener female fronted Rock'n'Roll Band, die trotz buntester geografischer Vergangenheit ihre Heimat in Berlin gefunden und sich dort in den letzten Monaten mit der Produktion ihres neuen, zweiten Albums beschäftigt haben. „Automatic Life“ wird es heißen und erzählt Geschichten vom Nachtleben, den guten und den schlechten Tagen und von der Gier nach Leben. Mit dem wilden und ungestümen Mix aus Punkrock, Garage, Swing und Burlesque haben sie nur eins im Sinn: 'kickin’, screamin’ and rockin’ out of this world!' „Automatic Life“ verkörpert in 49 Minuten Spiellänge die stilistische Bandbreite der Kamikaze Queens, die selbst ihre Songs u.a. so umschreiben würden: Ist es im Opener 'Tastee 29' noch der Southern Stomp, der maßgeblich den Sound bestimmt, folgt man bei 'Night Life' eher dem düsteren und geheimnisvollen Ruf des Tangos. 'Snagged On My Stiletto' kommt mit einer guten Portion Punkrock Allüre daher, die dabei so cool ist, dass es hinter ihr schneien könnte. 'Good Times' ist wiederum prall gefüllt mit Lust und Glamour, Scherben und blutigen Knien, mit Drinks und Herzschmerz, daß es einen hin und her schleudert, zerfetzt, und letzten Endes nach Zugabe verlangend, zurücklässt, um gespannt auf die nächsten Songs zu blicken. Die Stories drehen und wenden sich, werden dunkler, manischer und tauchen tief ins Meer ein zu den Stücken 'Sweet Geraldine' und 'I Was A Teenage Mermaid'. Es geht um die Meerjungfrau Geraldine, die ihr Zuhause verlässt, um ihrer unersättlichen Neugier und Rebellion gerecht zu werden, in dem sie sich an Land in die raue und chaotische Welt der Huren und Trannies, der Punks und Freaks begibt. In die absurde Welt eines John Waters hingegen katapultiert euch''Do The Crab' - der erste Song zu dem Gitarrist Tex Morton sowohl Musik als auch Lyrics beisteuerte. Und so bezwingen, unterstützt von singender Säge, Cello, Kazoos und Pfeifen, die Kamikaze Queens mit diesem Album den Rock'n'Roll von einer ganz anderen Seite...
    Format
    LP 180gr.
    Release-Datum
    01.09.2011
    EAN
    EAN 4260016921133
    Format
    CD
    Release-Datum
    01.09.2011
    EAN
    EAN 4260016921140
     

Einsortiert unter

Mehr von »KAMIKAZE QUEENS«

  • cover

    KAMIKAZE QUEENS

    Automatic Life Special Edition

    Die Fakten: 7 kg, limitiert auf 20 Stück, Gehäuse Holz in der Farbe schwarz. Innenleben: LP, Gürtelschnalle mit Logo oder wahlweise euren favorisierten Bandmitglied.
  • cover

    KAMIKAZE QUEENS

    Don't look back

    Die Berliner All-Star Band mit ihrer ersten 7''. Aus der Asche der SIN CITY CIRCUS LADIES hervorgegangen und verstärkt dúrch Tex Morten ( MAD SIN) spielen die KAMIKAZE QUEENS einen fantastis
  • cover

    KAMIKAZE QUEENS

    Tastee 29 / 3 Strikes

    Neue 7er des Berliner Punk Cabarets. A Seite mit Titeltrack, einer stampfenden Punkrock Nummer, die schwer an die Runaways oder Mothers Ruin erinnert. Flip mit "3 Strikes" einem Neo-Swing-Rock ´n´ R
  • cover

    KAMIKAZE QUEENS

    Voluptuous Panic!

    Endlich! Das erste Album der verückten Berliner und glaubt mir im Moment spielt keiner einen so verückten, wilden Mix aus Hillybilly, Punkrock, Garagensoul und Barjazz wie dieser Fünfer!
 

Mehr vom Label »Sounds of Subterrania«

  • CHUNG

    Virgil Coma / Tunnels

    Wenn ich Chung höre, muss ich an Curtis Mayfield denken. Beide haben es einfach raus Musik für große Autos zu schreiben und bei Beiden wird beim Hören derselbigen für einen selbst einfach alles m
  • cover

    HOLIDAY FUN CLUB

    Eisbär

    Neues Release von unseren Lieblingsschweden. Den Hit von Grauzone kennt jeder. Höchstwahrscheinlich das Lied aus der Schweiz was am meisten gecovert wurde, aber solch Intensität wie bei diesem Cover
  • cover

    DIRTBOMBS / KING KHAN & HIS SHRINES

    Billiards at nine thirty

  • cover

    LO FAT ORCHESTRA

    Questions for honey

    Keine Band versteht so gekonnt Disco und Sixtiespunk zu verheiraten wie dieses Trio aus der Schweiz auf ihrem zweiten Album “Questions for honey“. Vergleichende Beschreibungen fallen da ziemlich s
  • COURETTES, THE

    We are the Courettes

    „Here are the Courettes“ - das erste Lebenszeichen Von The Courettes schlug 2014 ein wie eine Bombe. Die erste Auflage war innerhalb eines Monats ausverkauft und musste bisher dreimal nachgepresst
  • REVEREND BEAT-MAN

    If I Knew

    Wenn Sounds of Subterrania an Specials arbeitet ist der Reverend Beat-Man ebenfalls nicht weit. Also auch hier. "If I Knew" ist ein Hammer Song. Trockener und besser kann man Blues nicht spielen und
 
Zeige alles vom Label »Sounds of Subterrania«