ProductDetails

  • 01. Heads in the Clouds

    02. Pictures

    03. (16+ 9.80697580112788)

    04. The Art of delay

    05. Broken

    06. This Could be

    07. In alternate universes, alternate versions of you could be living out their lives

    08. Your demand

    BLUE SCREEN OF DEATH, THE

    There are just 16 steps down to hell

    The Blue Screen Of Death spielen elektronisch-8bit-Punk. Weil sie besser mit dem Computer umgehen können als mit der Gitarre. Die Band wurde 2008 in Göttingen gegründet, wo ihre Mitglieder seitdem auf der Strasse angefeindet und gelegentlich auch verhauen werden, von richtigen Punkern, in deren enges Weltbild sie nicht passen. Dabei bringen sie alles mit was eine richtige Punkband ausmacht. Dreck, Lautstärke, Bewegung, Energie und eine Spur Unvorhersehbarkeit. Mal fliegen aus Versehen die Sticks weg, mal rennt der Bassist beim Spielen mit dem Kopf gegen die Traversen und stürzt ins Publikum, ähnlich einem Giraffenbaby, das grade den Geburtskanal verlässt. Ihre erste richtige Platte hat lange auf sich warten lassen, weil irgendein Arsch den Laptop mit den fertigen Recordings geklaut hat. Nun ist sie da! Sollte man einen musikalischen Anknüpfpunkt brauchen, dann steht natürlich als Quelle die "Göttinger Schule" bereit, eben genau der deutschsprachige intelligente Hardcore, der Mitte der 90er einen speziellen Sound und eine eigene Haltung entwickelt hat. Die Haltung ist geblieben, der Sound wurde durch Electronoise erweitert. That's it! Naja, nicht ganz. Die Verpackung der Platte wurde von Gregor "The Godfather of special packaging in conjunction with a vinyl record" Samsa gestaltet und ist eine riesige Computerdiskette. So bleibt nur noch zu sagen: Don't copy this floppy!
    Format
    10'' lim
    Release-Datum
    30.11.2012
     

Einsortiert unter

 

Mehr vom Label »Sounds of Subterrania«

  • FRANKIE STUBBS

    s/t

    Sechs Songs, vom Leatherface Frontmann, die in dieser Form noch mehr an Tom Waits erinnern und Stubbs rauhe Stimme wunderbar zur Geltung bringen.
  • cover

    GRUPPE 80

    ja ja

    Kurze + knappe Statements zur eigenen Lage und der der Nation, frischer und unverkopfter präsentiert als die Originale des NDW Underground der 80er. Diese Bremer Jungs haben eine ganze Ära gefressen
  • cover

    V/A

    Bite it!! 2006

    Bite it! Festival Platte mit je einen unveröffentlichten song der beteiligten Bands, die da wären Two-Star Hotel, Devil in Miss Jones, Carnation, Columbian Neckties, Amos und Hara-Kee-Rees. Das ganz
  • MONSTERS, THE

    M - Special Edition

    Stein um Stein baut sich die neue Monsters Special Edition auf. Limited Special Edition für Bastards can't dance Clubmitglieder. Bei Interesse einfach nachfragen. Unsere Freunde bei Lego fragten
  • cover

    SLICE 49

    Out of time

    ( Sounds Of Subterrania) VG+/EX
  • cover

    BOONARAAAS

    5 Step ahead

    Die Boonaraaas sind Europas All Girl Garage Punk Rock-Band schlechthin. Entscheidend für die Unwiderstehlichkeit der Boonaraaas, ist neben ihrem Charme, vor allem die Qualität ihrer Songs! Und diese
 
Zeige alles vom Label »Sounds of Subterrania«