ProductDetails

  • 01. julie had a brother
    02. julie had a brother pilots. remix
    cover

    SEX JAMS

    Julie Had A Brother

    "Kann eine Band schlecht sein, die sich nach einem Milemarker-Song benannt hat? Eigentlich nicht und erwartungsgemäss gefällt mir auch, was der 1F/3M-Vierer aus Wien auf ihrer 2-Song 7" zu bieten hat. Das heisst, eigentlich gibt es ja nur einen Song, das noiserockige "Julie had a brother". Katarina singt, Sonic Youth scheinen neben Milemarker auch zu den bevorzugten Bands der Sex Jams zu gehören, aber gegen elektronische Beats scheinen sie auch nichts zu haben, den auf der B-Seite gibt's einen entsprechenden Dancefloor-Remix der A-Seite. Eigentlich mag ich sowas ja nicht, aber hier funktioniert es. Bin auf das Album gespannt. " OX Fanzine
    Format
    7''
    Release-Datum
    16.02.2010
     

Einsortiert unter

Mehr von »SEX JAMS«

  • SEX JAMS

    Troouble, Honey

    "„Trouble Honey“ fällt nun poppiger aus, ohne glatt zu klingen, tauscht den Ernst des Debüts gegen ein Augenzwinkern und rückt den Gesang der Frontfrau mehr in den Vordergrund. „Ich finde Alb
 

Mehr vom Label »Noise Appeal«

  • cover

    PLAGUE MASS

    Union Of Egoists

    "Auf dem vierten Album einen komplett neuen Kurs einzuschlagen, ist sicher nicht üblich und auch Plague Mass machen es nicht. Allerdings haben sie Tempo rausgenommen, versuchen sich mehr an kratziger
  • cover

    DUN FIELD THREE

    s/t

    "Ein Karneval der Nebelkrähen oder: von der Überwindung des schwarzen Todes Es ist ein seltenes Vergnügen, eine noch nicht beschriftete Schublade öffnen zu dürfen, nicht wissend, dass einen Beson
  • cover

    FUCKHEAD

    Avoid Nil

    Verpflichtet der Schönheit in Klang, Wort und Bild seit 1988. Analoger Aktionismus, digital arts, Lärm, Schmutz, Schund und grandiose performative Desaster in Europa und Übersee. Schöne Musiken, b
  • cover

    REFLECTOR

    Pass

    "Dooooom Metal aus Österreich und das schon zum dritten mal von dieser Band. Kann viel und ist überraschend abwechslungsreich, mal schnell, mal dröge, mal hart. Ach, so sollte es doch immer sein."
  • cover

    CONVERTIBLE

    Holst Gate

    Als dieser Colin Holst setzt sich Hans Platzgumer ans Klavier, fremdgesteuert. Er solle die Moll-Akkorde mit Dur-Akkorden ersetzen, meint Chris Laine. Und Phil Spector hätte das lauter und gerader pr
  • cover

    WORLDS BETWEEN US

    Downsides

    "Was uns hier die fünf Herren aus Wien auftischen ist wirklich keine leichte und schon gar nicht eintönige Kost. Auch wenn die Band immer wieder als Hardcore deklariert wird und damit zwangsläufig
 
Zeige alles vom Label »Noise Appeal«