ProductDetails

  • 01. Turn Around
    02. Shake Your Arms
    03. There is always something
    04. Sunday Morning
    05. Shining Star
    06. Out Of My Mind
    07. Come
    08. Fireflies
    09. Night Before
    10. Real Time
    cover

    STUD, THE

    There Is Always Something

    „There is Always Something“ ist nicht nur ein Albumtitel. Es beschreibt eine einjährige Phase, in der die vier Musiker der Britpop Band THE STUD ihren Weg aus dem musikalischen Treibsand Stuttgarts gefunden haben. So scheuten sie nicht den Weg nach Hamburg, um im Sixties-Ambiente der YEAH! YEAH! YEAH! Studios bei Dennis Rux analoge Klänge aufs Band zu bannen. THE STUD, ein Chilene und drei Deutsche, begannen Ende 2006 die unaufhörliche Suche nach neuen Klängen, ausgehend von Indie, Britpop und Sixties, um schließlich ihren eigenen Stil zu finden: Sie mischen die Musik von Rubber Soul und Revolver mit Schlagzeugrhythmen im Stil der Small Faces oder Kinks und würzen das Ganze mit aktuellen Klängen. Die Wurzeln der Band liegen in Barcelona und in Santiago de Chile, doch vereint die Band verschiedene Kulturen - das Deutsche, Englische, Spanische und Chilenische zu einem sehr aktuellen und individuellen Sound. T.I.A.S vereint diverse Inspirationen. Gleich zu Beginn mit „Turn Around“ und „Shake your Arms“ zeigt sich die Energie, die THE STUD immer wieder von neuem antreibt, eine ordentliche Packung Lärm, die ihren Ursprung im Garagen Punk der Sechziger Jahre findet. Danach folgt „There is always something“, der dem Album den Titel gibt und wie „Fireflies“, „Out of my mind“ und „Come“ an modernen Britrock erinnert. Aber auch geheimnisvolle Psychedelia ist in „Real Time“ und „Sunday Morning“ zu hören. Nach vielen Jahren auf den verschiedensten Konzertbühnen in Deutschland, Holland, England und Spanien zu erleben, veröffentlichen THE STUD ihr zweites Album auf dem Frankurter Moonshake Records Label. Auf einer europaweiten Tour wird das Album ein breites Live-Publikum begeistern. „There is Always Something“ ist nicht nur ein Albumtitel. Es beschreibt eine einjährige Phase, in der die vier Musiker der Britpop Band THE STUD ihren Weg aus dem musikalischen Treibsand Stuttgarts gefunden haben. So scheuten sie nicht den Weg nach Hamburg, um im Sixties-Ambiente der YEAH! YEAH! YEAH! Studios bei Dennis Rux analoge Klänge aufs Band zu bannen. THE STUD, ein Chilene und drei Deutsche, begannen Ende 2006 die unaufhörliche Suche nach neuen Klängen, ausgehend von Indie, Britpop und Sixties, um schließlich ihren eigenen Stil zu finden: Sie mischen die Musik von Rubber Soul und Revolver mit Schlagzeugrhythmen im Stil der Small Faces oder Kinks und würzen das Ganze mit aktuellen Klängen. Die Wurzeln der Band liegen in Barcelona und in Santiago de Chile, doch vereint die Band verschiedene Kulturen - das Deutsche, Englische, Spanische und Chilenische zu einem sehr aktuellen und individuellen Sound. T.I.A.S vereint diverse Inspirationen. Gleich zu Beginn mit „Turn Around“ und „Shake your Arms“ zeigt sich die Energie, die THE STUD immer wieder von neuem antreibt, eine ordentliche Packung Lärm, die ihren Ursprung im Garagen Punk der Sechziger Jahre findet. Danach folgt „There is always something“, der dem Album den Titel gibt und wie „Fireflies“, „Out of my mind“ und „Come“ an modernen Britrock erinnert. Aber auch geheimnisvolle Psychedelia ist in „Real Time“ und „Sunday Morning“ zu hören. Nach vielen Jahren auf den verschiedensten Konzertbühnen in Deutschland, Holland, England und Spanien zu erleben, veröffentlichen THE STUD ihr zweites Album auf dem Frankurter Moonshake Records Label. Auf einer europaweiten Tour wird das Album ein breites Live-Publikum begeistern.
    Format
    CD
    Release-Datum
    10.10.2013
    EAN
    EAN 888174161822
     

Einsortiert unter

 

Mehr vom Label »Time for Action«

  • cover

    STAMPLETONS, THE

    Early Tapes

    2009 in Weissrussland gegründete 60s-Style Beatband! Ihr Debütalbum erschien in einer sehr geringen Auflage. Die Zeichen standen auf Sturm - kurze Zeit später wurden sie von der russischen Band Cav
  • cover

    Q, THE

    Issues

    Eine klassische Mod Band aus den englischen Midlands. The Jam standen hier vor allem Pate, aber auch The Purple Hearts, The Secret Affair und indirekt natürlich die Vorbilder aus den Sixties wie zum
  • cover

    PIKES

    Something´s going on

    Ein Schwung End-Ziebziger Powerpop gefällig? Abgesehen davon das dieses Debüt aus dem Jahre 2012 stammt, werdet ihr da mit den nostalgischen Berlinern absolut auf seine Kosten kommen. Der erste Long
  • cover

    RAF

    Come On!

    From Across the Pond...hier kommen RAF aus Portland,Oregon mit ihrer debut 10" und feuern 6 Kracher in klassischem 3 Minuten Gewand aus dem Ärmel. Feinster Neo-Mod, Power Pop plus gelegentlichen 77er
  • cover

    JAYBIRDS, THE

    Take Your Chance

    Die beste Neo-Sixties Kapelle aus Österreich sind zweifellos The Jaybirds aus Wien, die in letzter Zeit wieder verstärkt aktiv werden. Diese neue Single ist in jeder Hinsicht gelungen. Zwei starke S
  • cover

    AUNT NELLY

    Shades of Orange

    Nachfolger zum 2011 erschienenen Debüt, auf dem konsequent fortgesetzt wird was begonnen wurde. Superauthentischer 60s (Freak-)Beat mit Hammondorgan und einigem an hendrixschen Psychedelia-Verweisen!
 
Zeige alles vom Label »Time for Action«