ProductDetails

  • 01. Kauf Oder Stirb
    02. Alles Ist Grau
    03. Zwang
    04. Linke Sau
    05. Steinkopf
    06. Neonazi
    07. Uns Nicht!
    08. Belsen War Ein KZ
    09. Der Osten
    10. Du Denkst
    11. Macht Kaputt Was Euch Kaputt Macht
    12. Keine Macht Für Niemand
    13. HC HC
    14. Marschieren
    15. Am Roten Signal Vorbei
    16. Der Revoluzzer
    cover

    Totenmond

    Auf dem Mond ein Feuer

    Ursprünglich 1984 als „Wermut“ gegründet, liegen die Roots der Backnanger Metal-Band Totenmond klar im frühen (Deutsch-) Punk. 2001 erschien mit „Auf dem Mond ein Feuer“ das vierte Album, auf dem sich Totenmond die großen Deutschpunk-Bands der 80er vornehmen und neu interpretieren. Das Album wurde nur in einer kleinen Vinylauflage gepresst und aufgrund des Slime-Covers „Polizei SA SS“ indiziert. Seitdem ist „Auf dem Mond ein Feuer“ in keiner Form mehr erhältlich. Jetzt zum ersten Mal wieder auf Vinyl, ohne das indizierte Slime-Cover, dafür mit den restlichen 16 Knallern. Totenmond sind eine der ganz großen und eigenwilligen Nummern im Metal, haben mehr als ein halbes Dutzend Alben raus und verneigen sich hier in ihrem ganz eigenen Stil vor Punkgrößen wie Inferno, Razzia, Ton Steine Scherben, Chaos Z, Boskops, OHL, Slime und EA80. Dazu kommen eigene Songs aus der „Wermut“-Zeit und die Vertonung des Erich Mühsam-Gedichtes „Der Revoluzzer“. Unglaublich druckvoller und fetter Sound, im legendären Hamburger Soundgarden-Studio aufgenommen und bis heute unerreicht. Metal-Crust-geschwängerter Highspeedpunk mit Totenmond-typischen tiefgestimmten Gitarren und der puren Aggression. Primitiv, rüde und eben keine popelige Coverplatte, sondern richtig geile und liebevolle Eigeninterpretationen von Stücken, die der Band am Herzen liegen.
    Format
    LP
    Release-Datum
    26.04.2019
     

Einsortiert unter

 

Mehr vom Label »Twisted Chords«

  • cover

    RIFU

    Dead end street

    Rifu haben mit ihrer 2001er CD/LP ''Revolutionary tango (the slavery dance)'' wie eine Bombe eingeschlagen. Es folgten unzählige Live-Konzerte und Touren durch ganz Europa, bis schlie
  • cover

    KOLOKOL

    Flammer og Farger

    Kolokol aus Oslo / Norwegen setzen die Tradition von gro?artigen und eigenständigen norwegischen Hardcore-Bands fort. Klassischer 80er Jahre Norwegen-Hardcore mit Anleihen bei fantastischen Bands wie
  • cover

    RIFU

    Revolutionary tango

  • cover

    DEKADENT

    Almost complete dekadent

    Dekadent aus Giengen waren in den 90ern eine der aktivsten deutschsprachigen Anarcho-Crust-Punk-Bands. Die Band existierte von 1988 bis 2000 und veröffentlichte in dieser Zeit zwei Alben, zwei Single
  • cover

    GUERILLA

    A call to arms

    Der Titel sagt alles über die 13 neuen Songs von Guerilla. Vor 3 Jahren als Agit-Prop-Projekt gestartet sind Guerilla nach ihrem Debut ??Virus Macht?? nun endlich zu einer richtigen Band gereift und
  • cover

    FLIEHENDE STÜRME

    Himmel steht still

    Eines der besten und intensivsten Alben der Fliehenden Stürme, im Original 2001 auf dem „Hostile Music“-Label des heutigen Bassisten Hubba erschienen und seit mehr als einem Jahrzehnt auf Vinyl a
 
Zeige alles vom Label »Twisted Chords«