ProductDetails

  • 01.Trouble
    02.X-Ray Body Map
    03.Softer
    04.Cargo
    05.Sinking In
    06.Ask The Clouds
    07.Stratosphere
    cover

    TULIPS

    Easy Games

    Irgendwo zwischen Melancholie und dem Vergnügen auf der Welt zu sein: das ist der Ort an dem Tulpen wachsen. Sie waren einfach irgendwann da mit ihren fünf steilen Songs. Im November 2018 erschien das erste Demo-Tape der vier Kölner*innen, das - genau wie die namensgebende Blumenzwiebel - langsam unter der Erde herangereift war: im fensterlosen Proberaum eines Kellergeschosses. Ein bisschen wütend und rau klang das damals, jetzt haben Tulips nachgelegt. Ihre neue LP "Easy Games" ist die musikalische Kartographie eines Terrains, das sie selbst als "Wave Punk Dark Synth Pop Whatever" beschreiben. Da sind sphärische Tastenanschläge wie in "Cargo", unablässig vorwärtsdrängende Drums wie im Antiliebeslied "Softer", ein bisschen Geschrammel - und vor allem: diese konfrontierenden Vocals, klar und eindringlich, auf eine fast schon szenische Weise. (...). (Philipp Schindler / Missy Magazine)
    Format
    LP
    Release-Datum
    03.04.2020
     

Einsortiert unter

 

Mehr vom Label »Contraszt!«

  • cover

    WEAK TIES

    Find A Way

    WEAK TIES sind ein Bielefelder Hardcore-Punk-Grind-Powerhouse aus dem Umfeld des selbstverwalteten & alteingesessenen AJZ. Aktive DIY Punks mit Haltung und einer 2. LP im Gepäck, die in 16 meist kurz
  • cover

    ARCTIC FLOWERS

    Straight To The Hunter

    Die vierte Scheibe von Portlands female fronted Postpunk Geschoss. Ein moody Bastard mit hintertückischen Gitarrenriffs, einer pumpenden Rhytmussektion und verführerischen Vocaleinlagen. Ihre Mischu
  • cover

    KENNY KENNY OH OH

    s/t

    Die vier Leipzigerinnen mit einer Expat in Berlin (Jetzt Köln) machen seit drei Jahren zusammen Musik und haben in dieser Zeit unz ählige AZ’s, Bauwagenplätze und Kneipenkeller beschallt. Jetzt i
  • cover

    TIGER MAGIC

    If nothing works out, at least i do

    Da ist sie endlich, die zweite LP der Leipziger*innen. Gekonnt haben sie ihren Stil weiter entwickelt: 90er Emo/Screamo - etwas sperriger als auf dem Vorgängeralbum aber dafür intensiver. Auch hier
  • cover

    INFANT SANCHOS

    s/t

    Drumcomputer und Synthesizer. Stumpfer Bass, Arbeitslosengeschrei, anspruchslose, aber wirksame Tonfolgen. Mentale Hygiene der Generation Mischgetränk. Vom Bodensatz des Kreativmilieus, zwei Renegade
  • cover

    INFINITE VOID

    Endless Waves

    Bevor sich Infinite Void Ende 2017 leider auflösten, haben sie noch ein nagelneues 11-Song-Album aufgenommen, was jetzt posthum erscheint. “Endless waves “ist für alle, die auf Wipers, For Again
 
Zeige alles vom Label »Contraszt!«