ProductDetails

  • 01. why change your moves?
    02. my Kuemmerling
    03. this guy can tell
    04. she`s on my radar
    05. you can come down
    06. hott butt love
    07. tits and ass
    08. assmaster
    09. i got kicked
    10. riff raff
    11. wankers day
    12. sunday afternoon
    cover

    COLUMBIAN NECKTIES

    Why change your moves?

    Yes!! Die neue Columbian Neckties ist mal wieder ein Killer! Direkt der Opener (gleichzeitig das Titelstück) rast über einen hinweg wie ein Hochgeschwindigkeitszug im Tiefflug. Der Sound ist gegenüber dem Vorgänger um einiges aufgespeckter und ebenfalls neu sind diese fiesen Hardrock Riffs in klassischer Rose Tattoo bzw. AC/DC Tradition, die einem in einem Affenzahn um die Ohren geblasen werden. Wer jetzt allerdings meint die Dänen würden auf abgefahrene Züge aufspringen irrt gewaltig. Das ist kein Skandinavischer Action Rock, sondern höllischer Turbo Punk'n'Roll, der dermaßen konsequent im roten Breich fährt, daß einem ganz Angst und Bange werden kann. Die altbekannten Einflüße - von frühen New Bomb Turks über Devil Dogs und Saints bis zu den Dictators - sind geblieben, aber das ganze ist noch mehr auf den Punkt, präziser, lauter, übersteuerter, manischer, gewaltiger,...
    Format
    CD
    Release-Datum
    05.05.2002
    EAN
    EAN 4260016920280
    Format
    LP
    Release-Datum
    05.05.2002
     

Einsortiert unter

Mehr von »COLUMBIAN NECKTIES«

  • cover

    COLUMBIAN NECKTIES

    Abrance

    Columbian Neckties kicked off in 1999 after Shake Appeal called it quits. Henrik and Simon teamed up with new singer, Jeppe and new drummer, Slamboy. Determined to put the ''Punk'' bac
  • cover

    COLUMBIAN NECKTIES

    Abrance!

    Columbian Neckties kicked off in 1999 after Shake Appeal called it quits. Henrik and Simon teamed up with new singer, Jeppe and new drummer, Slamboy. Determined to put the ''Punk'' bac
  • cover

    COLUMBIAN NECKTIES

    Getting Mad

  • COLUMBIAN NECKTIES

    It's all gone

    Die Faszination alter Garagenpunkplatten besteht in ihren unbändigen Willen zur Rohheit, zum „Fansein“ und zum Rotz in der Musik. Der Wunsch den Diamanten nicht zu schleifen, sondern zu zerschmet
  • cover

    COLUMBIAN NECKTIES

    Takeaway

    Die Befürchtungen, daß die Columbian Neckties den Weggang von Bassist Simon und Schlagzeuger Slambert nicht verkraften könnten, haben sich ja spätestens seit den letzten beiden Touren der sympathi
  • cover

    COLUMBIAN NECKTIES

    Yes Ma´am

    Machen wir es uns einfach: die Columbian Neckties sind die Band, mit der ich als Label am meisten erlebt habe, zudem sind sie eine der wenigen Garagenpunkbands, die sowohl Tim Warren (Crypt), Alfred B
 

Mehr vom Label »Sounds of Subterrania«

  • cover

    STILETTOS, THE

    Making history by repeating it

    Die neue Platte der Holländer knüpft nahtlos an den Vorgänger "12 cuts" an und zeigt das Trio in bestechend guter Form! Auch hier gibt es schnellen, schön druckvoll gespielten Garage Punk mit leic
  • cover

    GYOGUN RENDS

    Tour

  • cover

    CARNATION, THE

    Human Universals

    Endlich der Nachfolger der Schweden, die vor zwei Jahren bereits mit der ,Gothenburg Rifle Association'' einen kleinen Hit gelandet haben. Ruhiger ist ,Human Universals'' geworden, rei
  • BOBBY CONN

    Hollow Men / Special Edition

    Diese Special Edition entstand in Zusammenarbeit mit Bobbys langjährigen Freund und Schmuckdesigner Jonathan Johnson (Deichkind, Bela B., Rocko Schamoni, Chilly Gonzales, Absolute Beginner). Für den
  • SNAKE

    cradle of snake

    „... Postpunk mit Garage-Anleihen und HC-Attitüde. Ein charmant frickeliges Schlagzeug gibt den Beat vor, der erst zum tanzen einlädt nur um direkt im Anschluss eine Straßenschlacht auslösen zu
  • cover

    LO FAT ORCHESTRA

    Questions for honey

    Keine Band versteht so gekonnt Disco und Sixtiespunk zu verheiraten wie dieses Trio aus der Schweiz auf ihrem zweiten Album “Questions for honey“. Vergleichende Beschreibungen fallen da ziemlich s
 
Zeige alles vom Label »Sounds of Subterrania«