ProductDetails

  • cover

    OCCULT DETECTIVE CLUB

    Tortures

    Occult Detective Club klingt wie ein perfekter Cocktail aus 2/3 Hex Dispensers und 1/3 Marked Men. Die "Band" besteht eigentlich nur ALX, ehemals von MAASTER GAIDEN. ALX: guitars, bass, drum machine, voice. Am ehesten mit dem Genie von Rich Crook von Lover! zu vergleichen, der ja ebenfalls alles selbst aufnimmt! Treibende Gitarren, grossartige Riffs, Mitsing Hymnen. Unmöglich nicht auf dem Boden deiner lieblings Bar zu enden und nach mehr zu brüllen! Für Fans von: Marked Men, Hex Dispensers, Cheap Time
    Format
    LP
    Release-Datum
    11.02.2010
    Format
    CD
    Release-Datum
    11.02.2010
     

Einsortiert unter

 

Mehr vom Label »Red Lounge«

  • cover

    AUSMUTEANTS

    The Secrets Of How Successful People Think

  • cover

    STRANGE ATTRACTOR

    s/t

    1A dreckiger Garagen Punk auf diesem Debut Album von Strange Attractor aus Toronto, Kanada. Jeff ist hauptberuflich bei den STATUES, hier aber viel rauher und Punkiger. Killer LP!! 19 Songs in 20 Min
  • cover

    TURPENTINE BROTHERS

    Make a livin'

    Zwei kochend heiße neue Songs dieser Band aus Boston. Harter orgelgetriebener Garage mit Killer agressiver Gitarre. Die Schlagzeugerin war früher bei Mr. Airplane Men, die von Greg Cartright (OBLIVI
  • cover

    REAL TURDS

    Negerpunk

    Neue 7” von Tex Dixigas’ heißer 60ties beeinflussten Orgel Punk Kapelle. Negerpunk ist ihr Tribut an die LoFi Blues Legende Eddie Onstring Jones (Captain Beefhearts Lieblings Platte!!). Ein Orge
  • cover

    FOX

    San Francicso Session

    Heavy bluesy psychedelic masterpiece of the highest order! schreibt Martin und recht hat er und wir sind glücklich das er dieses Kleinod aus den 70ern ausgegraben hat!
  • cover

    SKIP JENSEN

    Spirit of the ghost

    Skip Jensen ( Mastermind der Scat Rag Boosters und der Demon's Claws) ist mit seinem Album auf Red Lounge Records gelandet, hätte allerdings auch ganz gut auf Fat Possum gepasst. Blues infizierte
 
Zeige alles vom Label »Red Lounge«