ProductDetails

  • cover

    TINY GHOSTS

    Another poison wine

    Schon ein Blick in das Cover zum 2007er Release "Everytime We Write A Lovesong" beweist: Hier herrscht die Liebe zum Detail. Und diese Liebe wird auch auf "Another Poison Wine" wieder mehr als deutlich. Eine Liebe zur Musik von den Wipers. Eine Liebe zu den Tönen von Hüsker Dü - um nur zwei maßgebliche Einflüsse zu nennen. Dennoch haben die Tiny Ghosts in diesem großen Postpunkkosmos ihre eigene Nische gefunden. Das nicht zuletzt wegen der markanten Stimme, die sich irgendwo zwischen Eddie Vedder und Bob Mould bewegt. Und selbst wenn sie sich “winzige Geister³ nennen, so sind es doch Mitt- bzw. Enddreißiger, die hier auch ihre Vorliebe für Spät-80er-Indierock ausleben. Und als solche bringen sie das kleine Säckchen Lebenserfahrung mit, dass nötig ist, um Musik und Text zu einer bemerkenswerten Mischung werden zu lassen, die auch etwas zu erzählen hat. Der Weg zur neuen Platte war nicht immer einfach. Da gab es etliche Besetzungswechsel und Namensänderungen, die eine Entwicklung der Band schwierig machten. Doch seit vergangenem Jahr kann man den Zustand des Bandgerüsts der Herren allerdings als stabil bezeichnen. Und so ist es nur folgerichtig, dass "Another Poison Wine" im März in die Läden kommt. Aufgenommen wurden die neun Stücke in der Tonmeisterei zu Oldenburg - ein Ort, der mittlerweile zu einer festen Adresse für Bands aus Punk, HC und Post-Was- auch-immer geworden ist. Und genau in dieser Ecke haben auch Tiny Ghosts einen Platz gefunden: Nicht Punk, nicht Hardcore, nicht PostRock, und trotzdem muss man auf nichts davon verzichten.
    Format
    LP
    Release-Datum
    20.04.2010
    EAN
    EAN 4260016929740
    Format
    CD
    Release-Datum
    20.04.2010
    EAN
    EAN 4260016929757
     

Einsortiert unter

Mehr von »TINY GHOSTS«

  • cover

    TINY GHOSTS

    ...everytime we write a lovesong

    Die ersten 2-3 Durchläufe lie?en mir die Kinnlade schon gewaltig ins Bodenlose fallen, ist man doch einen solchen Sound in der Qualität aus heimischen Gefilden alles andere als gewohnt. Gro?artiger
 

Mehr vom Label »Destination Unknown«

  • cover

    DEPRESSIVE STATE

    Total annihilation

    Nach dem Ableben von Shut The Fuck Up entschloßen sich Dave (voc) und Frank (bass) eine neue Band an den Start zu bringen und komplettierten ihr Line Up mit Konrad (git) von Tangled Lines und Andy (d
  • cover

    OUT ON A LIMB

    s/t

    Die fünf Jungs aus Chemnitz mit ihrer ersten Single. Rauher, waviger Punkrock mit einer leicht düsteren, verzweifelten Grundstimmung prägen den Sound der vier Stücke. Das Tempo wird dabei immer wi
  • cover

    SCREWED UP

    Skate Attack

    Nachdem das kleine aber feine Qualitätslabel Marker, das mittlerweile in Münster zuhause ist und sich vorwiegend der Hardcore/Punk Szene des östlichen Teils der Republik widmet, mit Bands wie Tangl
  • cover

    4 SIVITS / TANGLED LINES

    Split

    limitiert auf 333 copies
  • cover

    4 SIVITS

    Time Has Gone By

    Wie der Titel schon vermuten lässt, die Abschiedsscheibe der super symphatischen Jungs. Was sie hier abliefern hat's nochmal gewaltig in sich, handelt es sich doch meiner Meinung nach mit den neu
  • cover

    SCREWED UP

    Land of the dead

 
Zeige alles vom Label »Destination Unknown«