ProductDetails

  • 01. I Call On One's Muse
    02. Rob Jo Star Band
    03. Lovings Machine
    04. Not The Crazy Man
    05. Story Dangerous
    06. Acid Revolution
    07. Black Sun
    08. Blood Flower
    09. Stone Away
    10. Le Démon Du Rythme
    11. La Cigale

    ROB JO STAR BAND

    s/t

    Laut Info eine der seltsamsten Scheiben, die in Frankreich je veröffentlicht wurden! Ursprünglich 1975 erschienen, treffen hier acidgetränkte 70s Psychedelia, auf "ultra-weird" elektronische sci-fi Sounds und ultra-rohen lo-fi Garage-Protopunk, eine Kombination, die, so disharmonisch sie zeitweise wirkt (und wie oft sie einen Fragen lässt: WTF?), einfach großartig ist! Abgespaced, fuzzzig, übersteuert und durchgeknallt, einfach mal wieder ein tolles Release von Born Bad. Kommt inklusive Bonus-7", mit zwei bisher unveröffentlichten Tracks.
    Format
    LP+7''
    Release-Datum
    20.06.2013
    EAN
    EAN 3521381525687
     

Einsortiert unter

 

Mehr vom Label »Born Bad«

  • V/A

    France Chebran - French Boogie

    Neue Hammercompilation aus dem Hause Born Bad voll mit französischen Disco Boogie.
  • cover

    CANNIBALE

    Not Easy To Cook

    [engl] If Cannibale’s members brought their breakfast back up when talking about “Not easy to cook”, their listeners would be surprised. These fortysomethings being signed by Born Bad Records, the imag
  • cover

    MARIETTA

    Basement dreams are the bedroom cream

    [engl] Marietta is the new project of Guillaume Marietta after The Feeling Of Love.
  • cover

    SPACE ODDITIES - STUDIO GANARO

    Feat ROGER ROGER, EDDIE WARNER & NINO NARDINI 1972-1982

    [engl] During the 60s and 70s, three distinguished old gentlemen who had built their careers playing “made in France” exotic jazz – Roger Roger, Nino Nardini and Eddie Warner – met every evening in t
  • FRUSTRATION

    So cold streams

    [engl] During the 1990s, wherever you lived in France, you could see certain groups between 5 and 10 times a year - sometimes even without really wanting to. Guys who played so much, all the time, everywhere
  • cover

    ROSSI, ALEX

    L’ultima Canzone

    Mit diesem Release hiefen die Franzosen vom Pariser Label den klassischen Italo-Pop aus seinem Grab und schicken ihn direkt auf die schillerndsten Tanzflächen dieser Welt zurück. Ok, böse Zungen m
 
Zeige alles vom Label »Born Bad«