ProductDetails

  • cover

    CHRIS VAN CHROME

    Burn Down The Bridges

    Auf seinem Debut-Album vermischt Chris Van Chrome verschiedene Einflüsse um seinen zeitgenössischen Mod-Sound zu definieren. Ob es nun der Pop Appeal von Style Council ist, harte Gitarrenriffs à la Paul Weller, klassischer Northern Soul oder auch Funk und Bossa. Hier fügt es sich zum tanzbaren Potpourri zusammen, dass sich mehr um den guten Popsong als um Szene-Codes kümmert. Live wird Chris Van Chrome dabei von einer sechsköpfigen Band unterstützt. Nach jahrelanger Live-Präsenz in Hamburg's Szene-Clubs und als Vorband von zB. Big Boss Man, The Moving Sounds und Superpunk kommt hier nun endlich ihr debut Album!! 11 eigene Stücke die die ganze Bandbreite der Band eindrucksvoll darstellen - vom kraftvollen, an The Jam angelehnten, Powerpop über eingängige Popstücke zu wundervollen Balladen. Alles mit einem leichten 60s Touch, ohne verstaubt zu klingen!
    Format
    CD
    Release-Datum
    05.10.2011
     

Einsortiert unter

 

Mehr vom Label »copaseDisques«

  • cover

    FONXIONAIRES

    Don't Want Nothin'

    [engl] There’s a soul revival a-comin’ and standing at the forefront of the storm is the Switzerland based band Brandy Butler and The Fonxionaires. Playing originally composed sweet and rough old school
  • cover

    MOVING SOUNDS, THE

    The Moving Sounds

    [engl] 3rd album from the Stockholm-based band of the same name. With the aid of vintage studio 'Estudios Circo Perrotti' and its stalwart production team of Jorge Explosion and Mike Mariconda, the b
  • cover

    MEN OF NORTH COUNTRY

    Magic

    Israelischer Northern-Soul aus Tel Aviv!
  • cover

    MESSER CHUPS

    Heretic Channel

    LP im Deluxe-Gatefold Sleeve! Satanic-Trash Pate Oleg Gitarkin hat sich entschlossen, sein neuestes Werk in einer Kathedrale aufzunehmen. Da trifft es sich perfekt, dass sich die alten staatseigenen M
  • cover

    TYPES, THE

    Chicks & Tricks

    Fünf lustige Russen spielen auf ihrem ersten Album fluffigen 60's Garage Beat mit Pop-Appeal und cooler Orgel. 13 Songs die gut durchlaufen und die Füsse zum Wippen bringen. Aufgenommen, mal wie
  • cover

    THEE WYLDE OSCARS

    Do The Wylde

    Saucoole neue Band aus Australien die sich dem klassischen Garage / Sixties Beat verschrieben hat und eine gehörige Portion Rock dazu packt. Das Album erinnert mich immer wieder an die grandiosen Swi
 
Zeige alles vom Label »copaseDisques«