ProductDetails

  • cover

    COLUMBIAN NECKTIES

    Takeaway

    Die Befürchtungen, daß die Columbian Neckties den Weggang von Bassist Simon und Schlagzeuger Slambert nicht verkraften könnten, haben sich ja spätestens seit den letzten beiden Touren der sympathischen Dänen als völlig haltlos erwiesen. Die neue Rhythmustruppe Thies und Anders powert ebenso gnadenlos nach vorne und die Qualitäten von Sänger Jeppe und Gitarrist Henrik dürften sowieso hinlänglich bekannt sein! "Takeaway" ist nun der dritte Longplayer und damit stehen die Vier vor der schwierigen Aufgabe sich mit den beiden großartigen Vorgängern "Abrance!" und "Why change your moves" messen zu müssen. Was ihnen aber zum Glück mühelos gelingt!! Von Verschnaufpausen, Auszeiten oder gar noch schlimmer - "musikalischer Reife" - ist hier nichts zu spüren. Stattdessen wird wieder vom ersten Ton an Vollgas gegeben - die Ein Mann Gitarren Armee Henrik feuert die Riffsalven in altbekannt genialer Manier aus den Boxen, dazu singt Jeppe wie besessen von seinen persönlichen Obsessionen und die beiden Bass / Schlagzeug Frischlinge treiben den Sound wie gesagt gnadenlos voran. Mir fällt spontan keine Band ein, die wirklich dermaßen konsequent IMMER 100% Power gibt und dabei trotzdem noch über erstklassige Songs mit enormen Hitpotential verfügt. Wie ein Amalgam aus den besten Elementen der Saints, New Bomb Turks, Dictators, Devil Dogs, und Nervous Eaters - dabei aber immer völlig eigenständig, großartig und genial!
    Format
    CD
    Release-Datum
    ---
    Format
    LP 180gr
    Release-Datum
    ---
     

Einsortiert unter

Mehr von »COLUMBIAN NECKTIES«

  • cover

    COLUMBIAN NECKTIES

    Abrance

  • cover

    COLUMBIAN NECKTIES

    Abrance!

    Columbian Neckties kicked off in 1999 after Shake Appeal called it quits. Henrik and Simon teamed up with new singer, Jeppe and new drummer, Slamboy. Determined to put the ''Punk'' bac
  • cover

    COLUMBIAN NECKTIES

    Getting Mad

  • COLUMBIAN NECKTIES

    It's all gone

    Die Faszination alter Garagenpunkplatten besteht in ihren unbändigen Willen zur Rohheit, zum „Fansein“ und zum Rotz in der Musik. Der Wunsch den Diamanten nicht zu schleifen, sondern zu zerschmet
  • cover

    COLUMBIAN NECKTIES

    Why change your moves?

    Yes!! Die neue Columbian Neckties ist mal wieder ein Killer! Direkt der Opener (gleichzeitig das Titelstück) rast über einen hinweg wie ein Hochgeschwindigkeitszug im Tiefflug. Der Sound ist gegenü
  • cover

    COLUMBIAN NECKTIES

    Yes Ma´am

    Machen wir es uns einfach: die Columbian Neckties sind die Band, mit der ich als Label am meisten erlebt habe, zudem sind sie eine der wenigen Garagenpunkbands, die sowohl Tim Warren (Crypt), Alfred B
 

Mehr vom Label »Sounds of Subterrania«

  • cover

    KAMIKAZE QUEENS

    Don't look back

    Die Berliner All-Star Band mit ihrer ersten 7''. Aus der Asche der SIN CITY CIRCUS LADIES hervorgegangen und verstärkt dúrch Tex Morten ( MAD SIN) spielen die KAMIKAZE QUEENS einen fantastis
  • AFRICAN CONNECTION

    The Akatakyiwa Session

    Vorab-Single zum Afropsychedelic Knaller des Jahres. Aufgenommen in Ghana und limitiert auf 500 Stück.
  • cover

    BERSERKERZ

    River deep action high

    2te Platte der holländischen MC5's.
  • ACTION BEAT

    Where are you?

    Dekonstruktion war noch nie eine Theorie, welche Sinn definiert, um Anweisungen zu geben. Vielmehr wirkt sie als kritische Aufhebung der hierarchischen Gegensätze, von denen Theorien abhängen, und z
  • cover

    STEREOTYPES

    Stereotypes

    The Stereotypes verbinden wunderschöne Rickenbacker Hymnen mit australischem 80er Power Pop und dezenten Velvets Feedbackteppichen zu wirklich erstklassigen, vielschichtigen Garage Pop Songs. Wenn be
  • cover

    NOW-DENIAL, THE

    Mundane Lullaby

    Stagediving, Schwitzende Crowd, Blut - Energie! THE NOW-DENIAL sind zurück und zwar mit ihrem 3ten Album. Sozusagen die D-Beat HC/Punk-Bombe aus Deutschland und The Now-Denial setzten das fort was si
 
Zeige alles vom Label »Sounds of Subterrania«