Sounds Of Subterrania

Für all die mich nicht kennen, möchte ich mich kurz vorstellen. Mein Name ist Gregor und ich betreibe in Hamburg / Deutschland (m)ein Plattenlabel namens Sounds of Subterrania. Sounds of Subterrania existiert seid 1998 und als Label arbeite und arbeitete ich mit Bands wie The Dirtbombs, Melt-Banana, King Kahn, BBQ, Sewergrooves, Chris Wollard von Hot Water Music, Kamikaze Queens, The Monsters, Frankie Stubbs von Leatherface, Gyogun Rend's, El Guapo Stuntteam und vielen mehr. Wichtiger Bestandteil des Labels ist der Herstellung besonderer Special Editions, so entstand Showtime (www.amos-showtime.com) eine Platte mit 400 verschiedenen Plattencovern oder auch die Special Edition der neuen Monsters Scheibe aus Holz mit aufwendigen Schiebespiel.

Ich liebe Musik!
  • 01. Chain Gang Theme (I See Progress)
    02. Cemetery Map
    03. Trash Talk
    04. Reparations
    05. What Is A Dollar?
    06. Interview With The Chain Gang
    07. Deathbed Confession
    08. Room 19
    09. (Lookin' For A) Cave Girl
    10. Unpronounceable Name

    CHAIN AND THE GANG

    Down With Liberty... Up With Chains!

    [engl] This is a Pre-Order. Releasedate is the 22.june 2021. The 2009 debut album from the chain gang led by Ian Svenonius (Nation of Ulysses, The Make-Up, Weird War) is a masterpiece of primitivism. From dazzling set pieces of R&B and rock'n'roll, the band forms highly melodic songs full of call-and-response chants ("What Is A Dollar"), or invites you to take a walk through the cemetery ("Cemetry Map"), which sounds so spooky as if voodoo master Dr. John had thought it up. Sometimes Svenonius just grabs a wooden guitar to make fun of conspiracy theories like in "Deathbed Confessions": "I faked the moon landing, I saved Hitler's brain. Yeah, it's in Argentina but it controls the USA." Calvin Johnson produced the album at his Dub Narcotic studio and also did a bit of background vocals. The beat lurches and sways as confidently and surely as an old sea dog's gait in a breeze of doppelkorn. The somewhat odd album title is explained by the always conceptually thinking singer as follows: "Everywhere freedom goes, it leaves a path of destruction. Fast food, bad architecture, materialism, unbridled greed, destroyed environment, imperial conquests, class struggle; combined, these phenomena are seemingly synonymous with freedom." When big words often hide only capitalist greed and imperialist war, Svenonius & Co. prefer to slip into the role of dissidents. "Ian Svenonius is an inadvertent pioneer. His career has been a studied attempt to advance the history of punk rock, using influences as tools to build with rather than styles to flaunt and discard." - The Wire
    Format
    LP
    Release-Datum
    22.06.2021
    EAN
    EAN 4260016922000
     
  • 01. Hunting For Love
    02. Certain Kinds Of Trash
    03. Free Will
    04. 'Nuff Said
    05. Surprise Party
    06. I'm Not Interested (In Being Interested) Pt. I
    07. I'm Not Interested (In Being Interested) Pt. II
    08. Where Does All The Time Go?
    09. (Living In The) Panther's Cage
    10. Heavy Breathing
    11. You Better Find Something To Do
    12. If I Only Had A Brain
    13. In Cool Blood

    CHAIN AND THE GANG

    In Cool Blood

    This is a Pre-Order. Releasedate is the 20.july 2021. Das dritte, 2012 erschienene Album von Chain & The Gang besitzt einen attraktiven Joker: Katie Alice Greer – die charismatische Sängerin der Priests übernimmt in allen Songs die zweite Stimme. Und egal ob sie nur ein spitzes „Yeah!“ herausstößt, oder wie in „Free Will“ den Song komplett übernimmt – ihre Präsenz steht spürbar im Raum. „In Cool Blood“ ist so eine Art Bonnie-&-Clyde-, oder Nancy-&-Lee-Album geworden: abenteuerlich, sexy und ziemlich von sich selbst überzeugt. Die Balance zwischen den beiden unterschiedlichen Stimmen ist perfekt austariert, die Songs sind lässig, aber auf den Punkt. Es geht diesmal weniger gegen den Kapitalismus und mehr um das Ausleben persönlicher Freiheit. „Heavy Breathing“, feiert die Freuden des nächtlichen Telefon-Sex; „Free Will“ singt Greer so rotzig selbstbewusst, als habe sie einem übergriffigen Typen soeben einen schmerzhaften Tritt in die Weichteile verpasst: „I don‘t believe in free will. I just do what I feel, that is the deal, I don‘t believe in free will“. Kenner hören da sicher auch Anklänge an die Delmonas oder Holly Golightly. Es ist schwer, diese Mischung aus lauerndem Garagen-Rock und ironischen Posen und Bekenntnissen nicht zu mögen. Chain & The Gang haben sich hiermit ihre eigene Welt erschaffen, eine heftig brodelnde Petrischale voller Songs und Storys, die Vergangenheit und Zukunft des Rock‘n‘Roll zusammenführt. "Not for the weak of heart or the slow of brain, „In Cool Blood“ is for the hot of blood, the quick of temper, and the hard of sleeping. Recorded in a spontaneous, ad lib session of dream led automatic writing/rocking, „In Cool Blood“ was made at a Surrealist stomp session in the bowls of Olympia." – CHAIN & THE GANG manager Johnny Sincere
    Format
    LP
    Release-Datum
    20.07.2021
     
  • 01. Why Not?
    02. Not Good Enough
    03. For Practical Purposes (I Love You)
    04. Livin' Rough
    05. It's A Hard, Hard Job (Keeping Everybody High)
    06. Detroit Music
    07. Detroit Music Pt II
    08. Music's Not For Everyone
    09. Can't Get Away
    10. (I've Got) Privilege
    11. Youth Is Wasted On The Young
    12. Not Good Enough (Dub)
    13. Bill For The Use Of A Body
    14. Why Not? Pt III

    CHAIN AND THE GANG

    Music's Not For Everyone

    [engl] This is a Pre-Order. Releasedate is the 13.july 2021. Released in 2011, Chain & The Gang's second album, like its predecessor, was once again produced by Calvin Johnson at Dub Narcotic Studio. The lineup is also mostly the same, with the small difference that there are now five background singers who answer (in different songs) the calls of Ian Svenonius: Tara Jane O'Neil, Veronica Ortuño, Susanna Patten, Sarah Pedal and Katy Davidson. "Why Not" challenges everyday common sense and the established rules to an energetic blues shuffle. "Detroit Music" sounds like dirty jabs and the Dirtbombs, "Detroit Music II" plays the ball on, towards a heavy monster jam. Brilliant! The title track is then again in a class of its own: to psychedelic laments familiar from the Stooges' "We Will Fail," Svenonius mocks the tastes of the naïve "I actually listen to everything" consumer: "I know you wanna share. But don't!" he spits contemptuously at their feet. In the era of Spotify & Co., Svenonius accepts the accusation of snobbery: "Does a moth know a flame, just because it's drawn to it? "Svenonius sells it all with conviction and a devilish twinkle in his eye. He means what he says, and also knows how absurd it all is. These 12 tracks serve as a bombastic backdrop for Svenonius' treatises on living the life of an anti-capitalist svengali; they're a guerrilla garage rock manifesto imbued with fever, fervour and soul." - The Quietus
    Format
    LP
    Release-Datum
    13.07.2021
     
  • 01. Virgil Coma
    02. Tunnels

    CHUNG

    Virgil Coma / Tunnels

    Wenn ich Chung höre, muss ich an Curtis Mayfield denken. Beide haben es einfach raus Musik für große Autos zu schreiben und bei Beiden wird beim Hören derselbigen für einen selbst einfach alles möglich. Es ist der Drive, der beide verbindet. Natürlich haben Chung ein paar PS mehr, aber das nur am Rande. 8 Jahre sind nun mittlerweile seit der letzten Platte der Spazzwave-Veteranen vergangen und der gerne in alten Reviews herangezogene Vergleich mit der Vorgängerband ´Party Diktator´ liegt bereits 17 Jahre zurück. Machen wir uns nichts vor, das sind Generationen, und doch rocken Chung, als säßen sie, das erste mal alleine, hinter dem Steuer von Papis Cadillac. Die wieder zum Trio geschrumpften Bremer präsentieren zwei Noiserockstücke alter Schule, also genau die Musik, die mittlerweile leider Ü40-Nerds vorbehalten ist, und beide Songs grooven dermaßen, dass, sollten sie jemals das Pult einer Indiedisco erreichen, die Tanzfläche voll mit austickenden Kids hinterlassen wird. Alles klingt vertraut, alles nah, alles dreckig und gefährlich. Und als 7-Inch eine Anmaßung an sich. Sparta hatte 300 Mann, Chung brauchen nur 3 um alles niederzuwalzen, was sich ihnen in den Weg stellt. Nebenbei gesagt, allein für die Bassline bei „Tunnels“ hätten Refused getötet. Mein alter Kumpel Evel würde sagen: Der perfekte Soundtrack, um auf sein Motorrad zu steigen und den Sprung über den Grand Canyon zu wagen.
    Format
    7" lim
    Release-Datum
    28.11.2013
    EAN
    EAN 4260016921348
     
  • cover

    COLUMBIAN NECKTIES

    Abrance

    Format
    CD
    Release-Datum
    ---
     
  • cover

    COLUMBIAN NECKTIES

    Abrance!

    Columbian Neckties kicked off in 1999 after Shake Appeal called it quits. Henrik and Simon teamed up with new singer, Jeppe and new drummer, Slamboy. Determined to put the ''Punk'' back in Scandinavian Punkrock they put out a rocking' 10'' on High School Refuse. Sounds of Subterrania decided to put out an LP/CD with the Neckties?this is it!
    Format
    LP
    Release-Datum
    ---
    EAN
    EAN 100000001634
     
  • 01. Getting Mad
    02. Change it
    cover

    COLUMBIAN NECKTIES

    Getting Mad

    Format
    7''
    Release-Datum
    24.08.2019
     
  • 01. Drunk you
    02. Libertine
    03. Like tonight
    04. Wild mistake
    05. Mystery
    06. None sex Sweden
    07. I can’t go
    08. Going too brown
    09. Situ o all night
    10. It’s all gone

    COLUMBIAN NECKTIES

    It's all gone

    Die Faszination alter Garagenpunkplatten besteht in ihren unbändigen Willen zur Rohheit, zum „Fansein“ und zum Rotz in der Musik. Der Wunsch den Diamanten nicht zu schleifen, sondern zu zerschmettern macht Garagepunk, und wir beziehen uns zum Verständnis der zeitlichen Einordnung hier auf das Erbe von Crypt, zu einem der wenigen legitimen Nachfolger der Idee des Rock’n’Roll und Punks. Und doch ist es mehr als eine Pose von Jungs in Chucks und Jeansjacken, sondern das Versprechen das Rock’n’Roll noch nonkonform sein kann und sollte. Die Columbian Neckties gegründet 1998 legen jetzt 11 Jahre nach „Takeaway“, mit „It’s all gone“ ihr viertes Album vor. Gespielt wird immer noch der beste Highspeed Garagepunk mit einer starken Briese MC5 Rock, den die Welt je gehört hat. Also wer Fan von den New Bomb Turks, Guitar Wolf, TV Killers oder Cellophane Suckers ist, weiß was ich meine und wird sich die Platte bestimmt auf den Schallplattenspieler legen, allen anderen sei sie empfohlen.
    Format
    LP + CD
    Release-Datum
    20.05.2016
    EAN
    EAN 4260016921508
    Format
    CD
    Release-Datum
    20.05.2016
    EAN
    EAN 4260016921515
     
  • cover

    COLUMBIAN NECKTIES

    Takeaway

    Die Befürchtungen, daß die Columbian Neckties den Weggang von Bassist Simon und Schlagzeuger Slambert nicht verkraften könnten, haben sich ja spätestens seit den letzten beiden Touren der sympathischen Dänen als völlig haltlos erwiesen. Die neue Rhythmustruppe Thies und Anders powert ebenso gnadenlos nach vorne und die Qualitäten von Sänger Jeppe und Gitarrist Henrik dürften sowieso hinlänglich bekannt sein! "Takeaway" ist nun der dritte Longplayer und damit stehen die Vier vor der schwierigen Aufgabe sich mit den beiden großartigen Vorgängern "Abrance!" und "Why change your moves" messen zu müssen. Was ihnen aber zum Glück mühelos gelingt!! Von Verschnaufpausen, Auszeiten oder gar noch schlimmer - "musikalischer Reife" - ist hier nichts zu spüren. Stattdessen wird wieder vom ersten Ton an Vollgas gegeben - die Ein Mann Gitarren Armee Henrik feuert die Riffsalven in altbekannt genialer Manier aus den Boxen, dazu singt Jeppe wie besessen von seinen persönlichen Obsessionen und die beiden Bass / Schlagzeug Frischlinge treiben den Sound wie gesagt gnadenlos voran. Mir fällt spontan keine Band ein, die wirklich dermaßen konsequent IMMER 100% Power gibt und dabei trotzdem noch über erstklassige Songs mit enormen Hitpotential verfügt. Wie ein Amalgam aus den besten Elementen der Saints, New Bomb Turks, Dictators, Devil Dogs, und Nervous Eaters - dabei aber immer völlig eigenständig, großartig und genial!
    Format
    CD
    Release-Datum
    ---
    Format
    LP 180gr
    Release-Datum
    ---
     
  • cover

    COLUMBIAN NECKTIES

    Why change your moves?

    Yes!! Die neue Columbian Neckties ist mal wieder ein Killer! Direkt der Opener (gleichzeitig das Titelstück) rast über einen hinweg wie ein Hochgeschwindigkeitszug im Tiefflug. Der Sound ist gegenüber dem Vorgänger um einiges aufgespeckter und ebenfalls neu sind diese fiesen Hardrock Riffs in klassischer Rose Tattoo bzw. AC/DC Tradition, die einem in einem Affenzahn um die Ohren geblasen werden. Wer jetzt allerdings meint die Dänen würden auf abgefahrene Züge aufspringen irrt gewaltig. Das ist kein Skandinavischer Action Rock, sondern höllischer Turbo Punk'n'Roll, der dermaßen konsequent im roten Breich fährt, daß einem ganz Angst und Bange werden kann. Die altbekannten Einflüße - von frühen New Bomb Turks über Devil Dogs und Saints bis zu den Dictators - sind geblieben, aber das ganze ist noch mehr auf den Punkt, präziser, lauter, übersteuerter, manischer, gewaltiger,...
    Format
    CD
    Release-Datum
    05.05.2002
    EAN
    EAN 4260016920280
    Format
    LP
    Release-Datum
    05.05.2002
     
  • cover

    COLUMBIAN NECKTIES

    Yes Ma´am

    Machen wir es uns einfach: die Columbian Neckties sind die Band, mit der ich als Label am meisten erlebt habe, zudem sind sie eine der wenigen Garagenpunkbands, die sowohl Tim Warren (Crypt), Alfred Bradford (Green Hell) als auch Lars Krogh (Bad Afro) zu ihren uneingeschränkten Fans zählen dürfen. Neben mir selbstverständlich! Also genug Gründe, nicht objektiv zu sein. Und das bin ich auch nicht. Für mich sind sie die beste Garagenpunkband Europas und in den Top 5 der Welt. Keiner spielt schneller Gitarre als Henrik und keiner singt besser als Jeppe. Bei den Columbian Neckties stimmt einfach alles. Das ist Punk - Punk und keiner verkappter Rock. Garage ist Garage und das meint Dreck. Ihre Konzerte sind Offenbarungen und dermaßen voller Energie, die (wären wir in der Lage sie zu nutzen) ausreichen würde, unsere Autobahnen bei Nacht zu beleuchten! Und vor allem sind die Columbian Neckties echt! Keine Schüler, keine Dressmen, keine was-auch-immer-die-Industrie-braucht-um-ihre–Produkte-zu-verkaufen, sondern einfach Jungs von nebenan, die verdammt geilen Garagenpunk spielen. Das ist, was zählt und im Kopf und Herzen bleibt. Nach 3 Jahren Pause veröffentlichen sie endlich ihre neue Single „Yes Ma’am“ und begeben sich auf die Bretter, die mir die Welt bedeuten.
    Format
    7''
    Release-Datum
    06.04.2011
     
  • 01. I've Been Walking
    02. Go! Go! Go!
    03. Money Blind
    04. The Boy I Love
    05. Push It Too Hard
    06. I Wanna Be Your Yoko Ono
    07. Shiver!
    08. We Are Gonna Die

    COURETTES, THE

    Here are the Courettes

    REPRESS! Mit alternativen Artwork! Es gibt Dinge, die kann niemand beeinflussen. Eines davon ist die Liebe. Die Liebe zur Musik und die Liebe zu einem Menschen. Zufällig oder Schicksal, darüber zu philosophieren ist müßig und ebenso wenig zielführen. Fakt ist jedenfalls das egal wie man es dreht, beides Pate bei den Courettes stand. Die Geschichte ist kurz erzählt. Kennen und lieben gelernt haben sich Flavia, Bassistin der Autoramas, und Martin, Schlagzeuger der Columbian Neckties, 2013 auf der gemeinsamen Brasilientour beider Bands. 10.000 km Distanz waren allerdings kein Grund, keine Band zu gründen, vor allem wenn man die Liebe zum selben Sound pflegt. Also geheiratet, Band gegründet, Songs geschrieben. Platte aufgenommen! Fertig aus. Here are the Courettes heißt das Teil. In Mono von Kim Powersolo. Was die Brasilianerin und der Däne hier abliefern ist, wie nicht anders zu erwarten, First-Class 60s infizierter Garagen-R’n’R. Wild und roh jagt eine mit Fuzz geladene Nummer, die nächste. Dazu wird exzellent auf die Schießbude geprügelt und die Vocals von schön bis plärrig rausgehauen - überwiegend von Flavia. Das klingt nach den Sonics, nach den Jackets, nach Headcoats und den 5.6.7.8.s - vor allem aber verdammt so, wie Teentrash nunmal klingen muss.
    Format
    10'' lim
    Release-Datum
    17.07.2015
    EAN
    EAN 4260016921447
     
  • 1. Voodoo Doll

    COURETTES, THE

    Voodoo Doll

    Das weltweit erste VinylVideo® wartet, wie sollte es auch anders sein, mit einer kleinen Sensation auf: Erstens verhext uns José Mojica Marins, besser bekannt als Coffin Joe, Regisseur und Hauptdarsteller des ersten brasilianischen Horrorfilms, mit seinen Zaubersprüchen. Zum anderen umgarnt Fredovitch, bekanntes Gesicht im Tross von King Khan & his Shrines, den geneigten Zuhörer mit einem Saxophone-Solo. Und zu guter Letzt, inspiriert durch die Arbeit Gerry Anderssons und dem All-Time-Klassiker „Mad Monster Party“ entstand gemeinsam mit dem ‚Who is Who‘ der deutschen Puppenspielergilde ein Clip, welcher das Herz jedes Beatniks höherschlagen lässt! Keine Geringeren als Carsten Sommer, Puppenbauer für Käpt`n Blaubär & Walter Moers, sowie Bodo Schulte, Puppenspieler bei der Sesamstraße und bereits eben genanntem Käpt`n Blaubär, haben an diesem Kleinod des Marionettenfilmes mitgewirkt. Durch ihre Mitarbeit konnte die explosive Liveshow des brasilianisch/dänischen Duos in einem Video eingefangen werden. „Voodoo Doll“, ein Stomper vor dem Herren und bereits jetzt ein Klassiker des Neo-Sixties-Beats, wurde eigens von The Courettes für VinylVideo geschrieben und wird nun erstmalig und exklusiv auf VinylVideo®-Schallbildtonträger zu sehen sein. Der Dank gilt allen, die diesen Film möglich gemacht haben und Supersense für die gemeinsame Vision.
    Format
    VinylVideo 7"
    Release-Datum
    17.03.2018
     
  • 01. Hoodoo Hop
    02. Time is Ticking
    03. Come Inside
    04. Nobody but You
    05. T-C-H-A-U
    06. Strawberry Boy
    07. Voodoo Doll
    08. All About You
    09. The Way you walk
    10. The Teens are Square
    11. Boom! Dynamite!
    12. Fool Fool Fool
    12.Fool Fool Fool

    COURETTES, THE

    We are the Courettes

    „Here are the Courettes“ - das erste Lebenszeichen Von The Courettes schlug 2014 ein wie eine Bombe. Die erste Auflage war innerhalb eines Monats ausverkauft und musste bisher dreimal nachgepresst werden. Ihre Musik führte das brasilianisch-dänische Duo durch ganz Europa. Einladungen auf allen wichtigen Sixtiespunk Festivals folgten. Die zahlreichen Shows beweisen das naheliegende - die beiden sind für die Bühne geschaffen. Erinnert sei hier stellvertretend an ihre legendäre, höchst laute und illegale Balkonshow auf dem Reeperbahnfestival (mit nachfolgender Straßensperrung durch die Polizei) oder ihr Auftritt keine 24 Stunden nach der Geburt ihres Sohnes Lennon. Man kann es einfach nicht bestreiten The Courettes sind eine geborene Liveband. Und umso schöner, dass sie sich für ihr zweites Album "We are the Courettes“ Zeit genommen haben. Zusammen mit Produzent Kim Kix (einigen sicherlich bekannt durch seine Band Powersolo) haben sie eine dermaßen Knallerscheibe in die Runde geworfen, dass einem nichts anderes übrig bleibt, als seine Chelsea Boots aus dem Schrank zu kramen und stilecht das Tanzbein zu schwingen. The Courettes haben ihr musikalische Spektrum mit etwas sechziger Jahre Girl Pop und Soul verfeinert, ohne dabei den ihnen typischen dreckigen Fuzzsound zu verleugnen. Und so watet "We are the Courettes“ dermaßen tief im Sixties Sound, dass es sich selbst die brasilianische Horrorfilm-Legende Coffin Joe nicht nehmen ließ, ein paar Zaubersprüche in dieses Album einfließen zu lassen. PS: Und weil dem nicht genug ist, wird es am 17.3. vorab mit „Voodoo Doll“, der ersten Single vom Album, eine echte Sensation, vielmehr Revolution geben. Mehr dazu später, haltet also die Augen offen.
    Format
    LP
    Release-Datum
    30.03.2018
    EAN
    EAN 4260016921676
    Format
    CD Digipack
    Release-Datum
    30.03.2018
    EAN
    EAN 4260016921683
     
  • 01. Powersolo - Big Butt Bonnie
    02.The Courettes -Hoodoo Hop

    COURETTES, THE / POWERSOLO

    Split

    Format
    7''
    Release-Datum
    30.10.2016
    EAN
    EAN 4260016921522
     
  • cover

    CRO(W)S

    Durty bunny

    WHY CRO(W)S? Chris Wollard(Hot Water Music) and Bill Clower(radon),living together at the time, wanted to start a band. After an unsuccessful attempt to turn Rumbleseat into a rock-n-roll band, they formed The SHERYL CRO(W)MAGS in early 2000. Along the way they started a label, released 1 single and toured with Unitas up the East coast. Now with their debut full-length, and a slight name-change, they are ready to blow your heads off. Adding in the greatness of Kaleb Stewart(As Friends Rust) and James Ross(also of Radon) was a wise move to round out this ''buddy band'' quartet. That aside, it's impossible to ignore the presence of Chris Wollard of Hot Water Music. Bringing his trademark whisky, brutally heartfelt voice and the lyrical style so cherished by Hot Water's fans, Durty Bunny is strikingly similar to older Hot Water Music material, a sound greatly missed by some of their fans. But it isn't a Hot Water Music CD. Cro(w)s have their own sound, which is especially present on `There's Nothing Wrong,' and `#1 Hit.' Fans of the earlier, rawer sound of HWM will definitely appreciate this dark and powerful band. LP have 1unreleased bonussong.
    Format
    LP 180gr
    Release-Datum
    ---
     
  • 01. Monster man
    02. Shut up!
    03. Sweet revenge
    04. Heaven & hell
    05. Gimme diversity
    06. the eternal beauty of life & death

    DEVIL IN MISS JONES

    Cliffhanger

    Die Devils werfen mit voller Wucht das blutbefleckte Handtuch. Wenn man geht, sollte man es SO tun. Mit der Weisheit von 27 (!) Jahren Bandgeschichte, der Energie eines nicht durch Tour Leben und R’N‘R Exzesse ausgemergelten Geistes und dem Hall einer, mit Postern der richtigen (Anti)Helden ausgekleideten Garage. In alter DEVILS Tradition, wieder eine LP im 10“ Format, diesmal mit 6 Krachern, zwischen 2 minütigem „teenage hate“ (shut up!) und 12 minütigem Instrumentalepos (the eternal beauty of life and death). Eingängig und wild, geradeaus und verdreht, vertraut und vorbei. Für die Hölle, für Diversität des Seins und gegen den feuchten Rocktraum. „and when we sit down, I’ll do all the talking, I will tell him for hours, about my miserable life, and if he’s the creature, I expect him to be, I guess we’ll be friends, forever and ever“ (aus Heaven & Hell)
    Format
    10''
    Release-Datum
    04.05.2018
     
  • cover

    DEVIL IN MISS JONES

    Greatest Hits Vol 1 & 2

    2 etwas ältere, aber bislang nie veröffentlichte Songs des EA 80 Ablegers. Limitiert auf 1000 Stück auf extra schwerem, farbigem Vinyl und mit dickem 4 Farb (Karton-) Cover. "Shock trooper" ist ein dichter, treibender und düsterer Song zwischen den Wipers und EA 80 (klar, bei dem Gesang), auf der Flipside dann "Mushroom" - etwas schneller und dringlicher, aber ähnlich intensiv & großartig.
    Format
    7''
    Release-Datum
    01.05.2004
     
  • cover

    DEVIL IN MISS JONES

    Headbanger

    The Devil in Miss Jones sind schon etwas besonderes. Ihre Songs allessamt Hits. Musikalisch wird hier mit allen Versatzstücken die Punk, Hardcore, Rock'n'Roll zu bieten hat jongliert. Headbanger ist ihr drittes Album und wenn es nicht so abgedroschen klingen würde, würde ich schreiben das dieses eine Platte für die einsame insel ist.
    Format
    10''
    Release-Datum
    15.04.2009
     
  • 01. How Soon Is Too Soon (It's Not Vintage It‘s Used)
    02. Glacial Place
    03. Bottlecaps and Phones (I Can‘t See You)
    04. Window In My Pocket
    05. My Friend Has A Car He Starts With A Hammer (What Has Been Seen Can‘t Be Unseen)
    06. Still Echoes
    07. S I N I S T E R
    08. For Melody
    09. DEMON And The Street
    10. Caterpillar
    11. Bite My Lip
    12. Only Thing I Want

    DIE! DIE! DIE!

    Charm.Offensive.

    Die!Die!Die! sind zurück. - Charm.Offensive. - heißt das neue Baby und ja, es hat sich etwas am Sound des neuseeländischen Trios getan. Die zwölf neuen Stücke verschieben verstärkt den Fokus hin zum verhallten, sphärischen Shoegaze-Sound der ihren Songs schon immer innewohnte. Die Lieder sind ruhiger geworden, weniger hektisch und entfesseln trotzdem, oder gerade deswegen den so Die!Die!Die!-typischen sperrig-flirrenden Reiz . Es ist dieser Umgang mit dem Thema Noise, der nach mehr als 10 Jahren, Die!Die!Die! im Speziellen und Charm.Offensive. im Besonderen so spannend und ebenso zeitlos macht. Dieses nicht stehenbleiben und suchen nach Ausdruck, dieses ausloten der eigenen Grenzen und dabei neu erfinden ist ein wahrer Genuss, der umso mehr wirkt je mehr man mit dem Output, des 2003 in Dunedin gegründeten, Trios vertraut ist. Charm.Offensive. klingt spürbar reflektierter, vielleicht auch erwachsener, ohne dabei die Vertrautheit der früheren Veröffentlichungen abzulegen.
    Format
    LP 180gr
    Release-Datum
    06.10.2017
    EAN
    EAN 4260016921621
    Format
    CD Digipack
    Release-Datum
    06.10.2017
    EAN
    EAN 4260016921638
     
  • 01. Like 48th St, Maybe?
    02. Disappear Here
    03. Franz (17 Die! Die! Die! Fans Can't Be Wrong)
    04. Auckland Is Burning
    05. Everybody's Got Something To Hide Except For Me And My Mikey
    06. Ashtray! Ashtray!
    07. Year Nine, Yeah!
    08. L.A. Bones
    09. Shyness Will Get You Nowhere
    10. 'Out of the blue'
    11. I Wanna
    12. Dropp Off
    13. Untitled
    14. 155

    DIE! DIE! DIE!

    Die! Die! Die!

    Die meisten Menschen verbinden Neuseeland zumeist nur mit Herr der Ringe-Schauplätzen und Kiwis - schade eigentlich kommen doch von dort, viele wirklich interessante Bands. Eine von ihnen, seid einer halben Ewigkeit aktiv, sind Die! Die! Die! aus Auckland. Dieses Trio nahm 2006 ihr Debüt mit Überproduzent Steve Albini (Nirvana, Pixies, Shellac,...) auf und fand auf einer späteren Tour noch die Zeit, mit ihm weitere vier Songs einzuspielen, welche später als Locust Weeks EP veröffentlicht wurden. Dieses Album war eines der besten Noise-Rock Alben seiner Zeit und hat, damals wie heute, nie die Aufmerksamkeit bekommen die es verdient hat. Leidenschaftliche Shoegaze-Lärmwände bilden das Fundament für Andrew Wilsons eindringlichen, leicht aufgekratzten Gesang. Das ganze jedoch ohne unnötig ausufernd zu werden, sondern immer sehr dicht gehalten und auf den Punkt gebracht, in Songs verpackt, die meist nicht länger als zwei Minuten sind. Immer und immer wieder werden die Melodien zerstört, um die Fahrt raus zu nehmen und einem sodann die Einzelteile mit voller Wucht entgegen zu schleudern. Alles natürlich noch sehr punkig und unbekümmert, mit vielen abgewetzten Stellen im Soundgewand gespielt, eben genau so, wie es sich für ein Debüt gehört. Will man Referenzen bemühen, wäre ein Bastard aus Shipping News und Blood Brothers ein Möglichkeit. Sounds of Subterrania veröffentlicht nun erstmals ihr Debüt Album, welches seinerzeit leider nur als CD erschien, auf Vinyl. Als Bonus gibt es die Locust Weeks EP noch oben drauf.
    Format
    LP 180gr
    Release-Datum
    01.05.2014
    EAN
    EAN 4260016921416
     
  • 01. SWIM
    02. Out Of Mind
    03. CRYSTAL
    04. Best
    05. Get Hit
    06. Don’t Try
    07. Angel
    08. She’s Clear
    09. Trigger
    10. Jealousy
    11. Sister
    12. Mirror

    DIE! DIE! DIE!

    S.W.I.M.

    Stellt Euch vor ihr steht auf dem Golfplatz und habt ein Eagle und elf Hole-in-one, dreht Euch dann um, zahlt die Runde, setzt Euch in euer altes Auto und fahrt davon. Genauso fühlt sich „S.W.I.M.“ an und um es vorweg zu sagen, die Entwicklung die DIE! DIE! DIE! mit ihrem 5ten Album nehmen war abzusehen und sie steht dem Trio aus Auckland / Neuseeland mehr als gut. Schaffen sie es doch mit „S.W.I.M.“ dem bösen Wort Pop seine unmittelbaren Assoziationen wie Belanglosigkeit und Oberflächlichkeit zu nehmen und perfekt mit ihrem Sound aus Shoegazer und Noise zu kombinieren. So ist „S.W.I.M.“ vielmehr ein Album auf der Suche, auf der Suche nach Antworten. Antworten denen vielleicht auch Zach Harper nachjagte, welcher auf dem von Mark Rutledge gestalteten Artwork abgebildet ist. Highspeed-Tempo, 90er Jahre Emo, Michael Logies groovende Bassläufe, Andrew Wilsons flimmerndes Feedback und leicht aufgekratzter Gesang und natürlich immer wieder und wieder Michael Prains treibendes Schlagzeugspiel. Zerrissenheit erzeugt Spannung, das macht den Reiz von „S.W.I.M.“ aus, denn und das ist dann auch die Kunst, spielen DIE! DIE! DIE! doch genau mit all diesen Eindrücken, welche sie auf ihrer Suche seit 2003 aufgesogen haben.
    Format
    LP 180gr
    Release-Datum
    01.09.2014
    EAN
    EAN 4260016921423
    Format
    CD Digipack
    Release-Datum
    01.09.2014
    EAN
    EAN 4260016921430
     
  • cover

    DIRTBOMBS / KING KHAN & HIS SHRINES

    Billiards at nine thirty

    Format
    CD
    Release-Datum
    ---
    Format
    LP
    Release-Datum
    ---
     
  • 01. Dog Food 5 - Man from Subterrania
    cover

    DOG FOOD 5

    Man from Subterrania / Bite it! 29.11.2013

    Flexipostkartenticket vom Bite it! Sounds of Subterrania Labelfest 29.11.2013
    Format
    Flexi
    Release-Datum
    17.11.2013